Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
13.493 Ratgeber, 2.347.261 Forenbeiträge, 254.709 Rechtsberatungen
622.211
Registrierte
Nutzer

Mehr unterhalt fürs Kind

25. August 2004 Thema abonnieren
 Von 
dag.
Status:
Frischling
(38 Beiträge, 7x hilfreich)
Mehr unterhalt fürs Kind

ich habe zwei Töchter 18und15Jahre für die ich monatlich jeweils307€zahle. Jetzt hat meine Exfrau erfahren das ich einen neuen Job habe wo ich 4200€Netto verdiene.Nun will sie mehr Unterhalt. Soviel verdiene ich aber nur weil sich das ganze auf Überstunden aufbaut. Ich bin dafür im Monat bis zu 470std. auch jeden Sa. und So. unterwegs. nun ist es ja üblich, daß Überstunden mit beim Unterhalt gerechnet werden. Nun meine Frage weiß jemend ob soviel Überstunden berechnet werden dürfen.Das mach ich auch nur, damit ich mal wieder ein Bein auf die Erde kriege.

-----------------
"Müller.d."

-- Editiert von müller.d. am 25.08.2004 19:48:23

Notfall oder generelle Fragen?

Notfall oder generelle Fragen?

Ein erfahrener Anwalt im Familienrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Familienrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



19 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Lobi
Status:
Beginner
(64 Beiträge, 1x hilfreich)

Wenn du eine Ex hast, die da penible hinterher ist, ihren ihr zustehenden Unterhalt zu bekommen, dann wird es wohl ziemlich genau noch 3 bis 6 Jahre dauern, bis du wieder ein Bein auf die Erde bekommst!

Frag mich grad woher deine Ex weiss, dass du jetzt so viel mehr bekommst?!

Ich schätze mal, dass du da nicht mehr drum rum kommst.
Sorry für dich!

-----------------
"Liebe Grüsse, Lobi"

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
schnee-einsiedel
Status:
Student
(2193 Beiträge, 316x hilfreich)

Was ist mit der 18jährigen?Geht sie noch zur Schule oder hat sie Einkünfte?Hier wird auf jeden Fall eine Neuberechnung fällig,bei der auch das Einkommen deiner Ex eine Rolle spielt!

-- Editiert von schnee-einsiedel am 25.08.2004 20:45:50

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
dag.
Status:
Frischling
(38 Beiträge, 7x hilfreich)

die 18jährige fängt zum 01.09.04 eine Ausbildung mit 563€ Brutto an. Aber ich seh nicht ein,daß ich dann nach Düsseldorfer-tabelle483€für die kleine Zahle.Das soll nicht heißen das ich nicht für meine Kinder aufkommen will. Aber ich geh nur soviel arbeiten damit ich mal Finanziell wieder klar komme, nicht um das ich immer höheren Unterhalt zahlen muß.ES kann doch nicht sein, daß man mir eine 7Tage Woche beim Unterhalt voll anrechnen darf.

-----------------
"Müller.d."

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
Lobi
Status:
Beginner
(64 Beiträge, 1x hilfreich)

Genau so ist es aber!

Alles Geld, was auf einem Papier erscheint ist auch anzurechnen!!!

Was ist der Umkehrschluss?

Aber davon mal ganz abgesehen... wenn du 4200 € Netto hast und knapp 500 € für deine Kleine zahlen sollst weiss ich nicht wie viel du NOCH haben willst um wieder auf die Beine zu kommen.
Also MIR würden schon 300 € MEHR im Monat reichen!

Auch wenn 500 € sehr viel Geld ist... aber dir bleiben doch immerhin noch 3700 € übrig... wo ist jetzt das Problem?
Das ist mehr als das dreifache von dem, was ich für mich und meine beiden Kinder zur Verfügung habe!!!

-----------------
"Liebe Grüsse, Lobi"

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
darkevita
Status:
Frischling
(6 Beiträge, 0x hilfreich)

Darf man mal erfahren, was für einen Job du ausübst?
Wo verdient man soviel?

0x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
guest123-255
Status:
Praktikant
(807 Beiträge, 213x hilfreich)

das würd mich auch interessieren

0x Hilfreiche Antwort

#7
 Von 
guest123-22
Status:
Lehrling
(1833 Beiträge, 123x hilfreich)

Und hinzu kommt: du sparst ja auch noch eine
Menge Geld!
Wenn Du soviel arbeitest, hast Du ja keine
Zeit mehr, noch Geld auszugeben.

An Müller's Ex: diese Ersparnis solltest Du ihm auch noch als fiktives Einkommen anrechnen....

nachgefragt

1x Hilfreiche Antwort

#8
 Von 
Lobi
Status:
Beginner
(64 Beiträge, 1x hilfreich)

Also wenn man auch vorher KEINE "bEx" war... hier wird man zu einer gemacht oder bekommt zumindest GENUG Ratschläge, was man tun kann um eine BILDERBUCH-böse-Ex zu werden ;) ;)

-----------------
"Liebe Grüsse, Lobi"

0x Hilfreiche Antwort

#9
 Von 
teufelin
Status:
Master
(4615 Beiträge, 246x hilfreich)

Hy Müller,
iss wieder mal eine Einzelfallentscheidung!
"Branchenübliche" und zumutbare Überstunden werden angerechnet. Was darüber hinausgeht, nicht! Es sei denn, du hast dies auch schon während der Ehe gemacht.
Was nun aber branchenüblich und zumutbar ist, wirst du das Gericht fragen müssen. Dafür gibbet leider keine Tabellen.

0x Hilfreiche Antwort

#10
 Von 
Jogibear
Status:
Student
(2659 Beiträge, 763x hilfreich)

reden Sie doch mit Ihrem Arbeitgeber, das Sie auf dem Papier weniger haben und den Rest auf die Hand kriegen! Solange bis die Kinder eigenes Einkommen haben.

0x Hilfreiche Antwort

#11
 Von 
guest123-173
Status:
Schlichter
(7153 Beiträge, 1082x hilfreich)

--- Posting wurde vom Admin editiert

0x Hilfreiche Antwort

#12
 Von 
dag.
Status:
Frischling
(38 Beiträge, 7x hilfreich)

Sicher kann man 500€ vn 4200€ verkraften. Aber was ist denn mit dem nebenbei was die Kinder von mir bekommen? Hier neue Turnschuhe Da eine neue Miss Sixty, Taschengeld Urlaubsgeld das freiwillige wird nicht berechnet das ist eal wie man das macht. dann frag ich mich wofür ich plötzlich mehr bezahlen soll. haben die Kinder Jetzt mehr Hunger?? sie sind doch von 307€ auch satt geworden.

-----------------
"Müller.d."

0x Hilfreiche Antwort

#13
 Von 
dag.
Status:
Frischling
(38 Beiträge, 7x hilfreich)

Ausserdem bin ich neu Verheiratet, ich arbeite 7 Tage die Woche meine Frau und ich verzichten Momentan auf Freizeit. wer von euch arbeitet soviel wer hat 470 std. liebe Damen und würde sich nicht ärgen wenn da jemand kommt der dir immer mehr wegnimmt??Man muß auch sehen was die Kinder so von uns Väter zugesteckt beckommen.

-----------------
"Müller.d."

0x Hilfreiche Antwort

#14
 Von 
Die Gehörnte
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)

..........Ausserdem bin ich neu Verheiratet, ich arbeite 7 Tage die Woche meine Frau und ich verzichten Momentan auf Freizeit. wer von euch arbeitet soviel wer hat 470 std............
@ müller.d.


Da würd ich ma aufpassen, dass de nich bald wieder ne Ex zu versorgen hast - welche Frau macht das mit?

0x Hilfreiche Antwort

#15
 Von 
dag.
Status:
Frischling
(38 Beiträge, 7x hilfreich)

Klar muss ich da aufpassen. das meine ich ja auch damit, man schufftet sich kaputt damit man sich was leisten kann,schwupp steht die Ex da und hält wieder die Hände auf.

-----------------
"Müller.d."

0x Hilfreiche Antwort

#16
 Von 
dag.
Status:
Frischling
(38 Beiträge, 7x hilfreich)

@ Lobi,- Arbeitest du denn auch soviel?? mit dem soviel weniger Geld, dass du für dich und deine Kinder hast. weniger Arbeit weniger Geld. Richtig!!? ;)

-----------------
"Müller.d."

0x Hilfreiche Antwort

#17
 Von 
Speiki
Status:
Frischling
(1 Beiträge, 0x hilfreich)

Überstunden werden in der Regel voll zuerechnet, aber nicht wenn sie Unzumutbar sind. Und nur wenn sie in geringem Umfang anfallen wie in deinem fall hier. Nur wenn der

-----------------
"Es Lebe die Gerechtigkeit!?"

-- Editiert von Speiki am 29.08.2004 18:42:46

0x Hilfreiche Antwort

#18
 Von 
guest123-173
Status:
Schlichter
(7153 Beiträge, 1082x hilfreich)

--- Posting wurde vom Admin editiert

0x Hilfreiche Antwort

#19
 Von 
rogitec
Status:
Praktikant
(513 Beiträge, 20x hilfreich)

hallo müller.d
470 std?
Bei 30 arbeitstagen wärest du täglich 15,6666 std bei der arbeit.
Kann ich irgendwie nicht so recht glauben.

Trotzdem:
Soweit ich weiss, wird dann auch wieder das
kindergeld, dass deine ex erhält, anteilig angerechnet. D. h., 77€ könntest du vom unterhalt für das jüngere kind abziehen.

Gruss
rogitec

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 238.189 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
97.701 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen