Nur Ehepartner steht im Grundbuch

15. April 2010 Thema abonnieren
 Von 
notoria
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)
Nur Ehepartner steht im Grundbuch

erst mal die kurzfassung:
Mein mann hab ich kennengelernt da war ich 20 und er 33. Frisch geschieden mit einem sohn. er hatte ein haus mit seiner frau,das mussten sie verkaufen wegen trennung.
im november 2002 hat er ein neues haus gekauft. im januar 2003 haben wir uns kennengelernt und im august 2003 bin ich eingezogen denn da war ich mit meiner ausbildung fertig. abtrag vom haus sind jeden monat 1100 euro. ab august habe ich 250 euro dazubezahlt. hab aber auch nur 1200 euro verdient und mein mann wesentlich mehr. 2006 haben wir geheiratet und robin kam auf die welt. ab da bin ich nur noch 400 euro arbeiten gegangen. dann kam jetzt bennet 2009. ich habe von meinem geld 20000 euro in renovierung reingesteckt und von meiner familie in der ehe nochmal 35000 euro bekommen.
ich habe öfter angesprochen das ich auch als eigentümer eingetragen werden will. er hat mir aber nie gehör gegeben. nun hab ich termin beim notar gemacht und ihm das eben erzählt.

er meinte : toll dann steh ich irgendwann wieder vor dem nichts, die idee käme ja eh von meinen eltern und nicht von mir und warum die 500 euro jetzt ausgeben usw.
ich meinte dann: aber ich steh dann vor dem nix wenn du dich trennst mit 2 kindern und hab nicht mal geld für betten und du bleibst in 300m2 allein.
er meinte dann das würde sich von mir jetzt so anhören als wöllte ich das alles jetzt regeln um mich von ihm zu trennen.

wenn wir das haus jetzt erst gekauft hätten wäre das komischerweise kein thema.ich kann ja nix dazu bezahlen weil ich ja 2 kinder versorge aber das is bei allen andren ehen auch so.

bin ich jetzt total bescheuert und hab keinen anspruch sowas zu fordern? er meinte er hätte ja mehr reingesteckt? weiss zwar nicht wie viel das angeblich sein soll denn ich habe die finanzen von anfang an übernommen aber rechnet man sowas aus wenn man verheiratet ist.
du hast soviel,jetzt bekomm ich noch soviel....



könnte ja verstehen wenn er das haus schon 20 jahre abbezhalt hätte aber das war gerad mal ein halbes jahr....
muss ich sowas respektieren das er angst hat wieder von vorn anfangen zu müssen?

solche gespräche sind echt nicht einfach zu führen weil immer einer denkt der andre will sich trennen

Notfall oder generelle Fragen?

Notfall oder generelle Fragen?

Ein erfahrener Anwalt im Familienrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Familienrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



6 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Arcturus
Status:
Praktikant
(897 Beiträge, 341x hilfreich)

Häng Dein Herz doch nicht an eine Grundbucheintragung.

Ich kann verstehen, dass Du abgesichert sein möchtest und irgendwann auch "Dein" Geld, das Du investiert hast, im Falle einer Trennung wiedersehen willst.

Ich kann auch verstehen, dass Dein Mann exakt null Böcke hat, im Falle einer Trennung eventuelle "schon wieder" draufzuzahlen.

Da es hier ja wirklich nur um den Fall einer eventuellen Trennung geht, wäre ja ein Scheidungsfolgenvertrag vielleicht für Euch eine gute Möglichkeit.
Hört sich fies an, ist aber ein Ehevertrag, der im Vorwege regelt, was im Falle einer Trennung passieren soll.

Ansonsten schließe ich mich HeHe an, und rate zu einer guten individuellen Beratung bei einem erfahrenen Anwalt/ Notar vor Ort.

-----------------
"Lukas 7,23"

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
Loddar
Status:
Junior-Partner
(5207 Beiträge, 920x hilfreich)

Hallo,

Bei Trennung, wenn ihr nix anderes vereinbart, gibts immer noch den Zugewinn-Ausgleich, die Wertsteigerung, die die Immobilie in Ehezeiten erfahren hat, wird hälftig geteilt.

quote:
ich habe von meinem geld 20000 euro in renovierung reingesteckt und von meiner familie in der ehe nochmal 35000 euro bekommen.


Da wärs natürlich sicherer für dich, ins Grundbuch eingetragen zu werden.

Ich rate auch zu einem Ehevertrag.

Grüßle

-----------------
""Jeder, der sich die Fähigkeit erhält, Schönes zu erkennen, wird nie alt werden.""

0x Hilfreiche Antwort


#4
 Von 
notoria
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)

Alle Anschaffungen für den Hausumbau seit 2006 laufen auf meinen namen aber vom gemeinsamen konto. bestellt habe alles ich die rechnungen laufen auf meinen namen.
2009 ein arbeitgeberkredit aufgenommen über meinen mann, ich musste jedoch mit unterschreiben. wird aber direkt von gehalt abgezogen.
2008 auto finanziert. läuft auf meinen namen aber ich habe nur 400 euro stelle deswegen steht er mit drin.
kann nicht mehr arbeiten gehen da mein großer (3 jahre) an diabetes erkrankte.

ach man er kam heute heim und spricht das thema gar nicht an. obwohl wir montag nen termin haben. bzw ich einfach einen gemacht habe und ihn vor vollendete tatsachen gestellt habe.

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
Pachlus
Status:
Lehrling
(1930 Beiträge, 406x hilfreich)

quote:
ich habe von meinem geld 20000 euro in renovierung reingesteckt und von meiner familie in der ehe nochmal 35000 euro bekommen.


Wenn du schon jetzt die Vermutung hast, daß das einmal danebengehen könnte, empfehle ich dir, schon jetzt Belege und andere geeignete Nachweise deiner Aufwendungen irgendwie zu sichern. Wenn es dann später so sein sollte, ist das mit Sicherheit schwieriger!

-----------------
"Das war -wie immer- meine unmaßgebliche persönliche Meinung!"

0x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
Sir Berry
Status:
Unparteiischer
(9326 Beiträge, 3002x hilfreich)

Hallo notoria,

Loddar hat es doch schon deutlich geschrieben. Die Teilhabe des während der Ehe hinzgekommenen wird - und zwar in der Gesamtheit betrachtet - über den Zugewinnausgleich berechnet. Auch ohne Grundbucheintrag. Dagegen kann er sich nicht wehren, gegen die Eintragung ins Grundbuch schon.

Hast Du schon mal daran gedacht, wie "blöd" Du dastehst, wenn er die Zustimmung vor Ort verweigert. Gegen seinen erklärten Willen einen Termin machen; geht aus meiner Sicht absolut nicht. Erst wäre Überzeugungsarbeit angesagt.

SG

Berry

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 272.679 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
110.109 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen