Gemeinsames Sorgerecht/Umgang vernünftig?

29. September 2023 Thema abonnieren
 Von 
Bbg0785
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)
Gemeinsames Sorgerecht/Umgang vernünftig?

Hallo,
Wir sind seit 2 Jahren geschieden und teilen uns das Sorgerecht für 2 Kinder.
Die Frage ist, ob das unter den Umständen noch vernünftig ist.
Der Kindsvater hat ADHS und muss, um zu arbeiten Ritalin einnehmen. Er nimmt seit längerer Zeit auch wieder Drogen, um Party zu machen am Wochenende. Er ist sehr schlecht strukturiert, verheimlicht Unfälle und schreit die Kinder während der Umgangszeit oft wegen Kleinigkeiten an.
In diesem Jahr hatte er schon wegen massiven Geschwindigkeitsverstoß einen Führerscheinentzug, nun droht der nächste wegen einer Anzeige bezüglich Fahrerflucht - wobei er jede Verantwortung von sich weist.

Ich muss gestehen, dass mir der Umgang bzw. das geteilte Sorgerecht aufgrund des Lebenswandels und dem Verhalten meines Exmannes gegenüber den Kindern Sorgen bereitet.

Der Umgang wurde in diesem Jahr von Seiten meines Ex gekürzt und findet nun, nur noch jedes zweite Wochenende vom Fr. Nachmittag bis Sonntag Abend statt. Ich habe meine Schwiegermutter, aufgrund der vielen Konflikte und Vorfälle zwischen den Kindern und ihren Vater gebeten, den Umgang so oft wie möglich mit zu gestalten. Die Kinder bevorzugen es, wenn sie dabei ist.

Vielleicht reagiere ich über, nur mir bereitet die Situation gerade viele Sorgen. Ich nehme ihn in seinem Verhalten den Kindern gegenüber, sehr oft sehr gedanken - und verantwortungslos wahr und das macht mir Angst. Ich will den Kindern nicht den Vater nehmen, nur weiß ich gerade auch nicht, wie ich mich verhalten soll. Es bereitet mir auch Sorgen, dass ich von dem Drogenkonsum weiß und ich mir nicht sicher bin, ob sich das mit dem Ritalin und dem ADHS verträgt.

Über eine Einschätzung / einen Rat würde ich mich sehr freuen.

Notfall oder generelle Fragen?

Notfall oder generelle Fragen?

Ein erfahrener Anwalt im Familienrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Familienrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



1 Antwort
Sortierung:
#1
 Von 
Anami
Status:
Unbeschreiblich
(31447 Beiträge, 5562x hilfreich)

Zitat (von Bbg0785):
teilen uns das Sorgerecht für 2 Kinder.
Du meinst vermutlich das Umgangsrecht? Am gemeinsamen Sorgerecht muss mE nichts geändert werden.

Wie alt sind denn die Kinder?
Zitat (von Bbg0785):
Der Umgang wurde in diesem Jahr von Seiten meines Ex gekürzt und findet nun, nur noch jedes zweite Wochenende vom Fr. Nachmittag bis Sonntag Abend statt.
Du könntest ebensogut den Umgang (evtl. mit Einverständnis der Kinder und der Oma) weiter *kürzen*, bzw. eine längere Pause vorschlagen, damit er Zeit zum Nachdenken hat.
Offenbar ist ihm ja nicht so viel am Umgang mit den Kindern gelegen...und ob die Oma da nun permanent alle 2 Wochenenden die Aufpasserin spielen möchte?

Signatur:

Ich schreibe hier nur meine Meinung.

1x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 264.345 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
106.970 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.