Nachname nach Hochzeit geändert - Namenserklärung nötig?

17. Juli 2023 Thema abonnieren
 Von 
Simon761
Status:
Frischling
(1 Beiträge, 0x hilfreich)
Nachname nach Hochzeit geändert - Namenserklärung nötig?

Hi zusammen,

hier die "Story":

Mann (Deutscher) heiratet eine Frau (Filipina) in Dänemark. Beide behalten Ihren Nachnamen und erhalten die internationale Eheurkunde in 5 Sprachen (inkl. Deutsch) + Apostille.
Damit lässt sich die Ehefrau in der lokalen Gemeinde/Meldebehörde aufnehmen/registrieren.

Auf dem deutschen Standesamt waren die beiden weder vor noch nach der Hochzeit. Die internationale Eheurkunde genügt den beiden.

Einige Wochen später lässt die Ehefrau Ihren Nachnamen auf den des Mannes abändern. Dazu geht es nach Frankfurt zum Philippinischen Konsulat. Anschließend erhält Sie ihren neuen Reisepass mit dem neuen Nachnamen.

Nun wollte die Ehefrau die Daten/den Nachnamen in der lokalen Gemeinde/Meldebehörde aktualisieren lassen.
Dort wurde man allerdings auf das Standesamt verwiesen, den Reisepass alleine könne man so nicht als Nachweis akzeptieren.

Wie sollten die beiden vorgehen um mit möglichst wenig Aufwand den neuen Nachnamen im Melderegister eintragen zu lassen?

Die Option mit der Namenserklärung möchte vermieden werden, da hier (vermutlich) etliche Dokumente erstmal von einem beglaubigten Übersetzer übersetzt werden müssen...

Notfall oder generelle Fragen?

Notfall oder generelle Fragen?

Ein erfahrener Anwalt im Familienrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Familienrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



1 Antwort
Sortierung:
#1
 Von 
smogman
Status:
Student
(2735 Beiträge, 898x hilfreich)

Zitat (von Simon761):
Dort wurde man allerdings auf das Standesamt verwiesen
Und was genau soll die im Ausland geborene Frau, die im Ausland geheiratet hat, jetzt auf dem deutschen Standesamt machen?

Zitat (von Simon761):
Die Option mit der Namenserklärung möchte vermieden werden
Welche Option soll das sein? Die Namenserklärung können doch nur deutsche Staatsangehörige abgeben.

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 264.396 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
106.994 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen