Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
569.009
Registrierte
Nutzer

Klage auf Schadenersatz

 Von 
stierx
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 0x hilfreich)
Klage auf Schadenersatz

Hallo,
Aufgrund der Verleumdung der Kindesmutter hat der Vater seinen Sohn seit 10 Monaten nicht gesehen sowie der ältere Bruder sein Kleine Bruder auch nicht.
das Amtsgericht haben keine Umgangsregelung getroffen, Jugendamt sowieso nicht das Kind ist völlig vom Vater abgeschirmt. Fakt ist dass die Mutter ohne Einverständnis der Vater das Kind mitnahm und meldet ihn um.
Darf der Vater eine Klage auf Schadenersatz einreichen? Das Gericht tut nichts .

Wir werden euch sehr dankbar sein wenn Sie uns zu helfen können.

Mfg

Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben weitere Antworten zum Thema
Umgang Mutter Kind Vater


11 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
wirdwerden
Status:
Unbeschreiblich
(31826 Beiträge, 12580x hilfreich)

Der Vater sollte sich um einen geregelten Umgang kümmern.

wirdwerden

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
cirius32832
Status:
Student
(2884 Beiträge, 855x hilfreich)

Geht es hier um das Kindeswohl oder um Geld?
Was bringt einem der Schadensersatz?

Ich schliesse mich -wirdwerden- an

Signatur:https://www.antispam-ev.de
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
Sir Berry
Status:
Unparteiischer
(9308 Beiträge, 2922x hilfreich)

Zitat (von stierx):
Darf der Vater eine Klage auf Schadenersatz einreichen?

Klar darf er. Nur stellt sich a) die Frage, welcher in Euro bezifferbare Schaden entstanden ist,

und b) welche Pflichtverletzung die Mutter begangen haben soll, sodass über eine Schadenersatzforderung bereits vonm Grund her nachgedacht werden soll.

Zitat (von stierx):
Das Gericht tut nichts .

Ist eigentlich ein Indiz dafür, dass die Vorstellungen des Antragstellers nicht vom Gericht geteilt werden. Einstweilige Anordnungen zum Umgang sind, wenn es keine Widrigkeiten gibt, also im Normalfall in einer Woche durch.

Was sagt denn der eigene Anwalt dazu?
Welche Anträge wurden dazu bisher gestellt.

Berry

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
stierx
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 0x hilfreich)

Hallo Zusammen,

es geht nicht um Geld. Fakt ist dass der Vater weiß nicht wo der Kleine Sohn sich befindet, Keine Reaktion bis heute zu Tage vom Gericht. Jugendamt auch so. der ältere Brüder fragt dauernd nach sein Bruder.

Während der Abwesenheit der Vater und der 5 Jährigen Sohn, Die Mutter hat 1 Minderjährigen mitgenommen ohne Einverständnis der Vater und hinterließ der 5 Jährigen beim Vater.
Amtsgericht gab das ABR von der 1 Mitgenommenen Kind an das JA. der 2 Kind ist immer beim Vater. Obwohl beide Eltern dagegen waren die Kinder zu trennen, hat man die Kinder getrennt Das Gericht erläutert dass dieser Vergleich nur für ein paar Monate Gültigkeit hat also ein Vorläufige Regelung ist. bis die Eltern ein Beratungsgespräche vorbei sind. Doch die Mutter nahm nicht teil und versuchte ständig der Vater beim Polizei zu denunzieren was die Staatsanwaltschaft abgestellt hat.
Das Amtsgericht hat die Scheidung durchgeführt und damit die örtliche Zuständigkeit geändert für den Entführten Kleine Sohn.
Alle wissen dass der Vater nicht Gewalttätig ist. Der Richter gab den Vater Erstmal die Geheime Adresse von eine Frauenhaus wo das Kind sich befindet. der Vater hatte 8 Monate Lang alleine Umgang gemacht als er merkte dass man ihm dauernd provozierte verweigert sich zum Frauenhaus zu gehen weil er Angst hat.

Seit 10 Monaten hat der Vater seinen Sohn nicht gesehen. Schlimmer noch der Vater wurden ihn seine Rechte Entzogen was das Sorgerecht, Umgangsrecht, Vertretung des Kindes und Ausübung der Elterlichen Sorge.
und das passiert gerade in eine " Rechtsstaat"
Mfg


-- Editiert von stierx am 07.08.2018 15:20

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
wirdwerden
Status:
Unbeschreiblich
(31826 Beiträge, 12580x hilfreich)

Ist denn ein konkretes Verfahren bei Gericht anhängig? Wenn ja mit welchem Antrag von wem?

wirdwerden

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#6
 Von 
stierx
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 0x hilfreich)

ja, Anträge auf ABR für beide Minderjährigen der seit 2016
Momentan auch 1 Antrag an das Amtsgericht wo sich der kleine befindet "laut der Richter" Antrag auf Umgang
alle Anträge vom Vater.
Übrigens die mutter befindet sich laut Information der Richter seit 1,5 Jahren im Frauenhaus und hat sich nicht bemüht um eine Wohnung zu finden.
das mit den Schadenersatz wollte der Vater nur das Gericht erpressen damit schneller geht, der Vater ist sehr aktiv was die Minderjährigen angeht, und möchte nicht weiter zu sehen wie sein Kinder traumatisiert werden.
-- Editiert von stierx am 07.08.2018 15:29

-- Editiert von stierx am 07.08.2018 15:31

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#7
 Von 
wirdwerden
Status:
Unbeschreiblich
(31826 Beiträge, 12580x hilfreich)

1,5 Jahre Frauenhaus, das klingt unüblich. Vielleicht mal Standanfrage bei Gericht halten und/oder einen Anwalt hinzuziehen?

wirdwerden

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#8
 Von 
smogman
Status:
Lehrling
(1395 Beiträge, 402x hilfreich)

Klingt nach einem Fall aus dem Bereich Hilfe zur Erziehung. Aus dem gebrochenen Deutsch ist es aber wiederrum auch schwer relevante Aspekte herauszufiltern (keine Kritik, einfach phasenweise unverständlich).

Oben steht sinngemäß "dem Vater wurde das Sorgerecht entzogen". Das passiert aber nicht einfach so. Und darüber gibt es einen aussagekräftigen Beschluss.

Dann hatte der Vater 8 Monate alleinigen Umgang (im Frauenhaus ohne die Mutter!??) und hat diesen eigenständig eingestellt, weil er Angst hatte ins Frauenhaus zu gehen? Also üblicherweise gehen dort eher verängstigte Frauen als Männer hin. Wer hat diesen Umgang organisiert und wo lebte das Kind zu diesem Zeitpunkt? Und jetzt sind seit dem letzten Umgang wieder 10 Monate vergangen und man weiß plötzlich nichts mehr? Aber er weiß, dass die Kinder (Mehrzahl?) traumatisiert werden? Von wem?

Dann wird von einem entführten Kind aber auch von der Ummeldung des Kindes gesprochen. Entführung ins Einwohnermeldeamt oder wohin?

Da passen Ereignisse und Zeitachse für mich noch nicht zusammen.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#9
 Von 
wirdwerden
Status:
Unbeschreiblich
(31826 Beiträge, 12580x hilfreich)

Da passt überhaupt nix zusammen.

Deshalb ja mein Rat der Standanfrage. Denn wenn es um ein abgeschlossenes Verfahren geht, dann ist der Drops doch eh gelutscht.

wirdwerden

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#10
 Von 
cirius32832
Status:
Student
(2884 Beiträge, 855x hilfreich)

Zitat:
wollte der Vater nur das Gericht erpressen

Gerichte lassen sich nicht erpressen.

Signatur:https://www.antispam-ev.de
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#11
 Von 
fb367463-2
Status:
Schlichter
(7437 Beiträge, 2982x hilfreich)

Ein Gericht, das einem Mann die Adresse eines Frauenhauses gibt? Ich glaub ja einiges, aber das.....?

Signatur:"Valar Morghulis"
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 204.182 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 25
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
85.350 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen