Kindesunterhalt bei geteilten Kindern

15. Dezember 2008 Thema abonnieren
 Von 
Mr.Bombastik
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 1x hilfreich)
Kindesunterhalt bei geteilten Kindern

mein ältester Sohn (16) lebt bei mir, mein Jüngste (14) bei meiner Ex, die mittlerweile schon lange wieder verheiratet ist.
Frage:
muss ich überhaupt noch für meinen Kleinen Kindesunterhalt zahlen, obwohl meine Ex sich weigert, arbeiten zu gehen?

Notfall oder generelle Fragen?

Notfall oder generelle Fragen?

Ein erfahrener Anwalt im Familienrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Familienrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



6 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Loddar
Status:
Junior-Partner
(5207 Beiträge, 920x hilfreich)

Hallo,

deine Ex unterliegt, ebenso wie du, einer gesteigerten Erwerbsobliegenheit, was die Sicherstellung des KU`s angeht.

Natürlich musst du zahlen, die Kindsmutter aber an das bei dir lebende Kind auch.

Grüßle




-----------------
""Jeder, der sich die Fähigkeit erhält, Schönes zu erkennen, wird nie alt werden.""

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
vLkn
Status:
Frischling
(38 Beiträge, 6x hilfreich)

Dann könnte man es doch i wie auch so machen, dass keiner der beiden zahlt und jeder sich um das kind kümmert welches bei dem jeweiligen elternteil ist. oder?
so nach dem motto: papa zahlt 300euro an mutter... undmutter zahlt 300 euro an vater.. :P

-- Editiert von vLkn am 15.12.2008 00:08

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
Mr.Bombastik
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 1x hilfreich)

das Problem ist, meine Ex kann und will nicht arbeiten, somit auch nichts für meinen Grossen zahlen, aber der Kleine ist alt genug dass Sie arbeiten gehen kann. Was würde passieren wenn ich jetzt die Zahlung aussetze?

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
Loddar
Status:
Junior-Partner
(5207 Beiträge, 920x hilfreich)

Hallo,

besteht ein Titel?

Grüßle

-----------------
""Jeder, der sich die Fähigkeit erhält, Schönes zu erkennen, wird nie alt werden.""

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
Mr.Bombastik
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 1x hilfreich)

das Problem ist, meine Ex kann und will nicht arbeiten, somit auch nichts für meinen Grossen zahlen, aber der Kleine ist alt genug dass Sie arbeiten gehen kann. Was würde passieren wenn ich jetzt die Zahlung aussetze?

0x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
mikkian
Status:
Bachelor
(3868 Beiträge, 471x hilfreich)

Wenn ein Titel besteht, kann sie aus dem vollstrecken, wenn du den Unterhalt einfach aussetzt. Ansonsten kann sie dich auf Unterhaltszahlungen verklagen. Kindesunterhalt ist ein Recht des Kindes. Verzicht geht eigentlich gar nicht.

Berechnungsgrundlage für den KU ist immer das Einkommen der/s Unterhaltspflichtigen. Insofern wird es in den seltensten Fällen dazu kommen, dass sich der KU bei zwei Kindern gegenseitig aufhebt.

Wie Loddar schon erwähnte, unterliegt aber auch die Ex einer gesteigerten Erwerbsobliegenheit. Einfach nicht arbeiten wollen geht also nicht. Hier könntest und solltest du im Interesse des bei dir lebenden Kindes einhaken und Unterhalt fordern. Entweder direkt oder über das JA oder notfalls über Anwalt und Gericht.

Grüße

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 271.325 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
109.645 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen