Ex Reicht Eilantrag wg Kindeswohlgefähdung ein

2. Februar 2012 Thema abonnieren
 Von 
GP2011
Status:
Schüler
(329 Beiträge, 47x hilfreich)
Ex Reicht Eilantrag wg Kindeswohlgefähdung ein

hallo,

wie schnell wird bei diesem Antrag entschieden? mein ex mann so berichtete ich ja schon will mir keine kinder nicht zeigen. Heute habe ich mit dem Jugendamt telefoniert und die Sachlage erklärt, diese Dame ist nun vor Ort und mein Exmann hat mich davon unterrichtet das er nun einen Eilantrag wegen Kindeswohlgefährdung einreichen wird. Es ist mir schon klar das es nicht einfach ist wenn ich den kleinen sehe und dann wieder abfahre. der kleine ist 4 Jahre und hat sehr lange gebraucht bis er damit klar kam das ich nicht mehr da bin, soweit kann ich das auch verstehen. Ich habe nie gesagt das ich den kleinen von knall auf fall alleine sehen möchte sondern schon unter aufsicht mit dem Kindesvater. Das aber will er nciht begreifen und pocht nun darauf das es nciht gut fpr ihn und so weiter. Bei meiner grloßen 12 Jahre ist eindeutig klar das sie mich nciht sehen will, damit muss ich wohl leben und lass sie vollkommen in ruhe. Nun ist die Dame vom Jugendamt vor ort um sich die lage anzuschauen.

Warum macht er sowas?? und wie schnell wird bei sowas entschieden und auch ohne anhörung der Mutter ???? geht so was überhaupt ohne meine anhörung???



-----------------
""

Notfall oder generelle Fragen?

Notfall oder generelle Fragen?

Ein erfahrener Anwalt im Familienrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Familienrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



61 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Nubikalee
Status:
Schüler
(154 Beiträge, 44x hilfreich)


Warum macht er sowas? Die Frage hast du dir in dem ersten Posting doch schon selbst beantwortet. Er möchte nicht, dass du die Kinder unbeaufsichtigt siehst, er möchte nicht dass du den Kleinen überhaupt siehst. Er befürchtet, die traumatischen Empfindungen beim Weggang der Mutter, beeinträchtigen das Kindeswohl erneut. Vielleicht ist das übertrieben, vielleicht ist es real. Wer mag das hier beurteilen.

Du wirst deine Gründe gehabt haben, beide Kinder in der Obhut eines Mannes zu lassen der offenbar tief gekränkt ist.

Und schon im ersten Thread wurde dir geraten, einen Anwalt einzuschalten.

Wenn er den Eilantrag gut begründet und du nicht dagegen hälst, wird dem wohl stattgegeben.

Gruß Nubi

-----------------
"Einmal dumm gestellt, reicht fürs ganze Leben."

-- Editiert Nubikalee am 02.02.2012 13:43

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
GP2011
Status:
Schüler
(329 Beiträge, 47x hilfreich)

ja das ist ja richtig aber nie habe ich erwähnt ihm gegenüber das ich ihn alleine sehen möchte weil ich mir dessen bewusst bin das es nicht gut wäre. ich habe meine kinder bei ihm gelassen weil ich ins ausland gezogen bin und um die kinder aus der gewohnten umgebung nicht heraus zu reissen und die beiden in der umgebung der familie zu lassen.

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
Nubikalee
Status:
Schüler
(154 Beiträge, 44x hilfreich)

Dieses Argument muss du dem Familiengericht vortragen. Allerdings hast du dich ja vorher erkundigt ob dir die neue Lebensgefährtin den Zutritt zu deinen Kindern verwehren kann. Das impliziert schon, dass du nicht darauf angewiesen sein willst, ob dein Exmann diesem Besuch zustimmt.

Mensch Grit, ihr müsst doch irgendeine vernünftige Absprache getroffen haben bevor du ins Ausland umgesiedelt bist. Du klingst ja, als ob du im Sinne des Kindeswohls entschieden hast aber offenbar ist der Vater der Kinder und auch deine große Tochter anderer Meinung.

Um hier wirklich einigermaßen beurteilen zu können wie groß deine Chancen sind, die Kinder unbegleitet zu treffen, müsstest du vielleicht noch ein paar Hintergrundinfos liefern.

Gruß Nubi



-----------------
"Einmal dumm gestellt, reicht fürs ganze Leben."

-- Editiert Nubikalee am 02.02.2012 14:41

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
Marie-Sophie40
Status:
Schüler
(296 Beiträge, 76x hilfreich)

quote:
a das ist ja richtig aber nie habe ich erwähnt ihm gegenüber das ich ihn alleine sehen möchte weil ich mir dessen bewusst bin das es nicht gut wäre.


Verstehst Du es nicht? Er WILL Dir nicht die Kinder "aushändigen".

Schalte einen Anwalt ein und setze Dein Besuchsrecht durch. Dann MUSS er Dir die Kinder zu festgelegten Zeiten aushändigen.

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
GP2011
Status:
Schüler
(329 Beiträge, 47x hilfreich)

ja das werde ich auch machen. Es gab keine absprache nur das ich wenn ich urlaub habe vorher bescheid sagen und dann kann ich die kinder sehen. Es fing schon alles im Oktober als ich keinen Urlaub bekommen habe und ich mit ihm weihnachten absprechen wollte, da hat er schon rumgeiert auf deutsch gesagt, aber ich war noch ruhig weil ich nicht gedacht habe das er so was machen wird. ja meine tochter und ich hatten schon immer ein gesondertes verhältnis also sehr angespannt, das sich immer wieder beruhigt hat, sie ist sehr provizierend. Ich lass sie in ruhe das ist das beste und sie kann alleine entscheiden was sei jetzt tun möchte ich rede nicht auf sie ein, sondern mache gar nichts ausser ihr briefe schreiben wo ich ihr ein wenig erzähle was ich mache.

Mein Ex und ich hatten im grunde ien super verhältniss konnten immer über alles reden waren ja immerhin mehr als 10 Jahre, bsi seine neue freundin kam.

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
Nubikalee
Status:
Schüler
(154 Beiträge, 44x hilfreich)



Ok, dann anders gefragt: welche Argumente hat der Kindesvater gegen dich vorzubringen?

Die Geschichte mit deinem Urlaub verstehe ich nicht. Du hattest versprochen im Oktober zu den Kindern zu kommen und hast dann keinen Urlaub bekommen? Und Weihnachten, warst du Weihnachten da? Wann warst du denn nun tatsächlich zum letzten mal bei deinen Kindern?

Gruß Nubi



-----------------
"Einmal dumm gestellt, reicht fürs ganze Leben."

0x Hilfreiche Antwort

#7
 Von 
GP2011
Status:
Schüler
(329 Beiträge, 47x hilfreich)

Also ich habe im August in Ö angefangen zu arbeiten und hab erstmalig versucht im oktober urlaub zu bekommen und zu Weihnachten auch aber beide urlaube wurde abgelehnt das die Urlaubsplanung bereits abgeschlossen war ich arbeite in einem großen Telekommunikationsunternehmen ins graz. das letzte mal gesehen habe ich die beiden leider ende juli. Tja welche argumente er wirklich gegen mich verwenden will ist fraglich^^. Er meinte nur - wirst schon sehen - ^^ ich überlege selber schon die ganze zeit, aber so wirklich fällt mir nichts ein ehrlich nicht - aber grob erklärt er gut ich böse ... naja er hat bei dem Termin aufzutauchen das wir beiden im JA haben werden... so einfach mache ich es ihm nicht denn ich habe nichts zu verbergen und wenn er net auftaucht ...... schlecht

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

#8
 Von 
Nubikalee
Status:
Schüler
(154 Beiträge, 44x hilfreich)


Grit, ich will jetzt nicht unken aber du wärst überrascht wozu umgangsunwillige Elternteile in der Lage sind. Da sind üble Nachreden noch die harmloseste Form.

Halt uns gern auf dem Laufenden und nimm dir wirklich einen fähigen Anwalt! Du schaffst das nicht allein.

Ich drück dir die Daumern auch im Sinne deiner Kinder

Nubi

-----------------
"Einmal dumm gestellt, reicht fürs ganze Leben."

0x Hilfreiche Antwort

#9
 Von 
GP2011
Status:
Schüler
(329 Beiträge, 47x hilfreich)

Es tut nur so weh

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

#10
 Von 
GP2011
Status:
Schüler
(329 Beiträge, 47x hilfreich)

Er ist weiterhin der Auffassung wenn das aufenhaltsbestimmungrecht der Kinder bei ihm und seiner freundin ist das SIE mir die kinder, wenn sie alleine mit ihnen ist, die kinder NICHT zeigen muss. Auch wenn er mit dabei ist habe ich nicht das Recht die Kinder auf verlangen mir zeigen zu lassen. Auch ist er der auffassung das ich die Polizei nict hinzuziehen kann.

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

#11
 Von 
nero070
Status:
Bachelor
(3590 Beiträge, 1263x hilfreich)

Hallo Grit,

quote:
Auch ist er der auffassung das ich die Polizei nict hinzuziehen kann.


Womit er auch recht hat. Was willst Du da mit der Polizei?

Der rest ist natürlich Quatsch. ABR hat nichts mit Umgang zu tun.

Hast Du heute Morgen schon einen Fachanwalt für Familienrecht konsultiert?

Lg nero

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

#12
 Von 
GP2011
Status:
Schüler
(329 Beiträge, 47x hilfreich)

Wenn sich der Anwalt mal melden würde wäre mir sehr geholfen

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

#13
 Von 
Marcus2009
Status:
Lehrling
(1723 Beiträge, 1092x hilfreich)

Hallo Grit,

also deine Darstellung ist ja nun alles andere als verständlich. Wenn du mir die Bemerkung mal gestattest, dann bist du ziemlich durch den Wind.

Du hast ja nun schon eine ganze Reihe von recht - sagen wir mal - emotionalen Beiträgen in verschiedenen Foren eingestellt. Und die haben nun bei mir ein gewisses Unbehagen hinterlassen. Wie kommt es, dass du auf allen Ebenen permanent in solch massive Schwierigkeiten gerätst?

Wenn ich es richtig verstehe, hast du mit deinem Ex zwei Kinder 4 und 12 Jahre alt. Nach der Trennung bist du nach Österreich gezogen, während die Kinder bei ihrem Vater in Deutschland verblieben sind. Der Kindesvater hat inzwischen eine neue Lebensgefährtin.

Und nun verweigert dir der Kindesvater den Umgang mit dem Sohnemann. Zur Tochter schreibst du

quote:
zu meiner tochter die nun bei ihren Großeltern lebt habe ich regelmäßig kontakt.



Das klang allerdings vor vier Monaten noch ganz anders:

quote:
Bei meiner grloßen 12 Jahre ist eindeutig klar das sie mich nciht sehen will, damit muss ich wohl leben und lass sie vollkommen in ruhe.



Wie dem nun auch sei, ganz offen gestanden glaube ich nicht, dass die Vielzahl deiner Probleme juristisch zu lösen sind. Deine Diktion und Schreibweise, die ständig ausufernde Problematik, der wachsende Personenkreis beteiligter Personen deuten m.E. darauf hin, dass du eher psychologischen Beistand benötigst.

Versuch doch einmal mit sozialtherapeutischen Einrichtungen Kontakt aufzunehmen, etwa mit Pro Familia ... Denn Hilfe benötigst du, da bin ich mir ziemlich sicher.



0x Hilfreiche Antwort

#14
 Von 
wirdwerden
Status:
Unbeschreiblich
(38213 Beiträge, 13954x hilfreich)

Je kleiner die Kinder, desto wichtiger ist es, dass Kontakt in kurzen Abständen statt findet, dass der Umgang für das Kind planbar ist. Mal kurz anrufen, aufschlagen unter dem Motto "hallo, hallo, hier bin ich", das dient nun wirklich nicht dem Kindeswohl. Bei großen Kindern ist das anders. Aber bei so einem Krümelchen, da kann das nicht funktionieren.

Und der Vater muss Dich nicht in seiner Wohnung dulden. Warum auch. Also, wie soll der Umgang mit dem Kleinen kindgerecht laufen, ohne dass Schaden angerichtet wird?

wirdwerden

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

#15
 Von 
GP2011
Status:
Schüler
(329 Beiträge, 47x hilfreich)

@Marcus: Das JA ist bereits eingeschalten, und vor 4 Monaten war der Umgang bzw. der Kontakt zu meiner Tochter auch noch nicht, das hat sich gott sei dank nun geändert. Meiner Tochter geht es dank der unterstützung sehr gut - dieses emotionale Thema hat sich erledigt.

den Psychologischen Beistand bekomm ich jetzt auch.

@ wirdwerden: das was Du zum Thema schreibst habe ich im Feber bereits geklärt und wir haben versucht mit dem Jugendamt eine regelung zu finden, aber wenn nur einer sich daran hält und der andere sich dagegen sträubt dann wird das nichts.

Das amt und ich sowie meine anwältin werden das leider nun gerichtlich regeln müssen

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

#16
 Von 
wirdwerden
Status:
Unbeschreiblich
(38213 Beiträge, 13954x hilfreich)

Das Jugendamt regelt gar nichts gerichtlich.

Nur, Du hast den Kleinen vor fast einem Jahr letztmalig gesehen. Auch wenn im Februar was geklappt hätte, wäre das doch für den Kleinen nach einer Ewigkeit gewesen. Es erschließt sich mir nicht, dass das dem Kindeswohl entsprechen soll. Da war doch auch schon 8 Monate "Sendepause." Ich weiss immer noch nicht, wie Du Dir kindgerechten Umgang vorstellst, denn das unregelmäßige mal kommen, lange nichts, dann mal wieder, das funktioniert einfach nicht.

wirdwerden

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

#17
 Von 
GP2011
Status:
Schüler
(329 Beiträge, 47x hilfreich)

das alles wurde im Feber besprochen, er sollte mit mir zusammen 2x in der woche skypen, das hat lediglich von seiner seite aus einmal geklappt, danach kamen nur ausreden es würde das Internet nicht funktionieren. Okay habe ich gedacht dann telefonieren wir halt regelmäßig - wurde auch mehrfach vereitelt und mit aussreden wurde auch hier nicht gespart. Du hast recht wenn du sagst, wie dann hier ein kontinuierlicher Kontakt aufgebaut werden soll.

Es wurde das obige vereinbart so das ein Kontakt da ist, dann hatten wir auch geplant wenn der regelmäßige Kontakt da ist, ich dann im Sommer den ersten Besuch mache mit seiner aufsicht - wird auf vereitelt ...

verstehst du was ich meine? der eine macht der andere ncits

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

#18
 Von 
wirdwerden
Status:
Unbeschreiblich
(38213 Beiträge, 13954x hilfreich)

Du glaubst doch nicht ernsthaft, dass bei so einem kleinen Kind ein Treffen von einmal im Jahr eine kindgerechte Lösung ist?

wirdwerden

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

#19
 Von 
GP2011
Status:
Schüler
(329 Beiträge, 47x hilfreich)

Nein nein das ist mir schon klar und von nur einmal im jahr ist nicht die rede - sonder regelmäßig

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

#20
 Von 
wirdwerden
Status:
Unbeschreiblich
(38213 Beiträge, 13954x hilfreich)

du hast das Kind doch schon fast ein Jahr nicht gesehen!

wirdwerden

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

#21
 Von 
GP2011
Status:
Schüler
(329 Beiträge, 47x hilfreich)

ja leider ...aber das war nicht ganz meine schuld. im feber 2012 per skype ...

Weihnachten keinen Urlaub bekommen, und jetzt Ostern auch nicht und Jobwechsel kommt jetzt auch dazu ....



-----------------
""

-- Editiert GP2011 am 05.06.2012 09:29

0x Hilfreiche Antwort

#22
 Von 
wirdwerden
Status:
Unbeschreiblich
(38213 Beiträge, 13954x hilfreich)

Es geht nicht um Schuld oder Nicht-Schuld. Es geht um Fakten! Und Skype ist nun wirklich kein Ersatz für Kontakte! Auch bei großer Entfernung, zumindest einmal im Monat hinfahren, mit dem Kind was unternehmen, das ist doch drinnen. Praktizieren viele Väter doch auch. Ich kenne zumindest einige. Einer fährt jedes 2. Wochenende in am Freitag Nachmittag von Hannover aus in die Schweiz zum Kind, Sonntag nacht zurück, Montag wird dann wieder gearbeitet. Es geht.

Und schon nach 8 Monaten kommst du auf die geniale Idee von Skype? Was war dazwischen? Nichts?

Genau das wird Dich der Richter auch fragen, glaub es mir.

wirdwerden

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

#23
 Von 
GP2011
Status:
Schüler
(329 Beiträge, 47x hilfreich)

das skype war JA idee im FEBRUAR, von Juli bis November habe ich fast täglich telefoniert. im Dezember zu weihnachten auch, je nachdem wie EX drauf war durfte ich oder auch nciht. dann im Februar kam der knall. Ich würde wenn ich könnte jeden monat fahren, aber es wird doch erfolgreich verhindert....

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

#24
 Von 
wirdwerden
Status:
Unbeschreiblich
(38213 Beiträge, 13954x hilfreich)

Du kapierst es nicht. Auch Telefonieren ist kein Ersatz. Du hättest da jede 2-3 Woche auftauchen müssen. Kleine Kinder müssen ihre Mama riechen, schmecken, mit ihr spielen, von ihr in den Arm genommen werden! Im Augenblick hast Du den Anschluß verpasst. Und das ist nur Dir zuzuschreiben. Keine Ahnung, wie das das Gericht bewertet. Jedenfalls würde ich mit einem sehr sauberen Konzept für die Zukunft bei Gericht auftauchen. Und nix mit Skype und Telefonieren, sondern mit regelmäßigem Umgang, Ferien bei Dir u.s.w.

wirdwerden

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

#25
 Von 
GP2011
Status:
Schüler
(329 Beiträge, 47x hilfreich)

Hallo, wie soll ich das machen wenn ich arbeitszeiten von montag bis samstag habe???? und 998 Km weit weg bin mein Gehalt netto bei 1100 euro liegt? und ich fixkosten von 600 euro habe? mich der tank hin und herr 300 Euro kostet? wer zahlt mir die unterkunft??? Hallo ????? Es ist alles aber auch alles beim JA auf dem tisch und auch bei meiner anwältin.... Wenn man meine anderen Threads gelesen hat dann weiss man was noch gelaufen ist. Das sind keine Ausreden sondern wirklich -- es ist viel vereitelt worden. das Gespräch mit meiner anwältin war nach dem Termin im Februar mit dem jugendamt und beide fanden die Idee mit dem skypen super und nochmals es war nciht meine idee mit dem skypen sonder die des Jugendamt

-----------------
""

-- Editiert GP2011 am 05.06.2012 09:46

0x Hilfreiche Antwort

#26
 Von 
wirdwerden
Status:
Unbeschreiblich
(38213 Beiträge, 13954x hilfreich)

Es geht um das Kindeswohl! Nicht um Dich! Wie kann man bei einem so bescheidenen Gehalt so weit weg ziehen? Erklär das mal. Und vielleicht ist das Auto ja auch über Deine Verhältnisse. Bahnfahrten sind preiswerter.

Das ist doch eine völlig verkorkste Lebensplanung, was die Mutter/Kind Beziehung angeht. Da frag ich mich wirklich, was hier für das Kind am besten ist. Eine einmal im Jahr Kontakt Beziehung, das ist keine Lösung.

wirdwerden



-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

#27
 Von 
GP2011
Status:
Schüler
(329 Beiträge, 47x hilfreich)

ja das ist es ja. Ich habe in D auch nie mehr verdient.Ich rede ja nicht von einmal in Jahr Kontakt. Ich wollte weg aus Deutschland. Klar ist es derzeit eine herausforderung das alles zu regeln und zu planen. Ich habe im Februar diesen jahres gedacht das ich nun damit anfangen kann alles kontinuierlich zu planen ja auch meine planung lag bei Kontakt mit sehen anfassen und so weiter alle 2 Monate das wäre sich ja alles ausgegangen aber wiederholt wurde dies vereitelt. Geplant war der erste Kontakt mit sehen natürlich utner aufsicht mit meinem Ex im Feber, das hat er erfolgreich verhindert, okay dachte ich dann eben zu ostern weil eh ein urlaub geplant war - wieder verhindert. Es liegt nicht alles an mir und auch nicht an dem nicht wollen ... ja verkorkst aber alles. und derweil hab ich nun wirklich keinen plan mehr wie ich noch auf meinen Ex zu gehen kann um ihm begreiflich zu machen das es um den kleinen geht und nicht um irgendwelche gekränktheiten. Er sagt immer wieder er will das nciht er will dies nicht und jenes nicht und welches nicht und auf vorschläge zur regelung reagiert er gar nicht, ich habe so oft das gespräch gesucht immer und immer wieder und ihn gefragt ob er damit einverstanden ist ... keine reaktionen. das beste was er immer sagt: wenn du kommst dann bin ich nicht da mit dem kleinen ^^

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

#28
 Von 
wirdwerden
Status:
Unbeschreiblich
(38213 Beiträge, 13954x hilfreich)

Wenn Du "um die Ecke" gezogen wärst, wärst Du näher an Deinem Kind dran gewesen und hättest es nicht verloren. Und erster Kontakt nach 8 Monaten, das ist doch wirklich ein Witz. Sorry, da fehlt mir jedes Verständnis. Wenn es wirklich um das Kind geht, dann sollte man überlegen, ob Kontakt im Augenblick angesagt ist, nach so langer Pause und in so großen Interwallen.

Ich habe mehr den Eindruck, es geht ausschliesslich um Dich und Deine Bedürfnisse. Du hast ohne Not die große Entfernung gesetzt. Du warst es, die wußte, dass ein kontinuierlicher Kontakt wegen der finanziellen Situation nicht möglich ist. Du hast das alles gebilligt.

Tja, im Interesse des Kindes: zieh in die Nähe des Kindes. Und zwar schnell. Bau dann, wenn Du da bist, einen Kontakt behutsam wieder auf. Dann ist auch nicht die Enttäuschung da, wenn Du wieder weg bist, weil der Kleine dann weiss, die Mama wohnt um die Ecke und ich sehe sie ganz bald wieder. Ansonsten hast Du bald gar kein Kind mehr. Glaub es mir mal.

wirdwerden

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

#29
 Von 
GP2011
Status:
Schüler
(329 Beiträge, 47x hilfreich)

Super Idee... im Grunde....super dann bin ich arbeitslos und was habe ich dann?

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

#30
 Von 
wirdwerden
Status:
Unbeschreiblich
(38213 Beiträge, 13954x hilfreich)

Wie wärs mit bewerben, arbeitssuchend melden, das ganze Programm eben? Du warst doch auch flexibel genug, Dich in Österreich zu bewerben. Also, auffi geht es, das ganze jetzt umgekehrt.

wirdwerden

-----------------
""

-- Editiert wirdwerden am 05.06.2012 10:53

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 265.443 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
107.398 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen
123