Muss mein Lebensgefährte für uns aufkommen?

20. Oktober 2002 Thema abonnieren
 Von 
Fabienne
Status:
Frischling
(35 Beiträge, 6x hilfreich)
Muss mein Lebensgefährte für uns aufkommen?

Hallo,

ich bin seit letzten Montag geschieden und habe auch nach 11 langen Monaten das Sorgerecht an diesem Tag zugesprochen bekommen.
Mein Sohn ist 3 und hat die letzten 11 Monate bei seinem Vater gelebt wofür ich auch Unterhalt gezahlt habe obwohl das gemeinsame Sorgerecht bestand.
Jetzt bin ich natürlich nach der Urteilsverkündung gleich umgezogen zu meinem neuen Lebensgefährten weil ich im März ein Kind von ihm erwarte.
Jetzt meine Frage.
Muss mein jetziger Lebensgefährte für mich und meinem Sohn aus erster Ehe aufkommen?
Ich selber bin seit der geburt meines Sohnes ohne arbeit (sollte noch dazu sagen das der Umzug sich von Dänemark nach Deutschland vollzogen hat)
Habe ich das Recht ansprüche gegen meinen Exmann zu stellen in Bezug auf Kindesunterhalt und Unterhalt für mich?
Wenn ja wo mache ich das in Deutschland..ich kenne mich mit Unterhalt in Deutschland überhaupt nicht aus :o(

Freue mich über jede Antwort die mir weiter helfen kann und bedanke mich schonmal im Voraus.

Fabienne

Notfall oder generelle Fragen?

Notfall oder generelle Fragen?

Ein erfahrener Anwalt im Familienrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Familienrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



1 Antwort
Sortierung:
#1
 Von 
Theodor
Status:
Schüler
(177 Beiträge, 66x hilfreich)

Für das Kind wird nach wie vor der leibliche Vater allein den Kindesunterhalt bezahlen müssen (ich habe ja richtig verstanden, dass das Kind nun bei dir wohnt?).
Obwohl Dänemark wohl der Wohnsitz des Vaters ist ist das Amtsgericht - Familiengericht - des Wohnortes des Kindes zuständig für den Kindesunterhalt.
Du hast Anrecht auf "Betreuungsunterhalt", da du dich um das Kind kümmerst. Erst wenn das Kind 8 Jahre alt wird musst du arbeiten.
Da du aber zu deinem Lebensgefährten ziehen wirst, wird dein Betreuungsunterhalt geringer bis gegen Null ausfalln, zumindest langfristig : Dein neuer Lebensgefährte, mit dem du "eheähnlich", wie die Juristen sagen, zusammenlebst muss dann langfristig für dich aufkommen. Das ist aber eine komplizierte Rechtsfrage.
Aber auch dafür ist das Familiengericht deines neuen Wohnortes zuständig.
Am besten suchst du mal einen Anwalt auf.
Viel Glück.
Theodor

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 270.373 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
109.262 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen