Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
503.682
Registrierte
Nutzer

Ich brauche Hilfe!!

 Von 
Mary-Sun
Status:
Frischling
(9 Beiträge, 0x hilfreich)
Ich brauche Hilfe!!

Wer kann mir helfen?
Ich kämpfe jetzt schon seit fast 2 Jahren um Unterhalt für mein Kind. In erster Instanz wurde entschieden, dass mein Ex-Mann kein Unterhalt zahlen kann, weil er arbeitslos ist. Jetzt habe ich Berufung eingelegt, aber es wird wohl daran scheitern, dass mir keine Prozesskostenhilfe zugesichert wird.
Etwas zu den Fakten: Mein Ex arbeitet seit Dezember wieder, verdient aber genauso viel, wie er Arbeitslosengeld bekommen hat. Er wohnt in einem 170m² Eigenheim, dass zwar belastet ist, aber die Belastung wird ihm als Verbindlichkeit angerechnet. Ihm wird natürlich auch das mietfreie Wohnen angerechnet, aber trotzdem bleibt er unter seinem Selbstbehalt und für seinen Sohn ist nichts mehr übrig.
Ich verstehs einfach nicht............wer weiß Rat?
Hoffe auf schnellstmögliche Antworten, da der Berufungstermin bald abläuft.
Mein Rechtsanwalt in dieser Sache hilft mir nicht wirklich.

Kennt jemand vielleicht Beratungsstellen, die kein Geld kosten???
Gruss Mary


-----------------
" "

Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben weitere Antworten zum Thema
arbeitslos Berufung Helfen


6 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
HarryPotterBS
Status:
Frischling
(15 Beiträge, 0x hilfreich)

hallo mary

ich würde es mal beim jugendamt versuchen, denn ich bin der meinung wenn ihr geschieden seid steht dir erst mal unterhaltsvorschuß zu, ich glaube für 7 jahre oder bis das kind 12? ist.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
Mary-Sun
Status:
Frischling
(9 Beiträge, 0x hilfreich)

Das Jugendamt fühlt sich leider nicht mehr zuständig, weil mein Sohn inzwischen schon 15 Jahre alt ist. Ich bin seit kurzem selbst arbeitslos und wir bekommen Sozialhilfe, aber das reicht vorne und hinten nicht. Ich fühl mich echt hilflos, geht denn alles nur, wenn man Geld hat??
Gruss Mary

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
Lebensgefährtin
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)

Hier kannst Du über die Beistandschaft beim Jugendamt kostenlos Hilfe bekommen.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
JuR
Status:
Unparteiischer
(9884 Beiträge, 1296x hilfreich)

Sehr geehrte Frau "Mary",

der Unterhalt der vom Unterhaltsverpflichteten (Ihr Ex-Mann) an Ihren Sohn gezahlt werden muss wird nach der Düsseldorfer Tabelle gemäß seinem Einkommen errechnet. Je mehr jemand also verdient, desto höherer Unterhalt kann ihm zugemutet werden. Wenn jemand arbeitslos ist, dann hat er folglich auch kein Einkommen. Das Arbeitslosengeld zählt nicht. Schliesslich muss der Unterhaltsverpflichtete ja auch für sich selbst sorgen können müssen. Demzufolge muss und kann er wohl auch keinen Unterhalt zahlen. Wie wollen Sie dort was holen, wo es nichts zu holen gibt? Oder hat er Immobilien, oder andere Wertgegenstände von höherem Wert? Was Sie machen können ist z.B., dass Sie mit Ihrem Mann reden und dieser Ihnen seinen Anteil am Kindergeld (die Hälfte) überlässt. Gibt es nicht noch zusätzliche Anträge auf finanzielle Unterstützung beim Sozialamt? Haben sie denn genug zum Leben? Was ist mit dem Arbeitsamt? Warum bekommen Sie keine Prozesskostenhilfe? Als Arbeitslose ohne festes Einkommen, sollten Sie diese aber bekommen. Mit welcher Begründung hat das Jugendamt seine Zuständigkeit abgewiesen? Das hat sich mir noch nicht erschlossen.

Gruß

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
Mary-Sun
Status:
Frischling
(9 Beiträge, 0x hilfreich)

Hallo BOBO,
mein Ex wohnt und besitzt ein Eigenheim. Das Kindergeld bekomme ich. Ich lebe von ALG und Sozialhilfe. Ich bekomme wahrscheinlich keine Prozesskostenhilfe, weil ich jetzt Berufung einlegen will. Es wurde schon ein Urteil vom Amtsgericht gesprochen. Und das OLG, wo ich jetzt Berufung einlege, hat damals meinem Ex Prozesskostenhilfe zugesagt, mit der Begründung, dass er nicht zahlen kann. Und genau dort, beantrage ich jetzt Prozesskostenhilfe. Kann man sich denken, wie das ausgeht. Es geht mir um die Verbindlichkeiten (Hypothekenrate), die meinem Ex zugute gehalten werden. Die könnte er nämlich herabsetzen. Will er aber nicht. Das Jugendamt hat mir damals mal gesagt, das es nur für Kinder bis 12 Jahren zuständig ist. Von dort gibt es also keinen Kindesunterhaltsvorschuss.

Grusss Mary

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#6
 Von 
charly1
Status:
Frischling
(13 Beiträge, 2x hilfreich)

hallo mary
du mußt mit deinem kind zum sozialamt und dort muß ER sozialhilfe beantragen wenn du es machst wird dir das halbe kindergeld abgezogen

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer
  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen