Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
590.914
Registrierte
Nutzer

Kindesunterhalt verweigern ?

 Von 
bömmel123
Status:
Beginner
(115 Beiträge, 55x hilfreich)
Kindesunterhalt verweigern ?

Hallo Leute

Folgendes Problem:
18 Jährige bricht Weiterführende Schule vor 2 Monaten wegen Psyschicher Krankheit ab, ist in Behandlung und fängt im August ein Soziales Jahr im Kindergarten an, das an eine Nachfolgende 2 Jährige Ausbildung als Kindergärtnerin angerechnet wird, sodass sie dann einen Berufsabschluss hat.
Nun schrieb ihr der Vater, wenn sie keine Schulbescheinigung beibringt, stelle er den Unterhalt ein.
Kann er bis im August die Unterhaltszahlung verweigern, oder reicht für die Zeit bis dahin eine Ärztliche Bescheinigung ?
Beim Jugendamt hat sie sich informiert, aber die können nichts machen, obwohl die Mitarbeiterin vor kurzem noch gesagt hatte, das sie ihr helfen würde.

Würde mich freuen, wenn ich ihr dazu einen Rat geben könnte.

Gruß und Dank
bömmel

-----------------
" "

Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben weitere Antworten zum Thema
Ausbildung Unterhaltszahlung Schule Jahr


12 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
edy
Status:
Junior-Partner
(5599 Beiträge, 2338x hilfreich)

Hallo bömmel123,

Besteht ein Titel/Jugendamtsurkunde über den 18.Geburtstag

hinaus?

Bekommt sie Tochter BAB ?

Hat die Mutter Einkommen?

lg
edy

-----------------
"Ein freundliches "Hallo" setzt
sich auch in Foren immer mehr
durch."

-- Editiert edy am 21.05.2013 20:59

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
bömmel123
Status:
Beginner
(115 Beiträge, 55x hilfreich)

Hallo Edy
Die Mutter hatte einen Titel bekommen. Sie meint über 30J. Aber ist sich nicht sicher und müßte das rauskramen.
Einkommen hat sie keins, da Schwerbehindert. Nur der neue Mann verdient.
BAB bekommt die Tochter auch nicht.
Die Schule, wo sie Hauswirtschafft und Sozialwesen hatte (mehr um das Jahr Wartezeit zu überbrücken) und wo sie am Ende den Realabschluss hätte machen können, hat ihr vorzeitig gekündigt, da sie zu oft fehlte und vergaß, die Krankmeldungen abzugeben.
Sie ist jetzt in Psyschogischer Behandlung und war auch noch bis Anfang des Monats krankgeschrieben. Durch die Medikamente kommt sie mit dem Hintern nicht hoch.
Ständig wird sie erinnert, sich um Bescheinigungen zu kümmern, um diese vorzulegen.
Das wird sich im August ändern, da sie im Kindergarten wieder aufblüht. Hatten wir schonmal.
Der Vater kennt ihre Situation und ist der Hauptgrund für diese Krankheit.
Trotzdem kann er es nicht lassen, sie ständig zu drangsalieren.

Wir waren schon öfter beim JA und man sagte uns, das sie ihr helfen, wenn es um unterhalt geht. Nur als die tochter jetzt dort Hilfe suchte, wies man sie ab da man nichts machen könne.
Die gleiche Aussage bekam die Mutter jedesmal, als sich die Düsseldorfer Tabelle änderte, oder die Kinder in eine andere Altersstufe kamen. Nach den Verdienst es heinigungen während der Scheidung, wo plötzlich weniger verdient wurde, mußte der Vater nie wieder sein Einkommen darlegen. Da kann doch was nicht stimmen

-----------------
" "

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
edy
Status:
Junior-Partner
(5599 Beiträge, 2338x hilfreich)

Hallo bömmel123,

In welchem Verhältnis stehst du eigentlich zur 18 Jährigen?

Ich denke das die Krankheit vieles entschuldigt.

So lange ein Titel besteht muss dieser bedient werden . ( da
sonst Pfändung möglich) oder abgeändert werden.

Ich denke unter diesen Umständen wird man ihr auch bis

August Unterhalt zusprechen.

Beim Unterhalt im FSJ wird das volle KG so wie die

Entlohnung vom Träger angerechnet.

lg
edy

-----------------
"Ein freundliches "Hallo" setzt
sich auch in Foren immer mehr
durch."

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
wirdwerden
Status:
Unbeschreiblich
(33375 Beiträge, 12923x hilfreich)

Wenn ich es recht in Erinnerung habe, ist in allen Bundesländern flächendeckend ein mittlerer Bildungsabschluss Voraussetzung für die Ausbildung als Erzieherin. Das soziale Jahr mag angerechnet werden, ersetzt aber nicht die mittlere Reife.

Unterhalt im FSJ, das hat Edy bereits erklärt.

wirdwerden

-----------------
""

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
amako
Status:
Student
(2564 Beiträge, 1391x hilfreich)

Hallo,
der mittlere Bildungsabschluss reicht meines Wissens nicht aus, damit kann sie allenfalls Sozialpädagogische Assistentin werden (früher Kinderpflegerin) und anschließend dann die Ausbildung zur Erzieherin dran hängen, das sind dann meines Wissen 5 Jahre. Unter Anrechnung des Praktikums/FSJ wäre es auch in einigen Bundesländern mit Hauptschulabschluss bedingt möglich. Das bedeutet, dass das FSJ mit zur Berufsausbildung gehört. Unter Abzug von Kindergeld und evtl. Einkünften aus dem FSJ müsste meines Erachtens Unterhalt gezahlt werden.
Gruß
Andreas

-----------------
"Wer schlau ist, kann sich dumm stellen, anders rum geht es nicht!"

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#6
 Von 
wirdwerden
Status:
Unbeschreiblich
(33375 Beiträge, 12923x hilfreich)

@ amako, wir sind uns ja mal wieder (fast) einig. Das hatte ich ja auch geschrieben. Nur, Hauptschule, dann ein Jahr FSJ, dann zwei Jahre Schule, da ist man keine Erzieherin!

Bleibt nur zu hoffen, dass sie während ihres FSJ nicht irgendwelche Kinder irgendwo vergisst, denn bisher scheint sie ja immer sehr viel vergessen zu haben.

wirdwerden

-----------------
""

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#7
 Von 
little-beagle
Status:
Student
(2175 Beiträge, 1231x hilfreich)

Bin ich der Einzige, der sich wegen der Kombination "wegen psychischer Krankheit in Behandlung", "vergesslich" und "Ausbildung im Kindergarten" Gedanken macht?

-----------------
""

2x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#8
 Von 
edy
Status:
Junior-Partner
(5599 Beiträge, 2338x hilfreich)

Hallo little-beagle ,

verstehe nur "Bahnhof"

lg
edy

-----------------
"Ein freundliches "Hallo" setzt
sich auch in Foren immer mehr
durch."

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#9
 Von 
wirdwerden
Status:
Unbeschreiblich
(33375 Beiträge, 12923x hilfreich)

nee, Little-Beagle, ich hatte ja darauf auch schon etwas verklausuliert hingewiesen.

Nur, ich gehe davon aus, das sich die ganze Kiste kurzfristig erledigt hat. Wenn sie nicht mal die Schule psychisch durch hält, dann doch erst recht nicht die praktische Arbeit mit Kindern.

Aber, Eltern haben nun mal keinen Einfluss auf die Berufswahl der Kinder, juristisch gesehen. Was zwar grundsätzlich richtig ist, in so Fällen kommen da aber schon Zweifel auf.

Nur, unabhängig von der falschen Berufswahl. Wenn wieder was abgebrochen wird, dann dürfte unterhaltstechnisch Ende der Fahnenstange erreicht sein. Mit 18 gerade mal Hauptschulabschluss, das muss niemand ewig weiter mitmachen.

wirdwerden

-----------------
""

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#10
 Von 
bömmel123
Status:
Beginner
(115 Beiträge, 55x hilfreich)

Ich kram das nochmal hoch hier.
"Mit 18 gerade mal Hauptschulabschluss, das muss niemand ewig weiter mitmachen."
Sehe ich eigentlich auch so.
Nur ist es so, das man mich gebeten hat, mal nachzufragen.
Mittlerweile ist die Stieftochter 20 Jahre alt, war ständig in Behandlung und ist nun bei der Arge gemeldet,um eine Lehrstelle zu finden. Sie war Anfang des Jahres in einer Klinik, die bei ihr wohl dann doch den Willen auslöste, lieber eine Lehre zu machen und brach die Klinik ab. Ab August 2015 soll sie nun eine Lehre machen.
Jetzt stellt sich die Frage, ob ihr bis dahin oder darüber hinaus noch Unterhalt zusteht.
Sie war auf dem Amtsgericht wegen einem Berechtigungsschein für einen Anwalt.
Dort sagte man ihr angeblich, das es diesen Schein nur 1 mal im Jahr gibt.
Ich selber habe eine Rechtsschutzversicherung, in der auch Familienmitglieder inbegriffen sind. Weiß aber nicht, ob da Volljährige mit zählen.

Gruß,
bömmel

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#11
 Von 
HighSensitive62
Status:
Beginner
(140 Beiträge, 137x hilfreich)

Mal im Vertrag nachlesen oder bei der Rechtsschutzversicherung nachfragen - kommt ja immer darauf an, was vereinbart ist.

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#12
 Von 
edy
Status:
Junior-Partner
(5599 Beiträge, 2338x hilfreich)

Hallo,

Zitat:
Dort sagte man ihr angeblich, das es diesen Schein nur 1 mal im Jahr gibt.


Der Berechtigungsschein ist gültig für eine Erstberatung.

Anschließend kann evtl. auf erneuten Antrag Verfahrenskostenhilfe gewährt werden.

lg
edy

Signatur:

Ein freundliches "Hallo" setzt
sich auch in Foren immer mehr
durch.

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 217.654 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 25
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
90.264 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen