Kind wird manipuliert

18. August 2015 Thema abonnieren
 Von 
Anima85
Status:
Frischling
(5 Beiträge, 1x hilfreich)
Kind wird manipuliert

Guten morgen,
Es geht mir um folgendes, meine Freundin ist Mutter von 2 Töchtern 13 und 14 Jahre. Wir haben und kennengelernt und sind zusammen gekommen in diesem Jahr. Bis ende 2014 lebte sie noch mit einer frau zusammen welche sich aber nun getrennt hatte und sie mich halt kennenlernte.
Es war kein kontakt zur ex da sie über das Kind ihren Streit mit meiner Freundin austragen wollte.
Jetzt sind noch Ferien und wir erlaubten dem Kind 13 zur Mutter der ex zu gehen für eine Woche da die ex ja eigentlich nicht dahin kommt.
Wie der Zufall es will war die ex da und es nahm alles seinen lauf die ex war auf mal fast täglich zur Mutter von ihr wo ja auch von meiner Freundin die Tochter war. Aus einer Woche wurden nun zwei und wenn es nach dem Kind geht auch ein leben lang zumindest ist es bereits von Tochter und ex geplant.
Nun hat die ex die Tochter so manipuliert das diese unbedingt dort wohnen will. Zu der Manipulation kommt noch das über die Mutter und mich sehr übel gehetzt wird von dieser Familie.
Nun waren wir echt überfordert und haben bereits zwei Termine mit dem Jugendamt gehabt doch das ja kann natürlich nichts daran machen das Kind hat den wundsch bei der ex einzuziehen doch das wird nicht passieren was auch die ex weiß und nun weiter und eindringlicher manipuliert. Inzwischen auch über What's app sie schreiben sich z.b. heute bis 4uhr morgens. Nun das ja greift nur im fall der kindsgefärdung ein welche nicht vorliegt umd somit auch gerade keine große Hilfe ist.
Doch was sollen wir tun also wenn es nach mir geht komplettes Umgangsrecht doch geht das rechtlich gesehen.
Ich habe einfach Angst das die Tochter immer weiter uns entgleitet. Man muss dazu sagen das sie noch sehr dumm und naiv ist und sich leicht beeinflussen lässt.
Wir sind auch den wünschen der Tochter nachgekommen rauchen nur draußen und mehr zeit miteinander sprich von vollzeit auf teilzeit.
Was kann man nun machen den der umgang zur ex mit der Art Manipulation kann doch nicht ewig so weiter gehen somal die ex sagt die Tochter wohne dann bei ihr und ich weiß aus Erfahrung das dem nicht so ist da ich selber in einer Wohngruppe war und weiß das es Wunschdenken ist was ich der Tochter natürlich auch gesagt habe aber anscheind ohne Erfolg. Meine Meinung ist das die ex meiner Freundin eins auswischen will über die Manipulation des Kindes. Doch kann man nun was machen oder bleibt es ein Rosenkrieg oder wie soll es weiter gehen.
Danke euch schonmal

Notfall oder generelle Fragen?

Notfall oder generelle Fragen?

Ein erfahrener Anwalt im Familienrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Familienrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



3 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
wirdwerden
Status:
Unbeschreiblich
(38895 Beiträge, 14070x hilfreich)

Erst einmal, es ist nicht Dein Kind, Du hast mit der Angelegenheit überhaupt nichts zu tun. Kinder sind nunmal keine Roboter. Bis vor ein paar Monaten lebte das Kind noch in einer vertrauten Beziehung. Die ging dan kaputt, was für Kinder auch schon schlimm genug ist. Ist ja nicht die erste Beziehung, davor war ja zumindest noch der Vater da. Also, den zweiten Wechsel hat das Kind erfahren, mindestens. Und dann nahtlos zieht die neue große Liebe der Mutter ein, die neue Liebe mischt sich auch gleich in die familiären Belange ein. Das kann doch nicht gut gehen.

Auf der anderen Seite hat das Kind Verlässlichkeit und Vertrautheit. Vielleicht sich selbst einfach mal zurücknehmen. Und die Mutter sollte sehr intensiv auf das Kind schauen. Auf dessen Bedürfnisse, auf die eingehen. Und akzeptieren, grenzenlose Selbstverwirklichung mit Kindern so immer äußerst problematisch ist. Es kann sein, dass ein Gericht sogar einen Wechsel des Kindes zu Personen, die ihm Verlässlichkeit garantieren, befürwortet.

wirdwerden

1x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
amtsmeier
Status:
Schüler
(263 Beiträge, 166x hilfreich)

Klar, 'ne 13jährige, die sich innert zweier Wochen derartig manipulieren lässt ......
Möglicherweise möchte das "Kind" einfach nur Verlässlichkeit und Ruhe anstatt nahtlos neue Bezugspersonen, die in der Erziehung mitmischen und ihre eigenen Erfahrungen aufdrücken wollen.

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
calimero2010
Status:
Schüler
(490 Beiträge, 316x hilfreich)

Aus rechtlicher Perspektive vermute ich mal, dass die Mutter das volle Sorgerecht und Aufenthaltsbestimmungsrecht für ihre Kinder hat? Also hast weder du noch die ex irgendetwas damit zu schaffen. Eventuell noch der KV.

Psychologisch ist das Ganze sehr viel komplizierter. Das Kind hat seine gewohnten Strukturen verloren und ist mit 13 vermutlich auch beeinflussbar. Mag auch sein, dass ihr es woanders besser gefällt als zu hause. Das ist bei 13 jährigen nichts Ungewöhnliches.

ABER: Ich lese Dinge wie "Wir erlaubten ihr...." Wenn ich das richtige sehe kennt dieses Kind dich noch nicht mal ein Jahr. Du scheinst aber eine Vaterrolle einzunehmen (Besuch bei JA etc.; "wir waren überfordert"). Habt ihr vielleicht darüber nachgedacht, dass das Kind keinen neuen Vater möchte? Sie ist 13 nicht 3. Da vertritt man als Jugendlicher durchaus die Meinung, dass einem maximal die eigenen Eltern was zu sagen haben. Aber Eltern wechseln nicht einfach, nur weil ein Elternteil einen neuen Partner hat. Dadurch wird der neue Partner kein Elternteil. Natürlich kannst du deine Freundin unterstützen. Aber der Versuch eine Vaterrolle einzunehmen kann sehr schnell nach hinten los gehen.

Eventuell sollte deine Freundin über eine Familientherapie mit ihren Mädels nachdenken?! Zwei Mädels in der Pubertät einfach so von einer Bezugsperson wegzureißen und zur nächsten zu schaffen kann sehr schnell sehr weit nach hinten los gehen. Da hilft häufig nur externe Hilfe.

1x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 271.852 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
109.835 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen