Namensänderung nach Heirat der Mutter

3. März 2011 Thema abonnieren
 Von 
alessandro6490
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 0x hilfreich)
Namensänderung nach Heirat der Mutter

Guten Tag,

bin neu hier und habe mich soeben erst angemeldet...

Ich habe eine kleine aber recht komplizierte Frage.

Ich bin ein erzeugnis meiner Eltern die zu der Zeit verheiratet waren, kurz nach meiner Geburt aber ist die Scheidung durchgegangen...

Ich habe den selben Namen wie mein erzeuger und meine Mutter zu der Zeit!

Nach der Scheidung hat meine Mutter aber den Namen behalten da ich und meine Schwester eben auch den Namen unseres "Vaters" haben, meine Mutter hat jetzt aber neu Geheiratet und den Namen ihres neuen Mannes angenommen!


Nun ist meine Frage: Kann ich den Mädchen namen meiner Mutter annehmen? ich habe mit meinem "vater " rein gar nichts zu tun und bin der Meinung das der Name des neuen Ehemannes meiner Mutter nicht zu mir passt, ebefalls möchte ich den Namen meines "vaters" aber nicht behalten da ich eine tiefe abneigung zu ihm empfinde!

Daher bin ich auch die Idee mit dem Mädchennamen meiner Mutter gekommen?!

Viell. kann mir jemand einen Rat geben oder viell. hat jemand das selbe schon einmal versucht!

Ich hoffe auf rege Beteiligung in diesem Beitrag!

Achja, ich bin schon volljährig, falls es von belangen ist!

MFG

Notfall oder generelle Fragen?

Notfall oder generelle Fragen?

Ein erfahrener Anwalt im Familienrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Familienrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



4 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
cruncc1
Status:
Schlichter
(7963 Beiträge, 4488x hilfreich)

#Nun ist meine Frage: Kann ich den Mädchen namen meiner Mutter annehmen?#
Nein.

#..ich habe mit meinem "vater " rein gar nichts zu tun und bin der Meinung das der Name des neuen Ehemannes meiner Mutter nicht zu mir passt, ebefalls möchte ich den Namen meines "vaters" aber nicht behalten da ich eine tiefe abneigung zu ihm empfinde#
Das spielt alles keine Rolle.

Wie wäre es mit Heirat? Du musst dir nur einen Partner suchen, dessen Namen zu dir passt.

-----------------
" "

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
nero070
Status:
Bachelor
(3590 Beiträge, 1263x hilfreich)

Guten Abend,

auch von mir die Einschätzung, NEIN.

Die hier angeführten Gründe entsprechen nicht den Anforderungen einer Namensänderung nach § 3 NamÄndG.

Deine Gründe kannst Du gerne beim zuständigen Standesamt vorbringen, aber ich vermute, dass Deinem Wunsch nicht entsprochen würde.

LG nero

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
alessandro6490
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 0x hilfreich)

nunja...ich bin gerade erst 20...zwar habe ich schon eine beziehung hinter mir die fast 4 Jahre angedauert hat jedoch ist sie nun beendet wegen persönlicher Differenzen...und das mit der Heirat muss wohl überlegt sein...ich bin mit meiner Jetzigen Lebens gefährtin noch nicht annähernd lange genug zusammen um über eine mögliche hochzeit nach zu denken?!

Also ihr meint das da leider keine Chance besteht?

kann mann das nicht irgendwie umgehen? angenommen ich lasse mich von meinem Stief Vater adoptieren und er würde einer Namensänderung zum Mädchen namen der Mutter Zustimmen?!...

Oder kann man sich auch theoretisch von seinem Onkel Adoptieren lassen? er trägt nämlich den selben Namen wie meine Mutter damals?!

Ich danke euch schonmal sehr für eure Beiträge!

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
mikkian
Status:
Bachelor
(3864 Beiträge, 470x hilfreich)

Hallo Alessandro,

auch meine Einschätzung lautet "nein", deine Argumente reichen nicht.

Deswegen eine Adoption zu initiieren? Das ist jetzt nicht dein Ernst, oder?

Du solltest dich an das zuständige Standesamt wenden. Die Anforderungen an eine Änderung des Nachnamens sind sehr hoch, dennoch gibt es einen gewissen Ermessensspielraum. Wie dieser vor Ort ausgelegt wird, kann hier niemand beurteilen.

Ich gehe aber davon aus, dass du dein "Leiden" wirklich drastisch belegen musst. Ggf. auch durch psychologische Behandlungen, Gutachten. Willst du das wirklich??

Ich habe den Eindruck, du bist dir nicht ganz bewusst, was an so einer Entscheidung hängt. Vielleicht solltest du dich und deine Persönlichkeit einfach mal von dem Namensgeber unabhängig machen... wäre der einfachste Weg.

-----------------
"Viele Grüße mikkian"

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 264.759 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
107.140 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen