Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
13.493 Ratgeber, 2.347.261 Forenbeiträge, 254.709 Rechtsberatungen
596.463
Registrierte
Nutzer

Nichtehelichen Partner aus dem Haus werfen :-(

 Von 
IchUndIch
Status:
Frischling
(18 Beiträge, 1x hilfreich)
Nichtehelichen Partner aus dem Haus werfen :-(

Mein Partner hat seit längerem eine neue Freundin, leider. Bisher war er sich nicht sicher, mit wem er denn nun zusammen bleiben will, aber nun hat er sich wohl entschieden. Er möchte mit seiner Freundin und deren 2 Kindern im Haus Urlaub machen - und dabei störe ich natürlich. Ich soll also innerhalb von 8 Wochen ausziehen. Mein Problem ist folgendes: Ich habe bei unserem Einzug die Darlehensveträge für das Haus übernommen, d.h. seine Ex-Frau wurde daraus entlassen und ich bin dafür eingestigen. Leider stehe ich nicht im Grundbuch, habe also keine Rechte. Ich habe ihm nun gesagt, dass ich bereit bin, auszuziehen, aber nicht bereit bin, weiter für seine Schulden einzustehen. Das sieht er nicht ein. Ich meinte, seine neue Freundin könne ja die Verträge übernehmen (aber ich gehe davon aus, dass sie nicht so doof ist, wie ich es war) Aber darauf antwortet er nur, dass er ja gar nicht sicher ist, ob sie überhaupt einziehen will. Usw. usf.
Kann mir bitte jemand sagen, ob mein Ex mich einfach so rauswerfen kann (er hat gedroht, die Schlösser auszutauschen, wenn ich nicht ausziehe). Ich bin ziemlich unsicher und ehrlich gesagt, ich hab auch Angst. Mal ganz abgesehen von meinen beiden Katzen, die ja dann mit auf die Straße fliegen. Leider habe ich keinerlei Verwandte mehr und meine Freunde haben auch keinen Platz.
Bin für alle Ratschläge dankbar!!
P.S. Ich WEISS, dass ich total "bescheuert" war, diese Verträge ohne jede Absicherung zu unterschreiben, bitte keine Beschimpfungen :-)
Danke für eureMeinungen!

Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben weitere Antworten zum Thema
Freundin Grundbuch Haus


20 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
guest-12331.05.2011 17:36:49
Status:
Praktikant
(517 Beiträge, 149x hilfreich)

Hallo IchUndIch,

da du keinerlei Rechte aus dem Haus ziehen kannst, also du nicht im Grundbuch stehst bzw keinen Mietvertrag bzgl Wohnrecht im Haus hast, dann kann dich dein Ex leider aus seinem Haus wills mal salopp sagen, werfen...


Was für ein Darlehensvertrag hast du da genau unterzeichnet?
Wenn die Ex aussteigen konnte, warum sollst du nicht auch aus diesem Darlehensvertrag aussteigen können.

Sicher kann da dir ein Anwalt weiterhelfen.


Gruss Stern




-- Editiert von stern0190 am 11.05.2006 22:03:38

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
armesocke
Status:
Praktikant
(866 Beiträge, 70x hilfreich)

Such Dir sofort einen Anwalt, hier hilft kein Forum mehr !!

;)

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
guest123-1660
Status:
Bachelor
(3594 Beiträge, 1117x hilfreich)

--- editiert vom Admin

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
IchUndIch
Status:
Frischling
(18 Beiträge, 1x hilfreich)

Danke für eure Ratschläge! Hab grad mit einer Freundin telefoniert, die mir ihre eigene Anwältin ans Herz gelegt hat. Wird wohl nicht anders zu klären sein. :( Trotzdem vielen Dank!!

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
IchUndIch
Status:
Frischling
(18 Beiträge, 1x hilfreich)

Wollte nur noch anmerken, dass es sich um Darlehensverträge für das Haus in Höhe von ca. 130.000€ handelt.
P.S. Bin Hartz IV - aber nur noch diesen Monat, dann geh ich wieder arbeiten. Hoffentlich wirkt sich das alles nicht negativ auf meinen neuen Job aus, wäre fatal.
Schönen Abend an Alle!

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#6
 Von 
guest123-977
Status:
Lehrling
(1415 Beiträge, 441x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#7
 Von 
guest123-1035
Status:
Student
(2621 Beiträge, 474x hilfreich)

--- editiert vom Admin

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#8
 Von 
guest123-977
Status:
Lehrling
(1415 Beiträge, 441x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#9
 Von 
IchUndIch
Status:
Frischling
(18 Beiträge, 1x hilfreich)

Hallo ihr Lieben,
danke für alle Mitteilungen!
Als Anmerkung nur soviel: wir stehen natürlich beide in den Verträgen, ich bin für die Ex-Frau mit eingestiegen, weil er allein das Haus sonst nicht hätte übernehmen können. Sozusagen: sie raus, ich rein.
Und das das total blöd war, weiss ich inzwischen auch. Nun ja. Liebe macht eben blind und doof.

Vielleicht hat aber noch jemand eine Lösung, oder wenigstens einen Ansatz...?

Vielen Dank, bis dann...

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#10
 Von 
IchUndIch
Status:
Frischling
(18 Beiträge, 1x hilfreich)

Achja, die Neue wohnt ca. 150 km entfernt, soweit ich weiß, bekommt sie keinen Unterhalt, sie geht auch voll arbeiten. Nur für die beiden Kinder gibts den üblichen Unterhalt.

@Reike: kann man Wurmfortsätze nicht relativ leicht rausoperieren...? :)

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#11
 Von 
guest123-1660
Status:
Bachelor
(3594 Beiträge, 1117x hilfreich)

--- editiert vom Admin

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#12
 Von 
IchUndIch
Status:
Frischling
(18 Beiträge, 1x hilfreich)

Hallo Chavah,

vielen Dank! Bedeutet Innenverhältnis, dass er sich sozusagen verpflichtet, die Zahlungen zu übernehmen OHNE die Bank dabei zu involvieren? Besitzt eine solche "Abmachung" denn auch gesetzlichen Charakter, also könnte ich es notfalls einklagen, falls er sich es doch wieder anders überlegt?

Vielen Dank!

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#13
 Von 
guest123-1660
Status:
Bachelor
(3594 Beiträge, 1117x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#14
 Von 
Chylla
Status:
Student
(2096 Beiträge, 619x hilfreich)

Ergo: mach die Vereinbarung schriftlich über Deinen Anwalt. Denn sonst musst Du evtl. mit rechtlichen Mängeln rechnen, die Deine Klagechanchen schmälern. Und mündlich - vergiss es. Dein Anwalt soll dem Ex mal klar machen: Entweder er zahlt voll oder Du informierst die Bank, dass Du sofort und für immer jede Zahlung einstellst und ggf. eine Versteigerung in Kauf nimmst. Glaub mir, die Bank rührt sich. Allerdings kann es bei diesen Preisen auf dem Markt immer noch sein, Du bist das Haus los und Schulden bleiben übrig ! Es ist nicht gesagt, dass damit alles ausgestanden ist.

-----------------
"Chylla"

-- Editiert von Chylla am 13.05.2006 22:59:31

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#15
 Von 
ausweggesucht
Status:
Frischling
(8 Beiträge, 0x hilfreich)

Hallo IchundIch,laß es einfach drauf ankommen...Geh Deinen Weg.
Wenns zu Versteigerung kommen sollte und Rückstände bleiben,machst Du einfach eine Privatinsolvenz und bist in 7 Jahren aus der Sache raus,ihm wirds genauso gehen.
Ob die Neue dann noch Bock auf ihn hat,wenn er kein Geld mehr hat...?!
Ihm wird bestimmt mehr gepfändet.
Erkundige Dich mal nach den Pfändungsgrenzen,vielleicht liegst Du ja drunter.
Der Rest bleibt an ihm hängen...
Und frag den RA,inwieweit der Vertrag gültig ist...
LG ausweggesucht

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#16
 Von 
guest123-1660
Status:
Bachelor
(3594 Beiträge, 1117x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#17
 Von 
guest123-1954
Status:
Student
(2376 Beiträge, 231x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#18
 Von 
IchUndIch
Status:
Frischling
(18 Beiträge, 1x hilfreich)

Hallo an alle!

Ganz lieben Dank, dass ihr eure Meinung sagt. Ich bin übrigens auch der Meinung bezgl. Insolvenz. Ich fange gerade einen neuen Job an und möchte nicht, dass sich das womöglich negativ auswirkt. Seine Schulden mit abzahlen will ich allerdings auch nicht, er hat unsere Beziehung beendet und sich eine andere gesucht. Soll sie doch dafür einstehen. Ich hab aber manchmal das Gefühl, als wüsste sie gar nichts von dem Problem mit den Verträgen... wie auch immer.
Ganz allgemein will ich jedoch keinen
"Krieg". Wir haben uns immer gut verstanden und sprechen auch noch miteinander. Nur hab ich das Gefühl, dass die neue ihm ganz schön einheizt von wegen - schmeiss deine alte endlich raus... und so ist das Thema "Kreditverträge" ein ziemlich heikles, welches er nicht wieder angesprochen hat.
Im Lauf dieser Woche habe ich ein Gespräch mit einer Anwältin (von Freunden empfohlen). Mal sehen, ob sie einen Ausweg kennt. Ich werde euch berichten.

Einstweilen nochmals vielen Dank für eure Unterstützung.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#19
 Von 
sika0304
Status:
Schlichter
(7945 Beiträge, 2836x hilfreich)

Wenn die neue Freundin 150km weit weg wohnt und dort arbeitet, vielleicht wäre es dann die Lösung, das Haus zu verkaufen, Darlehen bei der Bank abzahlen und falls ein Rest bleibt, den gerecht aufzuteilen.
Wichtig ist für dich, aus der Sache schuldenfrei heraus zu kommen.
Und ich stimme dir zu: wenn das Herz brennt, schaltet sich der Verstand aus. ;)

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#20
 Von 
IchUndIch
Status:
Frischling
(18 Beiträge, 1x hilfreich)

Hallo sika und alle anderen,

er will auf KEINEN Fall das Haus verkaufen! Entweder sie zieht zu ihm oder er läßt die Beziehung irgendwann sausen. Sie tut sich aber im Moment schwer, hierherzuziehen, da sie zwei Kinder hat und natürlich in ihrer Heimat verwurzelt ist. Verwandte, Bekannte, Schule, Sportverein etc. Er versucht gerade, sie zu überreden, aber ob es ihm gelingt... Jedenfalls soll sie zunächst einmal hier Urlaub machen und da störe ich natürlich gewaltig. Ich bin ja auch bereit, auszuziehen, nur muss das Problem mit den Krediten geregelt werden. Irgendwo seh ich nicht ein, dass ich zahlen soll, wenn eine andere den Platz einnimmt und ich hier nicht mehr wohne. Natürlich, das hätte ich mir VORHER überlegen sollen, nur war das halt nicht abzusehen. Aber wie das Leben so spielt... Leider hat die Anwältin diese Woche keine Zeit, vielleicht sollte ich mir auch jemanden suchen, der auf solche Fälle wie diese spezialisiert ist bzw. Erfahrungen hat.

Danke nochmal an alle, die helfen wollen mit Rat und Hinweisen!!

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 221.311 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 25
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
91.571 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen