Kinder gehören zur Mutter

21. Januar 2004 Thema abonnieren
 Von 
Tulpe
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)
Kinder gehören zur Mutter

Habe mal fast alle Themen jetzt hier gelesen und das ist meine Meinung: Also, ich finde nach einer 12 jährigen Ehe und meinen zwei Kindern steht mir doch Unterhalt für mich und meine Kinder zu. Soll er doch für seine Kinder zahlen. Ich habe doch genug mit den Kindern und dem Haushalt zu tun. Er hat sie doch nur alle 14 Tage und das tägliche will ich auch alleine entscheiden. Ich bin doch die Mutter! Ihn hat es doch früher auch nicht interessiert.

Außerdem verdient er ja auch mehr als ich und er ist doch der Mann und lebt schon mit einer neuen Freundin zusammen.

Notfall oder generelle Fragen?

Notfall oder generelle Fragen?

Ein erfahrener Anwalt im Familienrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Familienrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



45 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
teufelin
Status:
Master
(4613 Beiträge, 248x hilfreich)

Liebe Tulpe,
meinst du jetzt wirklich ernst ? Soll man dir auf diesen Beitrag echt eine ernsthafte Antwort geben ? Oder willst du uns hier auf die Schippe nehmen oder gibt es da schwerwiegende Sachen, die vorgefallen sind und wir nicht wissen können ????

Du solltest mal lesen, was du schreibst :

"Also, ich finde nach einer 12 jährigen Ehe und MEINEN zwei Kindern steht mir doch Unterhalt für mich und MEINE Kinder zu. Soll er doch für SEINE Kinder zahlen"

Es sind weder DEINE, noch SEINE Kinder !! Wenn überhaupt, sind es EURE Kinder und werden es auch bleiben !!!

"Ich bin doch die Mutter!"
Ja, bist du ........
Und er ist der Vater !!!!!!
Mit welcher Begründung solltest du mehr entscheiden dürfen als er ?????

Wieso steht dir nach 12 Jahren zwangsläufig Unterhalt zu ???
Du hast genug im Haushalt zu tun.... er hat die Kids nur alle 14 Tage ?? Dann ist doch das Problem gelöst : wechselt euch ab: Er bekommt öfter die Kinder, du kannst arbeiten gehen !
Dass er mit einer neuen Frau zusammenlebt, ist bestimmt sehr schmerzlich für dich, aber noch längst kein Grund, aus der eh schon schwierigen Situation ein Desaster zu machen und dem Vater und den Kindern jeliche Rechte zu nehmen.
Ich kann nachempfinden, wie du dich gerade fühlst, aber lass diese Wut nicht in Form von " Machtspielchen " raus. Du machst damit alles nur noch schlimmer. Sei souverän, lege ein bissel Stolz an den Tag.... damit wirst du dich auf Dauer besser fühlen, als wenn du deinen Mann " aussaugst ". Deine Situation ist bestimmt nicht einfach, aber leite daraus bitte nicht das Recht ab, jetzt nur Forderungen stellen zu dürfen. In Deutschland wird jede 3. Ehe geschieden... traurig, sagt aber, dass du nicht die einzige bist, die da durch muss.... es gibt Tausende anderer, die das gleiche Schicksal erleiden. Ist zwar momentan kein Trost, aber stell dir mal vor, jeder würde so denken, wie du!!?? Wir würden eine Generation von Kindern großziehen, die total beziehungsunfähig sind, keinen Sinn für Gerechtigkeit haben, die Hand aufhalten, bevor sie dran denken, zu arbeiten.... usw....

Männer würde es in 50 Jahren gar keine mehr geben, weil sich die eine Hälfte aufgehängt hätte und die andere Hälfte ihre Zeit lieber mit ihren Leidensgenossen auf einer einsamen Insel im nördlichen Polarmeer verbringen würden.

PS.: Was heisst : " Er ist doch der Mann " ??????
Ist der besser oder schlechter oder muss er grundsätzlich zahlen oder stillhalten, hat er weniger Rechte oder oder oder....?????? Was meinst du damit ???

Zu deiner Info, falls du es nicht mitbekommen haben solltest: Wir leben inzwischen im Jahre 2004 und nicht mehr im Mittelalter ! Da arbeitet selbst IN der Ehe fast jede Frau. Hast du denn gar keinen Stolz???
Und der Titel dieses Beitrags......... selbst meine Oma denkt darüber schon anders, als du!
Anna

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
teufelin
Status:
Master
(4613 Beiträge, 248x hilfreich)

Es sind also DEINE Kinder. Wenn aber gezahlt werden soll, sind es SEINE Kinder ????
Man, Mädel, fass dir mal an Kopp und schalte die hoffentlich noch vorhandenen restlichen Zellen ein ! ( Sorry, aber musste auch mal raus ! )

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
guest123-173
Status:
Schlichter
(7150 Beiträge, 1095x hilfreich)

--- Posting wurde vom Admin editiert

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
Merline
Status:
Student
(2412 Beiträge, 276x hilfreich)

Meine Kinder, Seine Kinder......es sind beider Kinder....und die Kinder haben ein Recht auf beide Elternteile.....
Ein bisschen mehr wir und weniger ich......unsere Kinder werden zu Egoisten erzogen, weil wir es ihnen doch so vorleben.....
Armes Deutschland, arme Kinder.......

Ansonsten schließe ich mich uneingeschränkt Teufelin an

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
Johann
Status:
Beginner
(50 Beiträge, 0x hilfreich)

Hallo Tulpe,

"Kinder gehören zur Mutter" !?!?!?

Ich bin selbst Mutter von zwei Kindern und geschieden. Ich lebe in einer eheähnlichen Gemeinschaft mit einer Tochter von meinem Partner und unserem gemeinsamen Säugling.

Unsere Kider (15, 12, und 10 Jahre) können Ihre anderen Elternteile sehen wann sie wollen und dies teilt sich in eine Zeit von ca. 50 % auf. Somit konnte ich immer selbst arbeiten und für mich und meine Kinder sorgen.

Darauf bin ich stolz. Du solltest auch mal Stolz an den Tag legen. Mit welchem Recht setzt Du voraus, dass Dein Ex-Mann für Dich zahlen soll!?

Wenn die Kinder nicht unter drei Jahren sind, gibt es für Dich keinen Grund zu Hause zu beleiben! Es gibt Kindergarten, Schule und für Nachmittags mittlerweile Ganztagsschulen und Kinderhorte!

Du kannst selbst für Deinen Unterhalt sorgen.

Und zum Thema "Kinder gehören zur Mutter", da lebst Du wohl wirklich noch im Mittelalter!

Kinder brauchen beide Elternteile, Vater sowie Mutter. Du gehörst nur leider wohl zu dem Schlag geschiedenen Müttern, die auf Ihren Kinder glucken und diese als Spielball benutzen.

Du und Dein Ex-Mann haben die Ehe in den Sand gesetzt. E sind IMMER Zwei am Scheitern einer Ehe beteiligt. Nicht Eure Kinder haben Schuld, also lass' den Kindern Ihren Vater auch mal öfters und nutze die Zeit für Dich.

Also mach' Dir nicht weiter selbst was vor, sondern habe Stolz und gehe arbeiten.

Ist echt nicht böse gemeint, aber Deine Lebenseinstellung ist nicht OK .

Liebe Grüße
Cora

0x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
AlexG
Status:
Beginner
(100 Beiträge, 21x hilfreich)

Hallo zusammen!
gut geschrieben Anna!

Was mir dazu noch einfällt: wenn Du das in der Tat so durch ziehst wie Du das da schreibst, dann kommt zu dem menschlichen Desaster zwangsläufig auch das finanzielle Desaster. Ich kann mich des Eindruckes nicht erwehren, dass es Dir doch vermutlich ziemlich Egal ist, wem er Unterhalt zahlt, hauptsache Dein EX blutet. Und er wird das irgendwann auch so sehen und sich, ob mit oder ohne Erfolg dagegen wehren.......

Wenn Du auch nur für 1 Cent A..ch in der Hose hast, gehst Du am besten für Deinen Lebensunterhalt mal arbeiten. Den Unterhalt für Eure Kinder muss/soll der KV ja auch zahlen, aber wie gesagt, nicht weil er bluten soll, nicht um Deinen persönlichen Rachefeldzug zu finanzieren, nicht um Dir das Gefühl zu geben, er leidet unter der finanziellen Belastung sondern einzig un allein, um seinen Beitrag zu leisten, um EUREN Kindern eine ordentliche Zukunft zu ermöglichen.

Sei mir nicht böse Tulpe, aber so einen Schwachsinn habe ich in diesem Forum noch nie gelesen. Veraltet, Destruktiv und wenig schmeichelhaft für Deinen Intelekt. Mit solch hirnlos formuliertem pauschal Hass auf den KV oder KV´s allgemein wirst Du vermutlich hier, ausser einer menge Gegenwind nicht viel erreichen!

nix für ungut.

-----------------
"Glück Auf!"

0x Hilfreiche Antwort

#7
 Von 
rogitec
Status:
Praktikant
(513 Beiträge, 21x hilfreich)

Genau so sehe ich das auch !!!!!!!!!!
Liebe tulpe,
deinen verletzten stolz solltest du bei seite legen.
Für ein miteinander (leben und leben lassen) werden sich die kinder bedanken.
Es geht doch erstmal um die kinder.
Nur das ist wichtig.
Deine bedürfnisse (rache, verletzte eitelkeit,usw) solltest du weit, weit in den hintergrund stellen!!
Schau lieber nach vorn.
Denk vieleicht mal weiter:
- von seinem unterhalt bekommst du nicht viel rente.
Oh mann..... gut, dass nicht alle so denken!
Aber leider viel zu viel! (auch meine EX)
Besser dich !!!!!!!!!!!!!!!
rogitec

0x Hilfreiche Antwort

#8
 Von 
Tulpe
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)

...Naja, aber die Gesetzte habe ich ja wohl voll auf meiner Seite. Also was mir zusteht, dass nehme ich auch in Anspruch!

Ich kann doch machen was ich will, und solange wie meine Kinder noch in der Schule sind, brauche ich auch nicht zu arbeiten. Erst wenn mein jüngstes Kind 10 Jahre ist und dann gehört mir das auch und mein Mann zahlt trotzdem weiter die gleiche Summe.

0x Hilfreiche Antwort

#9
 Von 
AlexG
Status:
Beginner
(100 Beiträge, 21x hilfreich)

....es gibt Dinge zwischen Himmel und Erde, die lässt man ab einem gewissen Punkt am besten unkommentiert.



-----------------
"Glück Auf!"

0x Hilfreiche Antwort

#10
 Von 
teufelin
Status:
Master
(4613 Beiträge, 248x hilfreich)

.... ich glaube, hier will uns jemand veräppeln!

Falls nicht: Ich wünsche deinem Mann möglichst schnell viele, viele Kinder aus 2. Ehe, so dass kein Unterhalt mehr für dich über bleibt!
Mädchen, häng dir aus Sicherheitsgründen künftig bloß n Schild um den Hals mit der Aufschrift : " Männer dieser Welt, hütet euch vor mir, ich nehme ich euch nur aus! "
Und was gehört dir ? Dein Kind ??

Diesen Beitrag sollte man eigentlich mal ans Familienministerium schicken, damit die endlich aufwachen da oben und merken, was sie mit ihren Gesetzen - zumindest bei etwas " minderbemittelten " ( um es mal vorsichtig auszudrücken ) Menschen anrichten !!!

0x Hilfreiche Antwort

#11
 Von 
Fran_zi
Status:
Schüler
(292 Beiträge, 9x hilfreich)

Also ich bin der Meinung, Tulpe ist ein Fake...
Hier macht sich eine/r einen Spass draus, zu provozieren! Ganz sicher.
Jeder Kommentar eigentlich überflüssig.

-----------------
"Es kommt nicht darauf an, WAS man ist, sondern WIE man es ist :) "

0x Hilfreiche Antwort

#12
 Von 
guest123-173
Status:
Schlichter
(7150 Beiträge, 1095x hilfreich)

--- Posting wurde vom Admin editiert

0x Hilfreiche Antwort

#13
 Von 
Laetitia
Status:
Beginner
(109 Beiträge, 25x hilfreich)

IIIIIHHHHHHH, bei solchen "blumigen" Kommentaren krieg isch Plaque.
Du bist kein Haar besser wie mein EX,
den anderen ausziehen bis auf die Unterhosen und das alles aus gekränkter Eitelkeit...
Ekelhaft!
Entweder zu tief in die Bier"tulpe" geschaut oder Du hast echt einen an der Waffel.

@teufelin
Wo muss ich unterschreiben?

LG
Laetitia

0x Hilfreiche Antwort

#14
 Von 
AlexG
Status:
Beginner
(100 Beiträge, 21x hilfreich)

@Teufelin + Laetitia:
ich denke mal, jeder der so einigermaßen weiss wie der Appel geschält wird kann diesen Tulpenkram richtig zuordnen, aber sich darüber weiter aufzuregen würde nur bedeuten, diesem Menschen mehr Aufmerksamkeit zu schenken als nötig! Wobei ich Euch SEHR SEHT GUT vertsehe! Ändern werden wir alle nix, dass sollte spätestens nach dem 2ten Posting noch deutlicher geworden sein! Dieses war meiner Meinung nach noch einen Tick besser als das ursprüngliche. Und zeigt vor allem noch deutlicher, wo bei der Dame die Prioritäten liegen: beim Geld und der persönlichen Racheund nicht bei den Kindern. Leider!!!!!

Allerdings ist die Theorie, dass dieses Posting ein
Fake ist gar nicht so schlecht. Mit Sinn und Verstand haut doch eigentlich kein vernünftiger Mensch so ein Posting raus.....

gut gehn!

-----------------
"Glück Auf!"

0x Hilfreiche Antwort

#15
 Von 
teufelin
Status:
Master
(4613 Beiträge, 248x hilfreich)

.... denk ich auch !

0x Hilfreiche Antwort

#16
 Von 
ks-schnecke
Status:
Schüler
(193 Beiträge, 53x hilfreich)

An Tulpe: Ich glaube nicht, dass dich hier mit deiner Meinung jemand ernst nimmt. Ich tu´s nicht! Ich nehme deine Beiträge als Ironie auf, denn eine Ernsthaftigkeit möchte ich nicht kommentieren.

Kinder gehören also zur Mutter. Ja nee, is klar. Wäre ich bei meiner Mutter aufgewachsen, was mein Daddy glücklicherweise vor Gericht verhindert hat, wäre ich einer Alkohol trinkenden, Zigaretten rauchenden faulen Frau ausgesetzt gewesen, die sich einen ******dreck um mich gekümmert hätte. Ernsthaft: Ich habe mich adoptieren lassen, meiner Erzeugerin diesen Schritt mit meiner Krebskrankheit und dem damit verbundenen Regelungswillen begründet, und was kam von ihr? "Kann man wohl nichts machen." Kein: "Hey meine Tochter, wie geht es dir jetzt, alles ok?" Kein: "Es tut mir weh, dich zu verlieren."
Soviel zu dem Thema.

Aber wie bereits gesagt, nehme ich deine Thraeads eh nicht für ernsthaft.

0x Hilfreiche Antwort

#17
 Von 
guest123-22
Status:
Lehrling
(1831 Beiträge, 127x hilfreich)

hm - da würde ich gern mal nachhaken.

"Alkohol trinkende, Zigaretten-rauchende, faule Frau" - das klingt schlimm und nach echter Vernachlässigung durch die Mutter.

Wie seht Ihr das, wenn das mit dem Alkohol nicht gegeben wäre?
also "zigarettenrauchende, faule Frau".
Das ist gesellschaftlich schon weitaus mehr akzeptiert, oder ? Unter solchen Umständen hätte Vater doch wieder schlechte Karten, allein wegen dieser Umstände das Sorgerecht zu bekommen....

nachgefragt

0x Hilfreiche Antwort

#18
 Von 
ks-schnecke
Status:
Schüler
(193 Beiträge, 53x hilfreich)

Also ich als konsequente nochnienichtrauchende Nichtraucherin... (puh... erstmal Luft holen) finde das eh eklig. Insbesondere, wenn ich so junge Dinger (Kind mit 18) neben dem Kiddiewagen rauchen seh. SCHLÄGE! Naja, aber das muss ich meinem Kind doch net wirklich antun, oder?!

Und mit faul meinte ich immer angesprochenes... sich auf Kosten anderer (Ex, aktueller Partner, Sozialamt und damit Steuerzahler) ausruhen...

Vernachlässigt... is witzig. Seit 1992 nicht gesehen, seit 1993 nicht gesprochen. Wenn man das vernachlässigtsein nennen kann... YEPP! Aber egal, ich hab ja eh eine Ersatzmami gefunden, die in meinen Augen meine Mami ist.

(Mami... o gott, ich bin 26..., da sollte ich gediegen das Wort Mutter verwenden...)

0x Hilfreiche Antwort

#19
 Von 
teufelin
Status:
Master
(4613 Beiträge, 248x hilfreich)

@ks-schnecke,
freut mich, dass es dir trotz allem wieder gut geht. ( Ich bin übrigens 37 und sag immer noch "Mama" :-)) )
Was allerdings die rauchenden Mütter angeht: 1. Besser, wenn sie draussen neben dem Kinderwagen rauchen, als in der Wohnung ( auch wenns asozial aussieht, da geb ich dir Recht )
Betrunkende, torkelnde lallende Mütter allerdings sind nicht zu akzeptieren, werden auch nicht akzeptiert !!! Man sollte das Ganze aber nicht übertreiben......

@nachgefragt
......"alleiniges Sorgerecht", weil die Mutter raucht ". Ausser Frage gestellt, dass es für das Kind bestimmt nicht sonderlich gesund ist. Aber da hörts auf! Egal, was man für eine Einstellung zum Rauchen hat .
Irgendwas wollte ch noch sagen, habs aber vergessen... naja, war wohl nicht so wichtig
Gruß an alle aus dem sonnigen BW
Anna

0x Hilfreiche Antwort

#20
 Von 
Johann
Status:
Beginner
(50 Beiträge, 0x hilfreich)

Hallo schnecke,
toll das Du es ohne leibliche Mutter geschafft hast auf die beine zu kommen! Weiterhin alles Liebe und Gesundheit!

Und jetzt zu Dir Tülpchen !!!

SCHREIB DOCH MAL WIEDER WAS !!!

Wir alle hier im Forum würden uns über einen Deiner soooooo geistreichen Beiträge freuen!

:) :) :)

Gruß
Cora

0x Hilfreiche Antwort

#21
 Von 
JuYa
Status:
Schüler
(364 Beiträge, 36x hilfreich)

@nachgefragt

Wird dann auch in den Familien, in denen beide Elternteile rauchen - sowas soll es geben! - das Sorgerecht komplett entzogen und die Kinder in Pflegefamilien gegeben?

Und wenn Eltern nicht arbeiten, sei es auch aus Faulheit, so können sie trotzdem fürsorgliche und liebevolle Eltern sein. (Nur um Missverständnissen vorzubeugen: Ich bin mit 6-jährigem Kind voll berufstätig - und Nichtraucherin.)

Gruß

Julia

0x Hilfreiche Antwort

#22
 Von 
lars-noa
Status:
Frischling
(1 Beiträge, 0x hilfreich)

also mal ganz ehrlich, ich meines zeiches VATER muss hier jetzt mal n dickes veto einlegen - MEIN SOHN GEHÖRT ZU MIR!!! nur komischer weise ist es in good ol' Germany der fall dass man als vater (vor allem wenn man nicht verheiratet war) niemals das sorgerecht zugesprochen kriegt - da müsste man die mutter ja gerade im bordell mit ner spritze im arm beim anschaffen erwischen un netmal da wär's dann sicher, dass n kind zum vater kommt! (entschuldigt meine verbitterung!!!) ich hab's am eigenen leib erfahren müssen wie einfach es ist in unserem schönen staat als mutter den vater des kindes über den tisch zu ziehen!!! beim jugendamt, familiengericht, ..., etc -> als vater bisch immer der depp. die "pro-mütter-mentalität" is echt was abartiges und beweist lediglich mal wieder dass im recht sien und vor dem gesetz recht zu bekommen irgendwie 2 paar stiefel sind. als vater kann man sich bemühen wie blöd nur bringt's mal überhaupt garnix und noch viel viel viel weniger, da überall das vorurteil herrscht: Die arme arme mutter und der vater der arsch! (sorry, wenn ich des jetzt so deutlich mal sagen muss!!!!!) - ich sag ja nicht's dagegen dass es solche väter sicherlich gibt (mein eigener gehört dazu!) aber die ewige "alles über einen kamm schererei" muss endlich mal n ende haben und zwar ZUM WOHLE UNSERER ALLER KINDER!!! weil's doch eigentlich um die geht und es echt net sein kann, dass des alles auf dem rücken unserer kleinen (oder auch schon etwas größeren ;) ) ausgetragen wird nur weil (sorry, wenn ich des jetzt sag) DIE ex meint SIE müsste machtspielchen treiben von denen das kind mal garnix hat.

-----------------
"früher gabs mädels die kochetn wie d mutter- heut gib's nur no weiber die saufen wie dr eigen vater"

0x Hilfreiche Antwort

#23
 Von 
Coxy
Status:
Schüler
(458 Beiträge, 55x hilfreich)

Mensch Lars.... du kramst aber tief in der Vergangenheit des Forums ;)

0x Hilfreiche Antwort

#24
 Von 
Harmonie2006
Status:
Beginner
(69 Beiträge, 0x hilfreich)

Liebe Tulpe - für dich gibts nix weiteres als eine Therapie was vielleicht helfen könnte.

Lars Noa - Du hast vollkommen Recht ich schließe mich deiner Meinung an..

Für alle anderen.
Es ist mal an der Zeit das alle aufstehen und die ProFrauen sind die besten Mütter mal begraben und Männer mehr in deren Anlegen was Kinder angeht unterstützen.

Es kann nicht sein, dass 3 jährige Kinder ihren Papa "A-loch" nennen und Mütter sagen können, oh das hat er im Kindergarten gelernt, oder das besondere Phenomen das 3 bis 5 jährige Worte von sich geben wie: "er ist mein Erzeuger" und Mütter nicht dafür zur Verantwortung gezogen werden können, weil sie schlicht sagen ich weiß nicht wo er es her hat.

An die Regierung muss getreten werden, sodass Gesetzesänderungen stattfinden.
Durchsetzbare Gesetzesentwürfe:

Beide Partner haben die hälfte des Unterhalt des Kindes nach einer Trennung zu tragen (Dann würden viel mehr Frauen sich um Verhütung kümmern und weniger Kinder kriegen als Volkssport ansehen)

Beide Eltern tragen grundsätzlich das Sorgerecht, Umgangsrecht sollte geregelt werden das der bei dem das Kind überwiegend lebt, die hälfte der Strecke fahren muss um das Kind nicht vom anderen Eltern teil zu entfremden, sodass das Kind visuell sieht das Mama oder Papa sie selbst dort hinbringt.

Ich hätte da wirklich noch ein Paar ...

0x Hilfreiche Antwort

#25
 Von 
Celin
Status:
Frischling
(36 Beiträge, 0x hilfreich)

Was soll man einer Tochter raten?
Heirate nie, eine Scheidung kann teuer werden.
Bleibe immer berufstätig...
Bekomme keine Kinder... denn wenn du 3 Jahre zu Hause bleibst, kannst du den Anschluß in der Berufswelt verlieren...oder nur halbe Tage wegen der Kinder arbeiten gehen...
Also in keinster Weise abhängig machen.

Was soll man einem Sohn raten?
Heirate nie, eine Scheidung....
Bekomme keine Kinder, wenn ihr euch trennt bezahlst du dein Leben lang und siehst sie womöglich nicht mehr.

Wenn ihr ein Haus etc. mit in die Ehe bringt, macht einen Ehevertrag sodas der andere im Falle des Falles nichts bekommt...

Oder aber wir lesen solche Fragen noch 2020 hier im Forum...

Schöne heile Welt...

LG Celin

0x Hilfreiche Antwort

#26
 Von 
Harmonie2006
Status:
Beginner
(69 Beiträge, 0x hilfreich)

Celine,
ich denke da hast Du ein wahres Wort geschrieben. Was soll man unseren Kindern sagen? Heirate nicht, bis Du das Geld für die Scheidung hast.

Es ist wirklich nicht leicht und das Problem began eigentlich vor unserer Zeit. Die Rechte sind nicht gerecht geteilt und die Pflichten auch nicht, so wird jede Generation hinfort zum negativem geprägt, gedrängt und im Grunde genötigt.
Kinder gehören nicht nur einer Mutter, wie es manche einfach glauben. Kinder (gehören) niemandem. Sie sind kein Viehzeug, nochweder eine Einrichtungsgestand aber ich selbst kenne so viele Frauen (wegen meinem Beruf und Akteneinsicht) die wirklich 3 -7 Kinder haben und das nur weil sie von jedem Vater oder vom Staat Geld bekommen können, sofort nach Trennung rennen sie zu einem Amt. Manche Menschen bevorzugen zu sagen, Es war schon zu Oma`s Zeiten so, nur sie haben keinen Ausweg gehabt wie wir heute, also blieben sie bei ihren Männern. Ich finde das totaler daher geschwätzter Mist, von irgendwer, der es sich selbst leicht macht. Die meisten Oma`s werden sogar rot vor blamashe wenn sie ein Vibrator sehen und finden es immernoch unmöglich wenn eine Dame dekoltee zeigt, also wäre sie mit Bestimmtheit mit einen fremden Mann ins Bett, gell? Hingegen der heutigen Mütter, sie finden es klasse wenn ihre 15 jährige mit bauchfreiem T-Shirt, gepiercetem Bauchnabel und Miniröckchen und Absatzstiefel durch die Gegend laufen. Unterstützen es obendrein. Ein Vater wird in den seltensten Fällen sagen, Ja mein Kind, gehe raus und sehe aus wie eine Schl... , denn der Vater weiß wie Männer denken und bevorzugt es nicht das man über seine Tochter so denkt. Die Mutter will ja beste Freundin sein, statt Mutter.


Diese Art von Problemlösung wird den Kindern vorgelebt, also kann man sich doch nicht beschweren, wenn das Nachkommen es drastischer macht als man es selbst machte. Es fängt in der Erziehung zuhause an - und die Erziehung sollte mal genau da hin wo es hingehört - in die Verantwortung der Eltern, die dafür haftbar gemacht werden müssen. Beide Elternteile - und da darf auch nicht die Mutter mit ihrem persönlichen Rachefeldzug mehr Zuspruch vom Gericht bekommen als der Vater. Beide müsste bereits vom Gesetzgeber mehr zu sagen haben, als was bislang durchsetzbar ist.

0x Hilfreiche Antwort

#27
 Von 
Ruth Riesinger
Status:
Frischling
(4 Beiträge, 0x hilfreich)

Hallo,
man muss hier differenzieren.
Na klar gehören Kinder zur Mutter. Natürlich ist aber der Vater auch SEHR wichtig!
Die Mutter ist es gewesen, die mit dem Kind "eins war" (Schwangerschaft) und schon während dieser empflindlichen 9 Monate die volle Sorge um das wachsende, ihr anvertraute Leben hatte. Schon während der Schwangerschaft bringt sie viele Opfer für das Kind. Sie war es, die es gebar (was eine Frau das Leben kosten kann im schlimmsten Fall) und stillte. Sie ist es, die das Baby zu tiefst gewöhnt ist. Da ist eine natürliche Vertrautheit, die ein Papa erst mal nie zum Kind haben kann. Es muss sich alles erst mal gaaaaaanz langsam entwickeln. Das mögen manche Männer als ungerecht empfinden, es ist aber so gottgewollt. Eine tiefere Bindung und Beziehung gibt es (normaler Weise) nicht als die intakte zwischen Mutter und Kind.
Auf jeden Fall ist die Mama die ersten Jahre die Nummero 1 für das Kind. Es ist die einzigartige Beziehung. Zum Vater ist es auch eine einzigartige Beziehung. In meinen Augen ist der Papa auch sehr wichtig, wird aber erst später enorm wichtig, nämlich, wenn ein Junge langsam erwachsen wird, um seine Identität kämpft oder sie finden will, und ein Mädchen nach männlichem Lob und Anerkennung lechzt. Der Vater hat andere Aufgaben für die Entwicklung der Kinder als die Mutter. Sie kann ihn und er kann sie nie ersetzen. Beide sind extrem wichtig. Jede/r zu ihrer/seiner Zeit! Allerdings, missbraucht oder prügelt ein Papa seine Frau oder Kinder, ist er es nicht wert, Vater genannt zu werden und sollte auf nimmerwiedersehen verschwinden!

0x Hilfreiche Antwort

#28
 Von 
ohje
Status:
Lehrling
(1169 Beiträge, 158x hilfreich)

Ich bin auch Mutter, aber das ist Quatsch.

Ein Kind gehört zu dem, der ihm die notwendige Geborgenheit, Sicherheit, ein Auskommen, täglich zu essen, Schulbildung, Ausbildung und vor allem viel, viel Liebe bietet.

Es ist völlig egal, ob es sich dabei um Mutter oder Vater handelt.

Und die Mär von der natürlichen Vertrautheit während der Schwangerschaft verweise ich ausserordentlich ins Reich der Sage.

Es sollte so sein. Es ist aber nicht zwangsläufig so.

0x Hilfreiche Antwort

#29
 Von 
Monika1969
Status:
Frischling
(44 Beiträge, 0x hilfreich)

Hallo
Egal warum man sich scheiden lässt.Den Kinder sollten man immer das Gefühl geben das Vater und Mutter für die Kinder da sind und sie lieben .Egal ob das Kind beim Vater lebt oder bei der Mutter. Nur weil 2 Erwachsene nicht mehr mit einander klar kommen , heisst es doch nicht das ein Eltern Teil auf einmal böse ist.Meine Tochter lebt seit 6 jahren bei ihrem Vater und nicht weil ich sie nicht bei mir haben wollte, sondern weil es ihre entscheidung war und ist.Aber sie weiss das sie immer meine Tochter bleibt . Und er war und ist ein guter Vater trotz Scheidung

0x Hilfreiche Antwort

#30
 Von 
Harmonie2006
Status:
Beginner
(69 Beiträge, 0x hilfreich)

@Ruth Riesinger

Ich finde das absoluter Schwachsinn.
Das weibliche Wesen würde von der Natur aus ausgesucht um das Kind von der Beschaffenheit her auszutragen. PUNKT.

Ob Du es wahr haben möchtest oder nicht: Freut & leidet der Mann in seiner eigenen Art und weise genau wie die Frau - jedoch redet man dem Mann ein, dies sei nicht der Fall, angeblich habe er keinen Grund... etc. Ich kenne sehr viele Männer, welche
genau die gleichen Symtome haben wie ihre Frau während ihrer Schwangerschaft. Die Verbundenheit mit dem Kind ist fr einem Papa bereits da, sowie die Genen vermischt werden, und dieses darf nichts des Trotzes, wegen klein karriertes Denken NICHT einfach ohne weiteres abgetan werden.

DER KAMPF über Kind fängt doch zu allererst an, wenn es um das "heilge Geld" geht und dieser Kampf wird meist von der Frau aus eingeleitet, wenn es der Mutter reinlich und wirklich UM DAS KIND ginge, dann würde sie zu allererst einfach an DAS KIND denken und nicht an das HEILIGE GELD, aber in 98% der Fälle wird nicht daran gedacht das, dass Kind "unvoreingenommen" seine RECHTE als Mensch ausüben darf und das heißt, Papa sehen wann immer er/sie will, Papa reden wann immer er/sie will. Bilder von Papa im Zimmer haben dürfen, Spielsachen von Papa stolz zeigen, - die Liste ist wahrlich lange. Warum darf das Kind das nicht, weil die MUTTER ein Problem damit hat, NICHT das KIND !!!

Also sag`doch nochmal ehrlich: Das Kind gehört zur Mutter? ODER wolltest Du eher sagen, das Geld was das Kindes - daseins mit sich bringt, gehört zur Mutter und wenn sie das nicht nach ihrer Nase bekommt, dann wird sie wütend und nutzt das Kind SCHAMLOS aus um den Vater des Kindes zu treffen. :(


0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 264.283 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
106.954 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen
12