Heiraten oder nicht?

28. Februar 2007 Thema abonnieren
 Von 
unbestechlich
Status:
Beginner
(133 Beiträge, 16x hilfreich)
Heiraten oder nicht?

Folgendes: Ein Paar mit 3 kleinen Kinder leben seit der Geburt des ersten eheähnlich zusammen und wollen jetzt heiraten.
Problem ist, sie möchten einen Ehevertrag abschließen in dem geregelt wird, dass keiner von beiden dem anderen gegenüber unterhaltspflichtig ist wenn irgendwann mal etwas schiefgehen sollte.
Ist das irgendwie machbar? können beide gegenüber dem anderen auf jeglichen Unterhalt/etc. verzichten? Oder kann trotz eines gegenseitigen Vertrages in irgendeiner Form nachträglich dennoch etwas eingefordert werden?

Notfall oder generelle Fragen?

Notfall oder generelle Fragen?

Ein erfahrener Anwalt im Familienrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Familienrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



9 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Vaughn
Status:
Schüler
(254 Beiträge, 22x hilfreich)

Bezieht ihr den Unterhalt auf Ehegattenunterhalt und den Kindesunterhalt? Ich denke nicht das auf Kindes/Betreuungsunterhalt verzichtet werden kann.

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
guest123-975
Status:
Praktikant
(751 Beiträge, 123x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
unbestechlich
Status:
Beginner
(133 Beiträge, 16x hilfreich)

Das auf Kindesunterhalt nicht verzichtet werden kann ist klar. Es geht hier vielmehr um den Ehegattenunterhalt!

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
Sabrina25
Status:
Schüler
(287 Beiträge, 14x hilfreich)

Soviel ich weiß gilt diese Regelung dann aber erst nach dem Trennungsjahr. In dem Trennungsjahr muss gezahlt werden.
Wenn du dir aber Gedanken über die Scheidung machst, dann heirate doch einfach nicht!

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
guest123-1954
Status:
Student
(2376 Beiträge, 234x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
unbestechlich
Status:
Beginner
(133 Beiträge, 16x hilfreich)

@ von Groelheimer erstmal herzlichen Dank!

Wie sieht das denn aus wenn die Mutter der Kinder die Berufstätige ist und auch die drei Kinder hat nach der Trennung. Und der Ehemann derjenige ist welcher arbeitslos ist und beispielsweise Hatz 4 empfängt. Ist der berufstätigen Mutter ( die ja schon die drei Kinder versorgt) auch noch der Unterhalt für den arbeitslosen Ex Ehemann zuzumuten?

0x Hilfreiche Antwort

#7
 Von 
guest123-1954
Status:
Student
(2376 Beiträge, 234x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort

#8
 Von 
unbestechlich
Status:
Beginner
(133 Beiträge, 16x hilfreich)

na ja .... wäre schön das ginge....jedenfalls auf all das was man sich eben so vorstellen kann! :grins: ist doch erstmal grundsätzlich kein Verbrechen- ode? ;-)
Im Prinzip geht es darum, dass der Ehemann stark verschuldet ist (was schon vor der Ehe der Fall war) und dass er, sollte es zu einer Scheidung kommen, was sich ja keiner wünscht, nun in das alte Schema zurückfallen könnte(sprich arbeitslos sein und auch bleiben). Die Ehefrau ist selbständig und verdient ausreichend um sich und die 3 Kinder gut zu versorgen. Sie hat eben nur angst davor, dass wenn sie jetzt heiratet später wenn was passiert, sie diejenige sein wird, die ihren Ex über Jahrzehnte noch mitfinanzieren muss.
Ist die Frage und der Sachverhalt denn so ungewöhnlich?

0x Hilfreiche Antwort

#9
 Von 
guest123-1954
Status:
Student
(2376 Beiträge, 234x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 264.468 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
107.026 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen