Kind will bei Mutter leben

25. Januar 2007 Thema abonnieren
 Von 
frosty_fraggel
Status:
Frischling
(22 Beiträge, 1x hilfreich)
Kind will bei Mutter leben

Will mal eure Meinung dazu hören.

12-Jähriger lebt seit Trennung der Eltern seit 6 Jahren bei seinem Vater, da der Vater das Kind nicht der Mutter überlassen wollte. Mutter hat damals schweren Herzens mehr oder weniger nachgegeben, da sie das Kind nicht in die Streitigkeiten mit einbeziehen wollte. Lief auch alles soweit gut. Der heute 12-jährige möchte aber nun zu seiner Mutter ziehen. Vater blockt aber sehr ab und vertröstet das Kind nur mit Aussagen wie , ich überleg mir das oder nein das würde nicht gehen. Also hüh und hott. Aber eigentlich will er überhaupt nicht, dass das Kind zur Mutter geht. Da ihm ja dann auch erheblich viel Geld fehlen würde. Keinen Unterhalt und Kindergeld mehr beommen, dafür dann Unterhalt bezahlen. Es ginge da um so 750 Euro im Monat. Nicht gerade wenig.
Dieses Argument fällt aber in keiner Unterhaltung, denn über Geld redet man ja bekanntlich nicht. Nur Gründe dagegen, wie bei der Mutter darf er zuviel, wie Internet oder Handy, und so will ich das nicht, fertig.

Wie würdet ihr da vorgehen,
Kontakt mit einem vom Jugendamt besteht schon, aber in diesen Gesprächen kommt man nicht wirklich vorwärts.
Habt ihr da gute Argumente wie man den Vater dazu bringen kann, von seinem starren Gehabe abzubringen und sich mal nach den Wünschen seines Kindes zu richten?
Das Kind wird vom Vater im groen und ganzen schon gut versorgt, Freiheiten hat er halt wenig und auf die Frage , warum er bei seiner Mutter leben möchte, weiß er nicht wirklich eine Antwort. Er will halt einfach.

Notfall oder generelle Fragen?

Notfall oder generelle Fragen?

Ein erfahrener Anwalt im Familienrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Familienrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



5 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
guest123-975
Status:
Praktikant
(751 Beiträge, 123x hilfreich)

--- editiert vom Admin

18x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
Haselstrauch
Status:
Student
(2477 Beiträge, 387x hilfreich)

--- editiert vom Admin

3x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
frosty_fraggel
Status:
Frischling
(22 Beiträge, 1x hilfreich)

Hallo Saraa,
dass ein Kind schon mehr kostet als nur Geld, will ich ja nicht unterstellen
aber die Gründe warum das Kind nicht zu seiner Mutter darf, sind auch nur fadenscheinig
weil eigentlich nichts dagegen spricht, dass das Kind bei der Mutter genauso gut leben kann wie beim Vater
Nur der Vater eben sagt, dass er das nicht will.
Das Kind möchte jetzt nicht so einfach von heute auf morgen zu seiner Mutter sondern äußert den Wunsch schon länger (über ein paar Jahre), nur dass ihm eben niemand bei diesem Wunsch hilft ihn auch durchzusetzen.

Du schreibst, es müssen schon sehr gute Gründe dafür sprechen.
Welche Gründe soll das Kind auch äußern, wenn es ihm beim Vater doch eigentlich gut geht.
Am Anfang der Trennung hat er sich immer wieder gewünscht, dass Mama und Papa wieder zusammen leben, damit er auch seine Mama hat. Da dies ja aber nicht möglich ist, da die Beziehung ja auseinander ist. Hat man ihm schon klar machen können. Aber dann den Wunsch bei der Mutter zu leben immer wieder aus den Augen genommen (vom Vater aus). Es steht eigentlich nix im Weg bei der Mutter zu leben, ausser der Vater, und der stellt sich stur.

1x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
frosty_fraggel
Status:
Frischling
(22 Beiträge, 1x hilfreich)

Hallo Haselstrauch,

dein Vorschlag auf Probe ist leider so nicht durchsetzbar, da Mutter und Vater 50km auseinander wohnen. Die einzige Möglichkeit diesen wirklich tollen Vorschlag mal unter die Lupe zu nehmen. Wären die Ferien, aber Ferien sind halt nicht Alltag.
Da fällt kein Schulstress und Sonstiges an.

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
Haselstrauch
Status:
Student
(2477 Beiträge, 387x hilfreich)

--- editiert vom Admin

1x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 264.358 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
106.994 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen