Hausverkauf nach Auszug mit Wertzuwachs

19. Januar 2023 Thema abonnieren
 Von 
SVNC
Status:
Frischling
(22 Beiträge, 0x hilfreich)
Hausverkauf nach Auszug mit Wertzuwachs

Hallo zusammen,

Person A und B bauen 2017 ein Haus zusammen, nicht verheiratet, wovon beide hälftig im Grundbuch eingetragen sind.

Person A zieht aus dem gemeinsamen Haus Ende 2018 aus, Person B bleibt dort wohnhaft.

Person B investiert in dem Haus in diversen Sachen, diese nachweislich eine Wertsteigerung mich sich bringen (Bäder, Außenanlagen).

Person A kommt nun und beantragt mangels Einigung die Teilungsversteigerung. Person B würde dem Verkauf zustimmen.

Problem nun: Person A will von dem übergebliebenen Verkaufserlös die Hälfte und die andere Hälfte soll an Person B gehen.

Person B sieht dies nicht ein, da er in der Zeit nach dem Auszug sehr viel Geld in die Wertsteigerung der Immobilie reingebracht hat und möchte entsprechend mehr aus dem Verkaufserlös haben als Person A. Jedoch sitzt die Versteigerung im Nacken und Person A blockiert.

Wie sieht die rechtliche Situation aus? Kann B tatsächlich einen höheren Anspruch aus dem Erlös geltend machen?

Notfall oder generelle Fragen?

Notfall oder generelle Fragen?

Ein erfahrener Anwalt im Familienrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Familienrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



3 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
hh
Status:
Unbeschreiblich
(44633 Beiträge, 15896x hilfreich)

Hat Person B eine Nutzungsentschädigung an Person A dafür gezahlt, dass sie dessen Anteil nutzen durfte?

Musste noch ein Darlehen abgezahlt werden und wenn ja, wer hat die Raten gezahlt?

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
SVNC
Status:
Frischling
(22 Beiträge, 0x hilfreich)

Zitat (von hh):
Hat Person B eine Nutzungsentschädigung an Person A dafür gezahlt, dass sie dessen Anteil nutzen durfte?


nein.

Zitat (von hh):
Musste noch ein Darlehen abgezahlt werden und wenn ja, wer hat die Raten gezahlt?


Ja, die Immobilie wurde zu 100% finanziert. Person B hat die Raten dafür bezahlt.

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
wirdwerden
Status:
Unbeschreiblich
(35995 Beiträge, 13463x hilfreich)

Ich vermute mal, Ihr ward nicht verheiratet. So, dann hattet Ihr zwischen Euch eine Finanzierungsvereinbarung des gemeinsamen Lebens. Und dazu gehörte eben auch, dass Du die Wertsteigerung finanziert hast. Ich sehe da im Augenblick keinen Ansatzpunkt, von der 50% Regelung abzuweichen.

wirdwerden

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 241.211 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
98.671 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen