Kranke Mutter

16. August 2006 Thema abonnieren
 Von 
modjobeat
Status:
Frischling
(23 Beiträge, 4x hilfreich)
Kranke Mutter

Hallo... ich habe vor ein paar Tagen schon mal geschrieben. Ging darum das ich klage auf die alleinige Aufenthaltbestimmung von meiner Tochter (5).
Ich habe nun noch viel mehr von der Mutter erfahren und komme zu dem Schluß das sie möglicherweise psychisch krank sein könnte.
Sie hatte bereits 2 Suizidversuche und 5 Schwangerschaftsabbrüch,dazu zahlreiche Affairen die für normaldenkende Menschen nicht nachvollziehbar sind. Zuletzt war sie mit einem Zuhälter aus einer 200 km entfernten Stadt zusammen und liebt ihn immernoch,will auch ein neues Leben beginnen und alles hinter sich lassen , wie sie sagt. Um alle Sachen aufzulisten die krankhafter Natur sein könnten würde ich morgen noch schreiben. Also ganz kurz...
Ich will ihr das Kind natürlich nicht wegnehmen aber die Sicherheit im gewohnten Umfeld bleiben zu können muß doch gewährleitet sein.
Sie macht mich verantwortlich für die Mißstände in ihrem Leben dabei haben wir kaum Kontakt und den stellt meistens sie her um , um das Kind zu streiten.
Eigentlich müßte ich die Frau hassen aber nach langem Nachdenken tut sie mir sogar leid nur kann ich ihr nicht helfen.
Oder ??? Ich würde lieber sehen das der Umgang so großzügig für beide bleibt nur sie ist vollig überfordert.Wenn sie eine Beziehung hat ist die kleine überflüssig und wenns dann wieder vorbei ist , ist sie tottraurig und die kleine ist ihre größte Liebe(schreibt dann sogar Gedichte darüber) , und das Kind muß ihre Mama trösten.
Soo kann es nicht weiter gehen. Sie sagt ich mache das Kind seelisch krank(nehme ganz normal meinen Umgang war), nur wirklich krank macht sie das Kind mit ihrem seelischen Auf und Ab und ihrem psychomißt ...ich kann nicht mehr , ich bin am Ende, ohne mein Kind würd ich lieber sterben usw.
Ich werde jetzt klagen aber würd ihr auch gern helfen nur wie .... einsehen wird sie es nicht.

-----------------
"Das Leben könnte so einfach sein..... ;-))"

Notfall oder generelle Fragen?

Notfall oder generelle Fragen?

Ein erfahrener Anwalt im Familienrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Familienrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



10 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
modjobeat
Status:
Frischling
(23 Beiträge, 4x hilfreich)

Hallo... hab vergessen zu fragen ...
Was könnte ich tun damit ihr vielleicht geholfen wird ??
Letztendlich muß unsere kl. darunter leiden .

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
Anny
Status:
Junior-Partner
(5527 Beiträge, 457x hilfreich)

modjobeat hallo,
ihr habe das gemeinsame Sorgerecht?
Habe nicht mitbekommen, ob ihr verh. wart.

Wurden Gespräche beim Jugendamt geführt, ohne dem wird es nichts verändern an der jetztigen Situation.

Das Kind tröstet die Mutter, dieser Satz beunruhigt mich mehr als die anderen aufgeführten Punkte.

Was kannst du beweisen?

Du kannst nicht beides regeln, zum einen das Kind zu dir nehmen wollen und zum anderen, der Frau nix nehmen wollen.

Eine Haltung die zu nix führen wird, auch, wenn sie so großherzig wirkt.

Wir haben ein Kind bei uns leben, es musste auch trösten, viel zu lange wurde da nix unternommen, auch aus Unwissen heraus, auch mal warten vielleicht ändert sich was usw.

Nimm lieber Kontakt auf mit dem Jugendamt.

Der Satz: Ohne das Kind will ich sterben, hm, passt nicht ins Bild eines Vater der sich um das Kind sorgt und es zu sich nehmen will.
Überdenke diese Haltung und äußere sie nie wieder, denn sie wird die Wege zusperren.

Viel Glück:)

-----------------
"LG Anny D.Welt ist mir ein kaltes Haus ohne die gleichmäßige Wärme jenes Ofens,den man Liebe nennt."

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
modjobeat
Status:
Frischling
(23 Beiträge, 4x hilfreich)

Hallo.....Anny...
hast du falsch verstanden mit den Äußerungen, denn die mache nicht ich sondern die Kindesmutter und genau das macht mir ja Sorgen.Ich hab mich da wohl etwas blöd ausgedrückt. Nein, die Mutter sagt soetwas wenn sie mal wieder unter ,um es mit den Worten der KM zu sagen,abartigem Beziehungsstreß leidet.Wenn sie verliebt ist und denkt das alles gut wird ist ihr die kleine nur im Weg, nur würde sie das nie zugeben.. Sie ist ja die Mutter.


-----------------
"Das Leben könnte so einfach sein..... ;-))"

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
Anny
Status:
Junior-Partner
(5527 Beiträge, 457x hilfreich)

modjobeat hallo,
entschuldige, habe noch mal nachgelesen, die Mutter äußerte sich so und nicht du.

Auf andere Punkte hast du nicht reagiert. Willst nun Kontakt mit dem Jugendamt aufnehmen?


-----------------
"LG Anny D.Welt ist mir ein kaltes Haus ohne die gleichmäßige Wärme jenes Ofens,den man Liebe nennt."

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
modjobeat
Status:
Frischling
(23 Beiträge, 4x hilfreich)

Hallo Anny...
Ich habe schon mehrfach Kontakt gehabt mit dem JA,hauptsächlich wegen Ihrem geplanten Umzug ...200km, Gründe: Sie will alles hinter sich und der kleinen lassen. Kannst du nachlesen,habe dazu auch einen Beitrag geschrieben... "Alleiniges Aufenthaltbestimmungsrecht".
Ich habe inzwischen einen Antrag auf Übertragung des alleinigen Sorgerechts , ersatzweise auf die Aufenthaltsbestimmung gestellt und auch schon einen Gerichtstermin im Eilverfahren.
Man hat mir geraten mehr auf das Kind einzugehen, was mir auch am wichtigsten ist aber ohne professionelle Hilfe wird die KM auch kaum etwas an ihrem Zustand ändern können und das wird ja dann wieder auf die kleine übertragen.Es hört sich vielleicht so an als ob ich sie einfach nur für psychisch labil halte aber das haben auch schon andere festgestellt und mich darauf angesprochen , und wenn das Kind nicht wäre , wäre es mir ja auch völlig egal.
Ich würde gerne einen Rat wie ich es rüber bringe das es nicht so klingt als suche ich nur einen Grund um ihr zu schaden...wir sind 5 Jahre getrennt und ich in einer sehr glücklichen Beziehung.
lG modjobeat

0x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
Teasy1
Status:
Student
(2054 Beiträge, 225x hilfreich)

@modjobeat

Wenn Du doch mit ihr das SR teilst und Dir wirklich Gedanken um Dein Kind machst, geh doch mal mit dem Kind zu einem Spezielisten. Dieser wird ja dann auch herausfinden, dass im Umfeld des Kindes etwas nicht stimmt und so hättest Du gleich viel bessere Karten.
Ich würde das Ganze allerdings nicht im Alleingang starten, sondern wenigstens das JA darüber in Kenntnis setzen (schätze mal, die KM würde sich quer stellen)!

Alles Gute!!!

-----------------
"Manchmal, aber nur manchmal...
...hilft es, erst das Hirn einzuschalten ;) "

0x Hilfreiche Antwort

#7
 Von 
modjobeat
Status:
Frischling
(23 Beiträge, 4x hilfreich)

@teasy

Eigentlich wollte ich das der kleinen nicht antuen... wenns nicht unbedingt sein muß. Naja nun ist ja auch alles schon erledigt ... Gerichtstermin steht und ich weiß das dazu das Kind gehört wird.(gibt schon einen Termin).
Die KM rennt nun natürlich Kreise. Sie hat schon (nicht direkt zu mir) verlauten lassen das sie mich töten will wenn ich gewinne.So sagt sie... Nicht ich gewinne wenn dann schon die kleine!!Naja ist wohl nur gerede aber gedroht hat sie zumindest das jemand an ihrer Stelle kommt und mich fertig machen soll und danach wäre meine Lebenspartnerin dran. Meine Güte , sie begreift nicht das sich einfach nur nichts ändern soll für das Kind. Das kann man garnicht in Worte fassen was von der KM für Gedanken laut werden...Auf jeden Fall geht es für sie nur um einen Krieg zwischen ihr und mir... Ich könne nicht ertragen das sie ein eigenes Leben hat,sagt sie... Was soll man da sagen..Sie begreift nicht das wir ein Kind zusammen haben und die Verantwortung gemeinsam... geht nicht in meinen Kopf wie man so oberflächlich und egoistisch sein kann. Wie sie ihr Leben gestaltet ist mir doch völlig einerlei solange meine kleine normal dabei aufwachsen kann... ach mir fehlen da einfach die Worte..

0x Hilfreiche Antwort

#8
 Von 
Hunter54
Status:
Schüler
(444 Beiträge, 26x hilfreich)

Hast Du schon einen Anwalt genommen? Der Gerichtstermin steht;- aber weiss das Gericht über die Sachlage Bescheid? Wenn sie Dir gedroht hat Dich zu töten, kann ja auch das Kind in Gefahr sein!Sie hat ja laut Deiner Aussage schon zwei Suizidversuche hinter sich.Sie wäre nicht die erste Mutter, die ihre Kinder mitnimmt!!

0x Hilfreiche Antwort

#9
 Von 
modjobeat
Status:
Frischling
(23 Beiträge, 4x hilfreich)

@Hunter54

Hallo... ja natürlich habe ich einen Anwalt und um einen Gerichttermin zu bekommen muß man ja einen Antrag stellen und diesen begründen.Ich habe zwei Anträge gestellt. Einen um das Aufenthaltsbestimmungsrecht und einen,um eine einstweilige Verfügung zu erwirken.Dem wurde nicht stattgegeben aber dafür ein Eilverfahren angesetzt.
Du hast Recht und genau das ist meine Sorge nur muß man als Mann ein totes Kind vorlegen das etwas passiert... traurig aber war.

0x Hilfreiche Antwort

#10
 Von 
Hunter54
Status:
Schüler
(444 Beiträge, 26x hilfreich)

Ist Dein Anwalt wirklich energisch genug.Ich würde,
wenn machbar, eine einstweilige Anordnung wegen Gefahr in Verzuges beantragen.
Wende Dich an:
www.vafk.de
www.ak-cochem.de
Dort kannst Du Dich zumindest vorab informieren.

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 270.016 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
109.142 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen