Pflegschaft übenehmen????

26. September 2010 Thema abonnieren
 Von 
Tadde
Status:
Frischling
(14 Beiträge, 0x hilfreich)
Pflegschaft übenehmen????

Hallo...

ich habe die beste Freundin meiner 14 jähreigen Tochter nun schon ihr halbes Leben regelmäßig (also eigentlich die halbe Woche und meistens auch noch das gesammte Wochenende) bei mir. In die Familienverhältnisse bin ich sehr stark eingebunden, da ich sehr oft um Rat in Gesundheitsfragen und bei Sorgen gefragt werde. Ebenso stehe ich im regelmäßigen Austausch mit der Mutter, allerdings immer von meiner Seite aus, was die schulische Seite angeht. Die Mutter hat noch 3 weitere kleinere Geschwister , hat sich endlich vor 1 Jahr, leider nur räumlich, nach Aufforderung vom Jugendamt, von ihrem alkoholkranken und sehr gewalttätigen Mann getrennt, sonst wären ihr die Kinder da wohl schon weggenommen worden. Das Haus stinkt wie ein verdrecktes Katzenklo und leider sieht es auch von innen so aus. Denn nicht nur das sie doch eigentlich mit 4 Kindern genug zu tun hätte, so hat sie sich 2 Hunde , 9 Katzen und 1 Pferd angeschafft. Nun ist es so, das sie nie zuhause ist, weil sie den ganzen
Tag im Stall beschäftigt ist und natürlich auch nie Geld für die Kinder da ist, weil alkles für das alte kranke pferd und die Viehcher weg geht...ich bin ein Tierliebhaber, aber irgendwann ist Schluß!
Ich gucke mir dieses Elend ja nun schon eine gaaaaaanze Weile mit an, aber nun kam noch eine Herpeserkrankung des Mädchens dazu, wo ich dann auch mit ihr ins Krankenhaus gefahren bin, die Behandlung angefangen habe, da ich Krankenschwester bin, obwohl sie hochansteckend war, habe ich sie lieber hier bei mir zu haiuse gelassen damit nicht ihre geschwister sich anstecken . und als ich sie 3 Tage später nach hause brachte, hat die Mutter die vom Kinderarzt angesetzte Emulsion einfach abgesetzt weil sie es für überflüssig hielt....und Gespräche kommen da einfach nicht an! Ich bin was das angeht einfach nur erschüttert...und das nicht zum erstenmal...
Nun habe ich einfach mal mit dem Mädchen gesprochen und ihr gesagt das ich mich schon länger mit dem Gedanken befasse , ob sie nicht hier wohnen möchte und sie hat mir geantwortet:ja total gerne! Wir haben ganz lange über die vertrackte Situation mit ihrer Mutter gesprochen und sie sagt eben auch, das sie nichts mit ihrer Mutter besprechen kann, weil sie nicht an sie ran kommt!
Ich weiß nicht wie ich es nun anstellen könnte, das Mädchen dort rauszuholen...

Sie wird doch sicherlich mit 14 ein Mitspracherecht haben, wo sie wohnen darf oder?Und an wen muß ich mich wenden?Was muß ich für Auflagen erfüllen??? Ein großes Zimmer wäre für sie hier vorhanden im Haus...

-----------------
"Ein Stoppschild ist kein Vorschlag!!!!!"

Notfall oder generelle Fragen?

Notfall oder generelle Fragen?

Ein erfahrener Anwalt im Familienrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Familienrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



1 Antwort
Sortierung:
#1
 Von 
wirdwerden
Status:
Unbeschreiblich
(38190 Beiträge, 13948x hilfreich)

Ich würde mir Hilfe beim Jugendamt holen. Geh zunächst alleine hin, dann mit dem Kind, oder auch das Kind alleine. Und dann sieht man weiter.

wirdwerden

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 265.244 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
107.329 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen