Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
563.470
Registrierte
Nutzer

Nachehelicher Unterhalt neue Rechtssprechung - kann ich den Unterhalt einfach so einstellen ?

 Von 
nussi64
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 2x hilfreich)
Nachehelicher Unterhalt neue Rechtssprechung - kann ich den Unterhalt einfach so einstellen ?

Hallo,
ich bin seit 2007 geschieden, habe drei Kinder 13,19 und 21, das älteste ist bereits selbst verheiratet. ich musste nach der Scheidung für meine Kinder je 350 € KU zahlen ( ist selbstverständlich ) und für meine Exfrau 300 €.
Das jüngste Kind ist jetzt fast 14 Jahre. meine Frage lautet: muss ich nach der neuen Rechtssprechung noch Unterhalt für meine Exfrau zahlen oder kann ich den Unterhalt einfach so einstellen ?
Sie meint das Urteil gilt ein Leben lang.
Danke für Eure Antworten
Gruß JN

-----------------
""

Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben weitere Antworten zum Thema
Kind Exfrau Urteil einstellen


7 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
nero070
Status:
Bachelor
(3591 Beiträge, 1256x hilfreich)

Hallo nussi64,

quote:
Sie meint das Urteil gilt ein Leben lang

Das Urteil gilt solange, bis es abgeändert wird. Bis dahin ist es aber voll zu bedienen. Diese Abänderungsklage müsstet Du anstoßen, wenn Du eine Herabsetzung oder Aufhebung möchtest. Den Unterhalt einfach einstellen geht nicht.

Bei dem Alter der Kinder würde ich aber keinen Anspruch auf nachehelichen Unterhalt mehr erkennen wollen. Die KM müsste darlegen, warum sie nicht in der Lage ist, selber für ihren Lebensunterhalt aufzukommen.

Zahlst Du immer noch für alle drei Kinder? Ich hoffe doch nicht.

Dem verheiratetetn Kind wäre der Ehepartner vorrangig zum Unterhalt verpflichtet. Bei dem 19-jährigen Kind müsste geklärt werden, was dieses aktuell macht.

Wie hoch ist denn Dein bereinigtes Netto-EK?

LG nero

-----------------
""

-- Editiert am 15.09.2010 20:58

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
nussi64
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 2x hilfreich)

Hallo Nero,
danke für die Antwort, das hab ich befürchtet.
Ich zahle nur noch für die beiden jüngeren, der älteste fängt jetzt an zu studieren und die kleine wird jetzt 14. Das bereinigte Einkommen liegt knapp unter 2000 €
Habe jetzt mal den RA angerufen und um Rat gebeten, mal sehen was dabei rauskommt, möchte aber eigentlich nicht vor Gericht ziehen, da die Scheidung schon eine Katastrophe war und ich meine Kinder dadurch für lange Zeit verloren hatte.
Möchte ich nicht mehr erleben.....

LG JN

-----------------
""

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
wirdwerden
Status:
Unbeschreiblich
(31483 Beiträge, 12486x hilfreich)

Mit Deinem Ältesten musst Du Dich direkt einigen. Er ist volljährig. Der Unterhalt für ihn wird unter Anrechnung des vollen Kindergeldes berechnet. Also, Du bereinigst Dein Einkommen um berufsbedingte Aufwendungen, machs mal pauschal, um zu wissen, wo Du stehst. Dann geht der Unterhalt für den Jüngsten ab, der für Deine Ex. Erst dann ist der Student dran. Aber, für den sind beide Elternteile gleichermassen unterhaltsberechtigt, das ist zu quoteln. Und dann muss er erst einmal BAFÖG beantragen. Jedenfalls ist in der Übergangsphase schon der Unterhalt für den Studenten auf sein eigenes Konto zu zahlen.

wirdwerden

-----------------
""

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
Loddar
Status:
Junior-Partner
(5207 Beiträge, 909x hilfreich)

Hallo Nussi,

wie lange wart ihr verheiratet und wie alt ist deine Frau?
In Ehezeiten war sie Hausfrau?

Grüßle


-----------------
""Jeder, der sich die Fähigkeit erhält, Schönes zu erkennen, wird nie alt werden.""

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
nussi64
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 2x hilfreich)

hallo,
danke für eure antworten, mit dem sohn , der jetzt studieren geht habe ich bereits gesprochen, wegen seinem unterhalt, er möchte, dass ich weiterhin das geld an seine mutter überweise. ich möchte seinen unterhalt auch nicht kürzen, für meine kinder will ich ja aufkommen, aber für meine ex .... ? naja, denke jeder in ähnlicher situation versteht mich, vorallem, wenn ich sehe, was ihr monatlich zurverfügung steht, sie ein schuldenfreies haus gerade mal so bekommen hat, ich nichts aus unseren gemeinsamen anschaffungen mitgenommen habe und und und .
@ loddar meine ex ist jetzt 45 und war fast die gesamte ehezeit hausfrau, ging aber danach arbeiten, war zwischendurch arbeitslos und auch krank, hatte jetzt wieder nestelle, die ihr aber zum gestrigen tag gekündigt wurde.verheiratet waren wir 18 jahre,

lg JN

-----------------
""

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#6
 Von 
wirdwerden
Status:
Unbeschreiblich
(31483 Beiträge, 12486x hilfreich)

Nochmals, Sohnemann muss sich um BAFÖG bemühen. Ausserdem ist seit Volljährigkeit ohnehin neu zu rechnen. Kindergeld ist voll zu berücksichtigen. Ich meine, Du solltest zu einem Anwalt gehen, und mal spitz rchnen lassen.

wirdwerden

-----------------
""

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#7
 Von 
Loddar
Status:
Junior-Partner
(5207 Beiträge, 909x hilfreich)

Hallo Nussi,

möglich, dass deine Ex nach 18 Ehejahren länger Unterhalt beanspruchen könnte.
Das kostenlose Wohnen müsste jetzt natürlich angerechnet werden. Im Gegenzug aber auch die mit dem Haus verbundenen Unkosten gegengerechnet werden.

Ein Termin bei einem Fachanwalt für Familienrecht wäre keine schlechte Investition.

Grüßle

-----------------
""Jeder, der sich die Fähigkeit erhält, Schönes zu erkennen, wird nie alt werden.""

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 201.079 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 25
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
84.127 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen