Kindesunterhalt kürzen

6. Oktober 2023 Thema abonnieren
 Von 
Jules7
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 0x hilfreich)
Kindesunterhalt kürzen

Hallo zusammen, mein Sohn (12) lebt bei seiner Mutter. Bei mir ist er alle 14 Tage an den Wochenenden.
Aus familiären Gründen wohnt er nun seit mehreren Wochen komplett bei mir.
Kann, bzw. ab welcher Dauer kann ich den Unterhaltsbetrag kürzen und um wieviel.
Vlt kann das jemand beantworten.
Vielen Dank im Voraus!
Gruß Jules

Notfall oder generelle Fragen?

Notfall oder generelle Fragen?

Ein erfahrener Anwalt im Familienrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Familienrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



5 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Nana71
Status:
Praktikant
(997 Beiträge, 110x hilfreich)

Zitat (von Jules7):
Aus familiären Gründen wohnt er nun seit mehreren Wochen komplett bei mir.
Kann, bzw. ab welcher Dauer kann ich den Unterhaltsbetrag kürzen und um wieviel.


M.E. wäre eine Kürzung des Kindesunterhalts in diesem Fall nicht rechtmäßig.

Signatur:

Ich gebe lediglich meine Meinung wieder - Rechtsberatung gibt es gegen Bezahlung beim Anwalt.

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
wirdwerden
Status:
Unbeschreiblich
(38221 Beiträge, 13956x hilfreich)

Umgänge mit dem Elternteil sind normalerweise in die Berechnung des Unterhalts z.B. nach der Düsseldorfer Tabelle mit einbezogen. Dazu gehört auch, dass das Kind die hälftigen Ferien bei dem Umgangselternteil verbringt. Das Elternteil, bei dem das Kind wohnt, kann ja seinem Vermieter auch nicht sagen, das Kind nutze jetzt das Kinderzimmer nicht, folglich werde keine Miete gezahlt.

Wie lange wird denn das Kind bei Dir leben?

wirdwerden

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
Jules7
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 0x hilfreich)

Vielen Dank für eure Antworten.
Im Moment gehe ich davon aus, dass er mindestens die nächsten 2 Monate bei mir wohnen wird.

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
wirdwerden
Status:
Unbeschreiblich
(38221 Beiträge, 13956x hilfreich)

Wenn ich mal von den hälftigen Ferien ausgehe, die ohnehin schon im Unterhalt berücksichtigt sind, denke ich, dass wir immer noch nicht an dem Punkt angekommen sind, dass man den Unterhalt kürzen kann. Wenn ein Titel in der Welt ist, müsste ja ohnehin eine Abänderung erfolgen. Meine Empfehlung in so Fällen: die Unterhaltsempfängerin muss weiterhin Klamotten, Schulkrempel, Taschengeld, eben alles, was so anfällt, bezahlen. Wenn Du neben Essen und Trinken noch weitere Kosten trägst, dann sollte man sich auf eine Kürzung einigen. Gerichte einspannen, das lohnt sich einfach nicht.

wirdwerden

1x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
Jules7
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 0x hilfreich)

Danke dir!

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 265.502 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
107.398 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen