Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
13.493 Ratgeber, 2.347.261 Forenbeiträge, 254.709 Rechtsberatungen
621.304
Registrierte
Nutzer

Jugendamtsurkunde oder Gerichtlicher Titel??

6. Februar 2010 Thema abonnieren
 Von 
Unterhaltszahler2009
Status:
Beginner
(102 Beiträge, 7x hilfreich)
Jugendamtsurkunde oder Gerichtlicher Titel??

Hallo,

ich habe von meiner Anwältin eine Neuberechnung für den Unterhalt meiner zwei Kinder aus erster Ehe bekommen.

Meine Exfrau wünschte eine Neuberechnung aufgrund der Überarbeitung der Düssledorfer Tabelle.

Ich habe für meine beiden Kinder einen gerichtlichen Titel, in dem festgelegt wurde, das ich monatlich 352 € pro Kind zahlen soll. Dieses habe ich natürlich auch gemacht.

Jetzt hat meine Anwältin ausgerechnet, das ich nach der ersten Stufe eingestuft werden soll und somit den be4iden nur noch 334 € überweisen soll. Hierzu soll ich Jugendamtsurkunden erstellen lassen. ich muss weniger zahlen, da meine jetzigen Frau im Mutterschutz ist und kein eigenes Einkommen hat, sowie unser 5 Monate alter Sohn, der mit angerechnet wird.

Jetzt meine Frage, ist diese Jugendamtsurkunde dann bindend, oder aber der vom Gericht festgelegte Satz???

Gruß

-----------------
""

Notfall oder generelle Fragen?

Notfall oder generelle Fragen?

Ein erfahrener Anwalt im Familienrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Familienrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



2 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
nero070
Status:
Bachelor
(3590 Beiträge, 1262x hilfreich)

Guten Abend,

Deine Anwältin hat das ausgerechnet.

Ist denn der Unterhaltsgläubiger auch mit der Herabsetzung der Unterhaltsleistung einverstanden? Das wäre nämlich die Voraussetzung um eine Abänderungsklage ausschließen zu können.

Dann könnte die JA-Urkunde erstellt werden, mit der Formulierung: "in Abänderung des Urteils, Nummer xxxxx , vom xx.xx.xxxx"

Ist der Unterhaltsgläubiger nicht einverstanden, wäre die Abänderungsklage zu führen.

Bitte nicht das Urteil so bestehen lassen und zusätzlich noch die JA-Urkunde erstellen lassen. Dann könnte aus beiden Titeln vollstreckt werden.

LG Nero

-----------------
""

1x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
Unterhaltszahler2009
Status:
Beginner
(102 Beiträge, 7x hilfreich)

Vielen Dank,
habe heute auch Kontakt mit dem Jugendamt aufgenommen und die haben mir mitgeteilt, das nur mit dem Einverständnis der Gegenseite eine Urkunde erstellt werden kann.
also genauso wie du es gechrieben hattest.

Vielen Dank nocheinmal

-----------------
""

2x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 237.663 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
97.533 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen