Mutter meines Sohnes wird heiraten

14. Juni 2004 Thema abonnieren
 Von 
Bischi
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)
Mutter meines Sohnes wird heiraten

Hallo alle zusammen,

die Mutter meines 2-jährigen Sohnes (hat das alleinige Sorgerecht) wird demnächst heiraten. Der kleine soll dann auch den Namen Ihres neuen Mannes bekommen.

Nun meine Frage: Ergeben sich dadurch Änderungen für mich? Wird der kleine evtl. eher Ihm in seiner Rolle als "Stiefvater" (ist er das?) zugesprochen, falls seiner Mutter etwas passiert, was wir nicht hoffen?

Vielen Dank
Stefan

Notfall oder generelle Fragen?

Notfall oder generelle Fragen?

Ein erfahrener Anwalt im Familienrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Familienrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



2 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
teufelin
Status:
Master
(4613 Beiträge, 248x hilfreich)

Hallo Stefan,
im Falle des Falles wird immer nach " Kindeswohl " entschieden. Dabei ist es egal, ob du das Sorgerecht hast oder nicht.
Du wirst immer die " erste Ansprechperson " sein, die im Notfalle als Betreuungsperson befragt wird, da du der leibliche Vater bist. Dem neuen Mann gegenüber kannst du es natürlich irgendwann einmal sehr schwer haben, denn er wird ( oder ist schon ) Beziehungsperson für deinen Sohn und das wiegt natürlich vor Gericht sehr schwer, sofern die Beziehung zwischen den Beiden gut ist. Dir würde dann wahrscheinlich lediglich ein großzügiges Umgangsrecht eingeräumt werden.
Welchen Namen das Kind aber trägt, ist letztendlich völlig irrrelevant !!

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
Bischi
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)

Hmmm... so gesehen bin ich als Vater ohne Sorgerecht (wir waren nicht verheiratet) und das gemeinsame Sorgerecht wollte meine Ex-Freundin nach unserer Trennung nicht, darauf angewiesen, den bestmöglichen Kontakt zu meinem Zwerg zu halten und mich anzubieten wo ich kann!? Von der Seite meiner Ex-Freundin aus, gibt es in der Hinsicht nämlich so gut wie kein Entgegenkommen. Wenn ich mich nicht melde, seh´ ich den Kleinen halt nicht... Gibt es eine Möglichkeit so eine Vereinbarung, über den Verbleib des Kleinen für den ungünstigsten Fall, vllt. schon vorher zu treffen?

Stefan

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 273.586 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
110.521 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen