KV und psychische Bedrängung

28. November 2006 Thema abonnieren
 Von 
MoneMitSohn
Status:
Frischling
(6 Beiträge, 0x hilfreich)
KV und psychische Bedrängung

Hallo,

vom KV bin ich schon seit der SS getrennt, daher habe ich das ASR. Mein Sohn ist jetzt 4 Jahre alt. Bisher haben die beiden sich nur 2,3x gesehen, das letzte Treffen ist über 2 Jahre her.

Der KV hat seit der Geburt eine neue Partnerin und dementsprechend keine Ambitionen wirklich Zeit und Interesse in sein Kind zu investieren. Seit der Trennung werde ich allerdings durch das gesamte www von ihm und seiner Partnerin verfolgt. Egal ob in Elternforen, chats oder wo auch immer. Äussere ich mich zum Thema Vater und kein Kontakt, kam einige Male schon direkt entweder eine Reaktion der beiden darauf oder aber es erschien prompt einer der beiden im chatroom. Ich habe dem KV immer wieder gesagt das er sein Kind sehen kann wann er möchte,allerdings liegt ihm nichts daran. Zum einen belastet es mich ungemein das ich mich nicht offen im Internet bewegen kann, ständig die nicks ändern muss und auch sonst versuchen muss so zu schreiben das er nicht über suchanzeigen auf mich aufmerksam gemacht werden könnte.

Gestern erhielt ich ein Schreiben seines Anwalts. ich habe mich in den letzten beiden Jahren geweigert der Buneswehr auskünfte über meine Person zu erteilen damit er seinen Fami l ienzuschlag bekommt. Er kommt seinen Unterhaltszahlungen eigentlich regelmässig nach und daher scheine ich dazu verpflichtet zu sein diese auskünfte zu errteilen. Da ich sehr darauf geachtet habe das der KV nach meinem Umzug aus der gemeinsamen Wohnung und aus dem damaligen Wohnort meine neue Anschrift nicht erfährt, bin ich jetzt sehr in aufruhr weil ich davon ausgehe das ihm eine Abschrift des Schreibens das mir gestern einging, zugehen wird. Somit hat er meine derzeitige Anschrift.

In diesem jahr in dem ich weggezogen bin, habe ich endlich wieder ruhe gefunden und bin zur ruhe gekommen. Es war eine ungeheure belastung für mich das er jederzeit an uns vorbei fahren könnte bzw. jederzeit auftauchen könnte. Es sind viele dinge vorgefallen die dazu geführt haben das ich keinen kontakt zu ihm wünsche. Am kind liegt ihm nichts, solange es nicht um die steuerklärung, seinen fami l ien zuschlag geht oder aber er ihm sonstige vorteile bringt (Sohn wurde als Ausrede benutzt um einen auslandseinsatz abbrechen zu können, obwohl kein kontakt besteht). Ich weigere mich daher meinen Sohn als Mittel zum zweck zur Verfügung zu halten.

Was ich eigentlich wissen will, ist ob ich irgendeine Möglichkeit habe diesen Menschen in seine Schranken zu verweisen?

In den 4 Jahren kam kein einziges Mal auch nur ein Hauch einer Karte, weder zu Weihnachten noch zum Geburtstag des Sohnes. Er wächst ohne Vater auf und ich bin diejenige die ihm das erklären muss. Ich bin völlig aufgelöst seit ich jetzt gestern abend diesen Brief erhalten habe und davon ausgehe das er jetzt durch meine Anschrift, jederzeit in irgendeinem auto vor dem Haus lungern kann oder mir nun auch real nachstellen kann. Wie gesagt, er könnte seinen Sohn gerne sehen sofern er dazu bereit wäre regelmässigen kontakt zu pflegen. In unserem letzten Gespräch vor zwei Jahre sagte er bereits das er nicht bereit ist seine neue Familie zu vernachlässigen um zeit mit unserem Sohn zu verbringen. Nach diesem Gespräch bin ich dann knapp 200 km weiter weg gezogen. Jetzt ist er bis auf 70 km in diese gegend gezogen.

Kann ich nichts machen um zu verhindern das er meine Anschrift bekommt? Ich habe eine Beistandsschaft beim JA eingerichtet die darüber informiert wurden, schriftwechsel lief wenn, dann über das JA ab.

Kann ich wirklich nichts tun um diesen Menschen von uns fern zu halten? Er und seine Frau betreiben für mein Empfinden psychoterror indem sie mir ständig überall spionieren und das belastet sehr. Und jetzt auch noch die Gefahr das sie das real machen? Kann ich seinem Anwalt verbieten meine Adresse an den KV weiterzugeben? Vermutlich ist es ohnehin schon zu spät?

Ich bin wirklich ausser mir!

Mone

Notfall oder generelle Fragen?

Notfall oder generelle Fragen?

Ein erfahrener Anwalt im Familienrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Familienrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



15 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
guest123-975
Status:
Praktikant
(751 Beiträge, 123x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
dittmann
Status:
Schüler
(249 Beiträge, 36x hilfreich)

Wie kann man sich so sehr widersprechen!!!

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
HeHe
Status:
Richter
(8415 Beiträge, 3779x hilfreich)

...........faszinierend, wie sich manche Menschen selbst die Augen zuschmieren.

@mone
Wenn DU keinen Kontakt mehr zu dem Mann willst, dann ist das dein gutes Recht. Den Kontakt zwischen Vater und Sohn zu verhindern, ist das Letzte.

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
MoneMitSohn
Status:
Frischling
(6 Beiträge, 0x hilfreich)

Ihr versteht mich nicht oder aber ich habe mich zu wirr ausgedrückt. sorry.

ICH bin diejenige die ihm immer wieder nachgerannt ist und gesagt hat das er ihn jederzeit sehen kann wenn er möchte. Beim letzten gespräch habe ich ihn gesagt das er ihn künftig gern sehen kann, er aber bitte darauf achten soll das es regelmässig kontakt gibt und er sich nicht wieder über längere zeit nicht meldet. In diesem gespräch hat er direkt schon wieder nach ausflüchten gesucht, was denn aber wäre wenn.... Zu dem Zeitpunkt stand die geburt seines zweiten Kindes, mit seiner jetzigen Partnerin, bevor. In diesem Gespräch meinte er noch er hat sich geändert, er will sich jetzt um seinen Sohn kümmern. Gleichzeitig aber die Aussage das er seine Familie nicht vernachlässigen wird um Zeit mit unserem Sohn zu verbringen?!? Das war sein Wortlaut!

Ich muss damit zurecht kommen das ich einen ex hab der anderen Menschen gegenüber erzählt ich bin die ex die ihm das kind vorenthält und die dem Kind erklären muss wo sein Vater ist. Da er weiß wo im internet ich mich aufhalte, kann er mich jederzeit erreichen, er hat auch meine email adresse. aber nicht einmal per email kommt eine Anfrage wie es seinem sohn geht. Es ist doch nicht meine Aufgabe ihm das Kind hinterher zu tragen! Er hat sich nicht kümmern wollen als wir im gleichen Ort wohnten und jetzt 70 km entfernt denke ich ebenfalls nicht das er das tun wird. Allerdings traue ich ihm durchaus zu das er unfrieden stiftet.

Wenn er sich kümmern wollen würde - gerne. Sofern er es regelmässig täte und mir den kleinen nicht durcheinander bringt hätte ich sicher nichts dagegen. Aber unter den Umständen das er und seine Partnerin nur darauf aus sind zu schauen ob ich irgendwo etwas über sie und ihn schreiben könnte, und dem druck den ich mich dadurch ausgesetzt fühle, möchte ich eben keinen kontakt. Ich verstehe nicht wie ihm sein kind egal sein kann, sie aber ständig schauen was ich wo schreibe.

ich hoffe ich habe mich jetzt verständlicher ausgedrückt.

Mone

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
Deejay2307
Status:
Schüler
(334 Beiträge, 21x hilfreich)

OK, wenn Du die nette Ex bist, die den Kontakt Deines Kindes zum KV fördern will, wie wäre es hiermit:
Du gehst zum JA und beantragst einen Termin zusammen mit dem KV. Dort werden VERBINDLICHE Umgangszeiten (am Anfang am Besten im Beisein einer dritten Person, da Euer Sohn den Vater ja kaum kennt) vereinbart.

So muss sich jeder von Euch daran halten und gibt Dir die Möglichkeit, nachzuweisen, wann er mal wieder nicht kommen kann. Allerdings hat er dann auch die Möglichkeit diesen Umgang zu erhalten.

Nach einem Gespräch, in dem er Dir erzählt, er möchte sich mehr um seinen Sohn kümmern, sofort 200 km weit weg zu ziehen, ist aber wirklich nicht die feine englische Art, oder?!

0x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
MoneMitSohn
Status:
Frischling
(6 Beiträge, 0x hilfreich)

Oh je. Bin doch nicht weggezogen weil er ankam und meinte er will sich jetzt kümmern. Die Aussage damals von ihm hat mir überlegen lassen dort weiterhin wohnen zu bleiben sollte er das wirklich ernst gemeint haben. Eben weil mir wichtig war das es regelmässigen Kontakt gibt. Ich habe ihn nur seit diesem Gespräch damals nicht wieder zu Gesicht bekommen! Es kamen keine Anrufe ob er mal vorbei kommen könnte oder sonstiges. Daher bin ich dann 10 Monate später der Liebe wegen weggezogen. Und nicht weil er sich plötzlich hätte kümmern wollen.

Ein Gespräch mit dem JA gab es kurz nach der Geburt halbwegs. Damals war allerdings seine Mutter die treibende Kraft dahinter. Ich hatte der Dame beim JA gesagt das ich mich nicht dazu verpflichtet sehe Absprachen mit ihr zu treffen, die ihren Sohn und mich angehen und er sich bitte selbst diesbezüglich ans JA bzw. mich wenden soll. Daraufhin kam irgendwann von ihm die Aussage das mein Sohn ihm den Aufwand nicht wert wäre. Ebenfalls O-Ton.

Von kaum kennen kann bei meinem Sohn hinsichtlich des KV keine rede sein. Das ist ein wildfremder Mann für ihn.

Mir gehts doch nur darum das er sich entweder kümmern soll und dann richtig und wenn nicht, dann soll er bitte auch nicht mir im netz hinterher spionieren. Ist das denn zuviel verlangt?

Hab ich irgendeine Möglichkeit seinem Anwalt zu sagen das er ihm meine adresse nicht mitteilen darf? Aus Datenschutzrechtlichen?

Mone

-- Editiert von MoneMitSohn am 28.11.2006 14:14:22

0x Hilfreiche Antwort

#7
 Von 
Keken
Status:
Schüler
(444 Beiträge, 170x hilfreich)

Also, es ist schon ein bißchen wirr, was Du hier schreibst. Warum nimmst Du Dir kein Postfach und gibst das als Adresse an.
Warum änderst du nicht Deine E-Mail-Adresse?
Das verstehe ich nicht.

0x Hilfreiche Antwort

#8
 Von 
Deejay2307
Status:
Schüler
(334 Beiträge, 21x hilfreich)

@Keken

Weil das viel zu einfach wäre. Sie möchte nicht, dass der KV Kontakt zu dem Kind hat (auch wenn sie das Gegenteil behauptet).

Ansonsten würde sie von sich aus IM SINNE DES KINDES noch einmal das JA aufsuchen und dort feste Umgangszeiten vereinbaren. Aber das wäre ja viel zu viel Aufwand und eigentlich ist es ihr ganz Recht, dass der Vater, der ja die Adresse nicht kennt, sich nicht kümmern kann.

Mensch Mone, geh zum JA und klär das ein für alle Mal. Wenn er dann kein Interesse hat, ist das wirklich sein Problem. Dann brauchst Du Dir wenigstens nicht vom Deinem Kind später Vorwürfe anhören. Du hast dann Umgangstermine schwarz auf weiß und kannst belegen, dass sich der Vater nicht kümmern wollte ...!

Sollte doch eigentlich auch in Deinem Interesse sein ...!

0x Hilfreiche Antwort

#9
 Von 
ohje
Status:
Lehrling
(1169 Beiträge, 161x hilfreich)

Sie möchte doch bloss verhindert, dass der KV die Adresse erfährt, weil sie sich etwas verfolgt fühlt.

Der Umgang kann doch an neutralem Ort stattfinden, wenn er denn irgendwann mal stattfinden sollte.

0x Hilfreiche Antwort

#10
 Von 
ohje
Status:
Lehrling
(1169 Beiträge, 161x hilfreich)

Sie möchte doch bloss verhindert, dass der KV die Adresse erfährt, weil sie sich etwas verfolgt fühlt.

Der Umgang kann doch an neutralem Ort stattfinden, wenn er denn irgendwann mal stattfinden sollte.

0x Hilfreiche Antwort

#11
 Von 
MoneMitSohn
Status:
Frischling
(6 Beiträge, 0x hilfreich)

Ich hab schon mehr als genug Aussagen meines Ex schwarz auf weiß die mein Sohn sich später durchlesen kann und muss mir aus dem Grund sicherlich keine Gedanken darüber machen das er mir vorwerfen könnte ich hätte ihm den Vater vorgehalten.

Emailadressen und co habe ich schon mehr als eine, eben aus diesem Grund. Ex kann mich jederzeit kontaktieren wenn ihm etwas daran liegt. Er hat auch jederzeit die Möglichkeit seinem Sohn eine Nachricht zukommen zu lassen sei es zum Geburtstag oder an Weihnachten. Aber daran lag ihm bisher auch noch nichts. Den Kontakt den ich zu seiner Familie aufgrund des Kleinen halten wollte, wurde von deren Seite abgebrochen, weil offensichtlich die Familie beschlossen hat den Jungen samt Mutter als Altlast zu sehen mit der man nichts mehr zu tun haben will. Anders kann ich mir den Kontaktabbruch nicht erklären.

Im Moment ist mein Sohn ohnehin mehr als Sensibel, daher stellt sich für mich auch nicht die Frage jetzt zum JA zu gehen und auf regelmässigen Umgang mit ihm für den Kleinen zu bestehen. Das letzte was er jetzt braucht ist ein Mann der sich Papa nennen will und dann nach vielleicht 2,3 Treffen wieder aus seinem Leben verschwindet, und genau das würde passieren. Es muss aufgepasst werden was man ihm sagt und aus dem grund halte ich dieses Experiment (nichts anderes wäre das) für nicht geeignet. Simon ist kein Spielzeug mit dem Mann sich je nach Laune beschäftigen kann.

Und Deejay - wie schon gesagt - Ex ist derjenige der Wort wörtlich sagte das ihm Simon den Aufwand nicht wert ist sich mit irgendwelchen Ämtern rumzuschlagen. Dabei hatte ich ihm schon mehrfach vorher gesagt das er ihn jederzeit sehen kann, er sich nur wie schon gesagt, bitte regelmässig kümmern soll. In der letzten Mail die ich vor einiger Zeit von ihm als Antwort bekam als er seinen Unterhalt nicht zahlte, hat er auch mit keinem Wort danach gefragt wie es ihm geht oder was er so macht.

Die Frage die ich eigentlich beantwortet haben wollte, konnte mir hier aber offensichtlich niemand beantworten.

Trotzdem danke.

Mone

0x Hilfreiche Antwort

#12
 Von 
Merline
Status:
Student
(2412 Beiträge, 277x hilfreich)

quote:

Was ich eigentlich wissen will, ist ob ich irgendeine Möglichkeit habe diesen Menschen in seine Schranken zu verweisen?
...meinst Du diese Frage?

Sorry.....aber in den nun überflogenen Postings scheinst Du nicht nur wirr zu schreiben, sondern überzeugt zu sein, von dem, was Du da schreibst.

Also: Wenn man sich anderen fern hält, und mailkonten löscht, neue errichtet, kommt man so leicht nicht maher nach. Glaube, Du leidest an einer Art Verfolgungswahn.

Die Widersprüche die Du von Dir gibst, bezüglich Umgang etc, lassen sich von mir auch nur so sehen, als wärest Du diejenige, die alles unmögliche möglich macht.

Tipp wie oben schon erwähnt: Mediationsgespräche...........und vor allem auch nicht nur verlangen, wie Du es scheinbar tust...er soll sich kümmern(wie Du es willst etc.), da stößt man nur aufs Gegenteil mit raus.

Im Sinne des Kindes(und nur in dessem Sinne) muß eine Lösung gesucht werden, mit der alle leben können. Kann mir schon gut vorstellen, das Vater sich nicht auf von Dir diktiertes einlassen will, schon dreimal nicht, wenn es ihm so rüber kommt, wie mir Deine Postings grad rüber kommen.

Mir scheint, (mag durchaus falsch liegen)da werden wieder einmal Kämpfe auf Rücken eines Kindes ausgetragen, wo sich beide Eltern? lieber die Wunden selber lecken, anstatt vielleicht enstehende am Kind gar nicht erst zu zu lassen

0x Hilfreiche Antwort

#13
 Von 
astrid*
Status:
Frischling
(6 Beiträge, 0x hilfreich)

Ein Kind braucht seinen Vater. Der Vater muss nicht sooo toll sein - in erster Linie sollte er "da sein". Selbst wenn der Kontakt nicht so häufig wäre - ist es besser als gar keiner. Und wegen den Vorwürfen: Natürlich musst du dir nicht welche machen! Du solltest nähmlich sofort etwas gegen diesen Missstand tun!!!! Was spricht denn dagegen, dass der Vater die Adresse(auch)seines Sohnes hat?! Ich schließe mich meiner Vorredenerin an und glaube du leidest unter Verfolgungswahn..... Glaubst du eigentlich die Beiden hätten nichts besserees zu tun, als dir überall aufzulauern?? Ich glaube, das hättest du wohl gerne.... Wenn du dich traust (raff dich auf für deinen Sohn!!!) solltest du vielleicht erstmal einen Termin bei einem Psychologen wahrnehmen. Das ist nicht überspitz gemeint; das kann unheimlich helfen, sich einfach nur mal auszusprechen und die richtigen Fragen zu bekommen, und sich die Anworten selbst zu geben. Der Umgang sollte schnelsst möglicher per Jugendamt geklärt werden. - Termin machen!!!!! Tu was!!!

0x Hilfreiche Antwort

#14
 Von 
MoneMitSohn
Status:
Frischling
(6 Beiträge, 0x hilfreich)

Die beiden haben offensichtlich nichts besseres zu tun als ständig zu schauen wo im Internet irgend ein posting von mir zu finden ist! Oder wie sollte man sich sonst erklären das in einem Board keine Stunde nach einem posting von mir in dem ich missmutig über sich nicht kümmernde Väter geschrieben habe, direkt erst ein posting von meinem Ex kommt und dann daraufhin beleidigende POstings von seiner Partnerin mir gegenüber?

Ich leide nicht unter Verfolgungswahn weil ich mir diesen einbilde, sondern weil die beiden das tatsächlich betreiben! Meinen standard emailaccount habe ich nicht gelöscht daher kann er mich also jederzeit per mail erreichen. Allerdings richte ich mir laufend für diverse Foren unterschiedliche Nicks ein mit unterschiedlichen email adressen, damit google - dein Freund und helfer, bei bestimmten Suchbegriffen die sie scheinbar verwenden (vermute ich mal) nicht auf mich hinweist. DAs hinterher schleichen der beiden belastet mich einfach weil ich ständig überlegen muss was ich wo reinschreiben kann. Es gibt Dinge die ich eben aus genau diesem Grund nicht mehr poste weil ich einfach der MEinung bin das es Dinge gibt die die beiden einfach nichts angehen.

Womit ich schlicht und ergreifend ein Problem habe ist das Ex keine Anstalten macht Zeit mit Simon zu verbringen oder in dem Punkt ein Vater ist, auf der anderen Seite die beiden ständig spionieren um zu schauen ob ich irgendwo ein Wort über deren Kind oder aber sie verliere. Sorry, aber DAS regt mich einfach auf.

Tut mir leid wenn ich teils wirr in meinen postings schreibe, aber das ist einfach ein Thema das mich sehr aufwühlt.

Ich kenne diesen Mann und aus genau diesem Grund weiß ich das bei einer Kontaktaufnahme wenn überhaupt 2,3 Treffen zustande kämen und dann wäre er wieder verschollen. Und genau diese Enttäuschung möchte ich meinem Sohn ersparen.

Und warum wird mir hier angekreidet das ich für meinen Sohn regelmässigen Umgang vom KV fordere?? Jeder normale Vater, dem wirklich was an seinem Kind liegt, würde es als selbstverständlich ansehen Zeit mit seinem Kind zu verbringen. Die Frau meines Ex hat sich auch dahingehend geäussert das sie froh ist das er keinen Kontakt zu Simon hat weil sie damit nicht klar käme. Und daher ist für mich offensichtlich das er seine Partnerin bzw. seine neue Familie schlichtweg an erster Stelle stehen hat und sich daher gegen den Kontakt zu Simon entschieden hat.

Verstehe daher auch nicht warum ich ständig angegriffen werde. Es ist schwer genug damit zurecht zu kommen wenn man sieht das der Ex mit dem Mann ein Kind hat, mehrfach im Auto an einem vorbeifährt ohne auch nur die geringste Reaktion zu zeigen. Es kommen keine Glückwünsche zu Simons Geburtstag oder zu Weihnachten. Reaktionen von ihm kommen nur bezüglich seiner Steuererklärung für die er dann Unterlagen ausgefüllt möchte oder aber für den fami l ienzuschlag. Aber auch da ist auch nicht mal eine kleine Notiz von wegen "grüß simon" oder ähnliches beiliegend.

Kommt die Frage nach dem Papa soll ich ihm dann sagen das der sich schlicht und ergreifend nicht für ihn interessiert? Genau DAS ist nämlich der Fall!

Jeder in meinem Umfeld, sowie Menschen die sowohl meinen ex als auch mich kennen, haben keinerlei Verständnis für sein Verhalten und finden es unmöglich. Und ich hab ehrlich gesagt wichtigeres zu tun als ihm laufend hinterher zu rennen. Simon wird sich sein eigenes Bild über seinen Vater machen können wenn er älter ist. Wenn er dann Kontakt zu ihm aufnehmen möchte werde ich ihn dabei unterstützen. Für meinen Teil habe ich genug getan um ihm entgegen zu kommen und ihm Möglichkeiten zu bieten Zeit mit seinem Sohn zu verbringen.

Mone

0x Hilfreiche Antwort

#15
 Von 
ohje
Status:
Lehrling
(1169 Beiträge, 161x hilfreich)

Lass dich nicht ärgern.
Grad, wenn man sein Kind da drunter leiden sieht, geht das einem doch viel näher als wenn es nur um einen selbst geht.
Bei mir kommen die Postings übrigens nicht schief an.

Die Idee mit dem Jugendamt ist gut, da würd ich mich an deiner Stelle schnellstens ranmachen.

Rat und Hilfe wird übrigens recht gut in www.vatersein.de gegeben. Auch alleinerziehende Mütter sind da willkommen.
Allerdings den Tipp, da so unemotional wie möglich die Situation zu schildern.

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 270.407 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
109.281 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen