Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
558.634
Registrierte
Nutzer

Kann ein Ehepartner dem Scheidungsantrag des anderen nicht zustimmen ?

8.6.2004 Thema abonnieren Zum Thema: Ehepartner Leben
 Von 
Thomas R.
Status:
Frischling
(48 Beiträge, 25x hilfreich)
Kann ein Ehepartner dem Scheidungsantrag des anderen nicht zustimmen ?

weiß jemand, welche Folgen es hat, wenn ein Ehepartner Scheidungsantrag einreicht und der andere Ehepartner der Scheidung nicht zustimmt ?

Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben weitere Antworten zum Thema
Ehepartner Leben


7 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
guest-12331.05.2011 17:36:49
Status:
Praktikant
(518 Beiträge, 148x hilfreich)

Beide werden dennoch geschieden. Es gilt das Zerrüttungsprinzip.

-- Editiert von stern0190 am 08.06.2004 23:43:27

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
guest123-22
Status:
Lehrling
(1851 Beiträge, 118x hilfreich)

nicht ganz korrekt.
Soweit ich weiß, ist es so:

wenn beide zustimmen: Trennungsjahr 1 Jahr muss eingehalten werden.

wenn einer nicht zustimmt: Trennungsjahr: 3 Jahre. Dann gilt die Ehe als zerrüttet und wird trotzdem geschieden.

Aber: unter besonderen Umständen kann auch eher geschieden werden, obwohl einer der beiden nicht zustimmt.

Grüße,
nachgefragt

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
guest-12331.05.2011 17:36:49
Status:
Praktikant
(518 Beiträge, 148x hilfreich)

... also kurz gesagt:

Wenn der andere will, wird geschieden, so oder so.....

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
Lothar Fischer
Status:
Beginner
(96 Beiträge, 12x hilfreich)

Zunächst einmal gilt das Zerrütungsprinzip. Wenn eine Ehe zerrüttet ist wird sie geschieden. Wie oben schon gesagt gibt es verschiedene zeitliche Grenzen. Wenn die Eheleute seit einem Jahr getrennt leben und sie einiges vorab klären (siehe Gesetz) und es somit zu einer einvernehmlichen Scheidung kommt, dann ist die Ehe zerrüttet und die Ehe wird geschieden.

Wenn die Eheleute seit 3 Jahren getrennt leben ist die Ehe zerrüttet und die Ehe wird geschieden, auf die Zustimmung kommt es dann nicht an.

Wenn die Eheleute seit einem Jahr getrennt leben und einer der Eheleute der Scheidung nicht zustimmt kommt es auf den Einzelfall an ob die Ehe geschieden wird, z.B. ob die Chance besteht, dass die Ehe "wiederhergestellt" werden kann.

MfG
LoFi

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
teufelin
Status:
Master
(4629 Beiträge, 240x hilfreich)

... und da es heute bis zur Scheidung fast immer 2 - 2 1/2 Jahre dauert, ist es schon fast unerheblich geworden, ob zugestimmt wird oder nicht.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#6
 Von 
guest-12331.05.2011 17:36:49
Status:
Praktikant
(518 Beiträge, 148x hilfreich)

.... die einseitige "Vertragsauflösung" zur Scheidung reicht sei dank alleine schon aus.

Tja Thomas R., auf ein neues Glück zur Brautschau.

Stell dir vor es wäre anders rum: Du willst die Frau nicht mehr, weil du eine andere heiraten willst. Jetzt klappt es mit der neuen nicht, nur weil deine Noch-Frau zur Scheidung nicht einwilligt.


0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#7
 Von 
guest123-173
Status:
Schlichter
(7167 Beiträge, 1046x hilfreich)

--- Posting wurde vom Admin editiert

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 198.316 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 25
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
83.164 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.