Nachnamensänderung bei Volljährigkeit

1. September 2023 Thema abonnieren
 Von 
nausl
Status:
Frischling
(7 Beiträge, 0x hilfreich)
Nachnamensänderung bei Volljährigkeit

Hallo zusammen,

Person A (Volljährig) möchte seinen Geburtsnamen, welchen er bis zum zweitem Lebensjahr getragen hat (auch in Geburtsurkunde eingetragen), wiederbekommen. Unter welchen Voraussetzungen ist dies möglich und wo zu beantragen?



Notfall oder generelle Fragen?

Notfall oder generelle Fragen?

Ein erfahrener Anwalt im Familienrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Familienrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



9 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
cruncc1
Status:
Schlichter
(7963 Beiträge, 4488x hilfreich)

Zitat (von nausl):
Person A (Volljährig) möchte seinen Geburtsnamen, welchen er bis zum zweitem Lebensjahr getragen hat (auch in Geburtsurkunde eingetragen), wiederbekommen. Unter welchen Voraussetzungen ist dies möglich und wo zu beantragen?

Falls der Name durch Einbennenung (Heirat des Elternteils) geändert wurde, kann der Name nicht mehr geändert werden.

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
nausl
Status:
Frischling
(7 Beiträge, 0x hilfreich)

Zitat (von cruncc1):
Falls der Name durch Einbennenung (Heirat des Elternteils) geändert wurde, kann der Name nicht mehr geändert werden.


Auch nicht, wenn die Eltern mittlerweile wieder geschieden sind?

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
cruncc1
Status:
Schlichter
(7963 Beiträge, 4488x hilfreich)

Zitat (von nausl):
Auch nicht, wenn die Eltern mittlerweile wieder geschieden sind?

Nein, das ist auch dann nicht möglich, wenn die Ehe mittlerweile wieder gschieden ist.

Daher sollte man sich das ganz genau überlegen. :wink:

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
cruncc1
Status:
Schlichter
(7963 Beiträge, 4488x hilfreich)

Offensichtlich gibt einen Gesetzentwurf hierzu:

https://www.bmj.de/SharedDocs/Pressemitteilungen/DE/2023/0411_Namensrecht.html

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
nausl
Status:
Frischling
(7 Beiträge, 0x hilfreich)

Zitat (von cruncc1):
Nein, das ist auch dann nicht möglich, wenn die Ehe mittlerweile wieder gschieden ist.

Daher sollte man sich das ganz genau überlegen


wie soll sich denn ein Kind vorher überlegen was die Eltern machen?

0x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
nausl
Status:
Frischling
(7 Beiträge, 0x hilfreich)

Zitat (von cruncc1):
Offensichtlich gibt einen Gesetzentwurf hierzu:

https://www.bmj.de/SharedDocs/Pressemitteilungen/DE/2023/0411_Namensrecht.html


Da findet man aber leider nichts zu volljährigen Nackommen, die ihren Geburtsnamen wiederhaben wollen, oder habe ich da was überlesen?

0x Hilfreiche Antwort

#7
 Von 
Anami
Status:
Unbeschreiblich
(31543 Beiträge, 5573x hilfreich)

Zitat (von nausl):
Unter welchen Voraussetzungen ist dies möglich und wo zu beantragen?
Man begibt sich erst mal zum örtlichen Standesamt und trägt dort mit seinen Unterlagen seinen Wunsch vor.
Das Nachfragen kostet nichts und danach kann man nochmal überlegen.
zB. ... wie man als volljährige Person zu einem anderen Nachnamen kommen könnte.

Signatur:

Ich schreibe hier nur meine Meinung.

0x Hilfreiche Antwort

#8
 Von 
ratlose mama
Status:
Lehrling
(1343 Beiträge, 508x hilfreich)

Zitat (von nausl):
wie soll sich denn ein Kind vorher überlegen was die Eltern machen?


Deswegen müssen die Eltern auch unterschreiben, dass ihnen die Konsequenzen bewusst sind.
Kind Ü6 müssen selber zustimmen und wenn das Kind nicht den Geburtsnamen der Mutter trägt muss auch noch der leibliche Vater zustimmen.

0x Hilfreiche Antwort

#9
 Von 
cruncc1
Status:
Schlichter
(7963 Beiträge, 4488x hilfreich)

Zitat (von nausl):
Da findet man aber leider nichts zu volljährigen Nackommen, die ihren Geburtsnamen wiederhaben wollen, oder habe ich da was überlesen?

Steht irgendwo, dass das nur für Minderjährige gilt?

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 264.813 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
107.140 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen