Oma will Kontakt einklagen

15. Mai 2011 Thema abonnieren
 Von 
charly1974
Status:
Frischling
(5 Beiträge, 0x hilfreich)
Oma will Kontakt einklagen

Hallo
Meine Mutter (alkohol-und Medikamentenabhängig)will mit drastischen maßnahmen kontakt zu meinem sohn bekommen.Justin 13(autistische erkrankung) lebt in einer Wohngruppe.Wir haben seit Dez.10 Briefe+Pakete zurückgehen lassen da es mein sohn belastet hat.Seit Mai 10 hab auch ich als Tochter den Kontakt eingestellt,hab einen Anrufbeantworter gekauft und zum schluss sind wir umgezogen um abstand zu bekommen.Ich habe meine Mutter per telefon und brief gebeten von anrufen oder besuchen abstand zu nehmen.Was nicht ging.Sie telefoniert mit der Wohngruppe und dem jugendamt.Mein Mann möchte meinen sohn adopieren damit wenn ich nicht mehr dasein sollte für ihn gesorgt ist.Zur zeit gehen bei uns ständig anrufe ein und wir mussten eine neue nummer nehmen was können wir noch tun um endlich ruhe zu haben.Meine Mutter möchte per gericht ein umgang mit justin erzwingen ,wie stehen ihre chancen dafür.
Vielen dank in voraus
Liebe grüsse charly1974

-----------------
""

Notfall oder generelle Fragen?

Notfall oder generelle Fragen?

Ein erfahrener Anwalt im Familienrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Familienrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



2 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
wirdwerden
Status:
Unbeschreiblich
(35985 Beiträge, 13461x hilfreich)

Vielleicht ein paar grundsätzliche Anmerkungen.

Bei getrennt lebenden Eltern wird nach dem Gesetz erst einmal grundsätzlich davon ausgegangen, dass es dem Kindeswohl dient, wenn Kinder und Eltern Kontakt haben. Ein Ausschluß des Kontaktes ist nur dann möglich, wenn er dem Kindeswohl schadet. Der Schaden muß also nachgewiesen werden.

Bei Kontakt zu den Großeltern ist es umgekehrt. Hier wird nicht von vornherein vermutet, dass der Umgang mit dem Kind auch gut für das Kind ist. Voraussetzung für diesen Kontakt ist, dass der Kontakt dem Kindeswohl dient. Es wird also ganz anders geprüft. Die Großmutter muss darlegen, dass der Umgang dem Kindeswohl dienlich ist.

Ich würde das ganze einfach abwarten. Und dann bei Gericht erwidern.

wirdwerden

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
charly1974
Status:
Frischling
(5 Beiträge, 0x hilfreich)

Danke für die schnelle antwort.Für Justin wär es psychisch eine katasthrophe wenn er davon erfahren würde.Er hat viele Etappen ihres Alkoholkonsums miterlebt erfahren haben wir das erst sehr sehr spät und konnten somit nicht eingreifen.Trotzdem Danke

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 241.118 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
98.654 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen