Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
531.276
Registrierte
Nutzer

Kinderfreibetrag rückwirkend geltend machen

20.12.2012 Thema abonnieren
 Von 
podosdigitus
Status:
Frischling
(16 Beiträge, 2x hilfreich)
Kinderfreibetrag rückwirkend geltend machen

Hallo User,

im September 2011 kam mein Sohn auf die Welt. Kurze Zeit später wurde ich allerdings Notoperiert und war für fast 10 Monate mit starken Medikamenten ans Bett gefesselt, sodass ich bei meiner Steuerkarte den kinderfreibetrag nicht ändern konnte. Erst jetzt, nach meiner fast einjährigen Verheilphase kann ich mich darum kümmern. Da ich alleiniger Verdiener bin und die Steuerklasse 3 habe, wollen wir, dass unser Sohn bei mir mit 1,0 als Kinderfreibetrag eingetragen wird. Meinbe Frage ist, ob ich das für das ganze Jahr 2012 und die letzten Monate 2011, sprich seit Geburt des Kindes, rückwirkend gelten machen kann....

und wenn ja... wie und wo ?

Ich bedanke mich im Voraus

Liebe Grüße

-----------------
""

Verstoß melden



3 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
nero070
Status:
Bachelor
(3591 Beiträge, 1249x hilfreich)

Hallo,

wenn Du den Freibetrag noch bis Ende des Jahres eintragen läßt, wird es bei der Einkommensteuererklärung für 2012 rückwirkend berücksichtigt.

Eingetragen wird der Freibetrag beim Bürgerbüro. So heißt es jedenfalls in NRW. In einigen südlicherern Bundesländern heißt es dann Landratsamt. Einfach mal beim Rathaus nachfragen.

Ich denke, für 2011 ist das durch.

LG nero

-----------------
""

2x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
wirdwerden
Status:
Unbeschreiblich
(28662 Beiträge, 11851x hilfreich)

Kleine Korrektur: der Freibetrag muss nur dann eingetragen werden, wenn man die Steuerermässigung von Monat zu Monat haben möchte. Ansonsten wird das Kind bei der Einkommenssteuererklärung berücksichtigt, man bekommt also mehr Geld vom Finanzamt zurück.

wirdwerden

-----------------
""

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
Capitano
Status:
Lehrling
(1185 Beiträge, 474x hilfreich)

Richtig.

Interessant ist der Kinderfreibetrag bei den Beiträgen zur Pflegeversicherung. Arbeitnehmer mit Kindern zahlen einen ermäßigten Beitrag zur Pflegeversicherung.
Es sollte mit dem Arbeitgeber geprüft werden, ob das berücksichtigt wurde.

Gruß,
capitano



-----------------
" "

3x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer
  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 183.632 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 25
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
77.672 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.