Recht auf Schwangerschaftsabbruch nach Trennung?

17. Dezember 2008 Thema abonnieren
 Von 
Peter777
Status:
Frischling
(9 Beiträge, 3x hilfreich)
Recht auf Schwangerschaftsabbruch nach Trennung?

hallo,

ich habe ein ernsthaftes problem.
meine freundin will sich von mir trennen, sie weiss nicht mehr, ob sie mich noch liebt. wir haben uns erst vor einigen wochen verlobt und hatten monatelang geplant, ein gemeinsames kind zu bekommen.
jetzt ist sie im 3. monat schwanger, und es war ein wunschkind.
da sie sich aber trennen will, möchte ich nicht, dass sie das kind von mir bekommt...auch wenn das moralisch meiner meinung nach nicht in ordnung ist. aber ich möchte mit dieser frau nicht mehr verbunden sein.

gibt es für mich rechtliche möglichkeiten, sie dazu zu bewegen, die schwangerschaft abzubrechen?

Notfall oder generelle Fragen?

Notfall oder generelle Fragen?

Ein erfahrener Anwalt im Familienrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Familienrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



31 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Loddar
Status:
Junior-Partner
(5207 Beiträge, 920x hilfreich)

Hallo Peter,

quote:
gibt es für mich rechtliche möglichkeiten, sie dazu zu bewegen, die schwangerschaft abzubrechen?


Nein! Und das ist auch gut so!

Grüßle

-----------------
""Jeder, der sich die Fähigkeit erhält, Schönes zu erkennen, wird nie alt werden.""

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
guest-12302.02.2009 10:19:28
Status:
Schüler
(158 Beiträge, 21x hilfreich)

Das wäre echt Hammer! Mir fehlen die Worte...
LG
SF

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
Peter777
Status:
Frischling
(9 Beiträge, 3x hilfreich)

das war klar, dass sich wieder frustrierte frauen zu wort melden.

ich find es ja auch *******, aber offensichtlich wurde ich nur dafür benutzt, weil sie sich schon lange ein kind gewünscht hat. und jetzt werde ich abserviert und soll womöglich auch noch dafür ein leben lang zahlen?

das nenn ich gerechtigkeit.....

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
guest-12302.02.2009 10:19:28
Status:
Schüler
(158 Beiträge, 21x hilfreich)

Lieber Peter,
ein ungeborenes Leben kann man nicht einfach abbestellen wie eine Zeitung, die man nicht mehr lesen will.
LG
SF

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
guest123-2156
Status:
Schüler
(463 Beiträge, 715x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
Peter777
Status:
Frischling
(9 Beiträge, 3x hilfreich)

ja ist richtig :(

muss ich mich wohl mit abfinden..

danke für eure antworten..

0x Hilfreiche Antwort

#7
 Von 
Loddar
Status:
Junior-Partner
(5207 Beiträge, 920x hilfreich)

Peter,

sei tapfer! Euer gemeinsames Kind kann nix dafür.

Alles Gute

-----------------
""Jeder, der sich die Fähigkeit erhält, Schönes zu erkennen, wird nie alt werden.""

0x Hilfreiche Antwort

#8
 Von 
beijing
Status:
Praktikant
(960 Beiträge, 240x hilfreich)

Ich bin zwar neu hier, aber auch ich wünsche Dir alles Gute!
Du wirst sehen, ein Kind ist die wunderbarste Sache der Welt.

Vielleicht klappts ja doch noch mal mit Dir und Deiner Freundin?

Viel Glück!

Mdolla

0x Hilfreiche Antwort

#9
 Von 
guest123-2142
Status:
Frischling
(41 Beiträge, 18x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort

#10
 Von 
Max.Power
Status:
Beginner
(89 Beiträge, 60x hilfreich)

@Peter777 - Ich kann nicht nachvollziehen, was Du da schreibst. Was kann ein ungeborenes Kind für eure Probleme? Du sagst selbst, dass es ein Wunschkind ist und ein paar Postings später schreibst Du, das Du Dich wohl damit abfinden musst, dass sie euer Wunschkind austrägt...

Ich kann mir das nur so erklären, dass Du im Moment einfach nur zu entäuscht bist um einen klaren Gedanken fassen zu können.

Spätestens wenn der/die Lütte erstmal auf der Welt ist, wirst Du ganz anders darüber denken.
Btw. KIndesunterhalt zu zahlen ist zwar von der finanziellen Belastung her nicht unbedingt ein Vergnügen, aber auch kein Weltuntergang. Schliesslich gibt es ja Gesetze.

-----------------
"Im Land der Denker und Dichter sind die Amtsstuben Orte verbaler Exzesse."

-- Editiert von Max.Power am 18.12.2008 00:34

0x Hilfreiche Antwort

#11
 Von 
Peter777
Status:
Frischling
(9 Beiträge, 3x hilfreich)

sicher spielt die enttäuschung eine große rolle... es war alles geplant, und jetzt soll ich nur noch gehen... fühle mich ausgenutzt und wollte das alles nie so.

ich halte auch nichts von abtreibung, ihr habt schon recht.

danke für die antworten, ich werde mich darauf einstellen.

gruß, "peter"

0x Hilfreiche Antwort

#12
 Von 
Haselstrauch
Status:
Student
(2477 Beiträge, 389x hilfreich)

Hallo Peter,

rechtlich wurde schon alles angmerkt, was Wesentlich ist.

Deine Gedanken drücken für mein Empfinden den Schmerz angesichts der Haltung der werdenden Mutter aus und sind druchaus nachvollziehbar.

Du und die KM, ihr seid beide erwachsen und in der Lage, für euch selbst und euer Wohlergehen Sorge zu tragen.

Das ungeborene Kind ist schon jetzt auf eure Fähigkeit, zwischen spontanen Gefühlswallungen und langfristig wünschenswerten Entwicklungen zu differenzieren, angewiesen.

Verständigung im wahrsten Sinn des Wortes ist das A und O.

Suche das Gespräch und versuche, dabei in ihr in aller erster Linie den anderen Elternteil eures gemeinsamen Kindes zu sehen, das du ebenso gewollt hast, wie sie (selbst wenn es zutreffend sein sollte, dass ihre Motive andere waren, ändert das nichts daran, dass der Wunsch auch deinerseits bestanden hat).

Dann kann es euch vielleicht gelingen, schon jetzt die Weichen dafür zu stellen, dass das Kind euch beide haben kann, selbst wenn es für euch als Paar keine Zukunft geben sollte.

Dass das gelingt, dafür drück ich dir mal die Daumen.


Grüße

0x Hilfreiche Antwort

#13
 Von 
uwe3/61
Status:
Praktikant
(689 Beiträge, 74x hilfreich)

hallo peter,

ich denke auch, dass in erster Linie deine enttäuschung dich das schreiben läßt, denn denk mal drüber nach was du fordern würdest, wenn sich deine freundin 1 monat nach der geburt trennen würde?

aber wenn alles so frisch ist, dann kämpf doch um sie? wenn ihr soviel geplant habt und euch verlobt habt, dann war doch etwas? wenn ich eines ändern würde, wenn ich die zeit zurückdrehen könnte, dann wäre das mein kampf um meine beziehung. heute bereue ich ernsthaft das nicht wirklich richtig getan habe und alles wegen verletztem stolz und trotz. meine kinder müssen das nun mit ausbaden.

frag dich was in euerer beziehung in den letzten wochen schief gelaufen ist und überlege ob und wie ihr das beheben könnt.

ich habe drei schwangerschaften als werdender vater erlebt und glaube, dass sich die frau in dieser phase ändert. ich denke sie denkt ganz anders über ihr leben und die zukunft nach, da eine riesige verantwortung in ihrem bauch wächst. vielleicht habt ihr ja nur dadurch den draht zueinander verloren. konntest du ihr eine emotionale sicherheit der richtige partner zu sein vermitteln?

kämpfe doch erst einmal um diene frau, wenn sie dir was wert ist...und wenn du sie trotzdem verlierst hat das gründe und dann musst du es repektieren.

das kind wächst in ihrem körper und deshalb ist es aus meiner sicht völlig richtig, dass sie letztlich darüber entscheidet (mal unabhängig davon, dass hier ein kleines lebewesen entsteht). das zu akzeptieren ist das mindeste, was sie an respekt nach der trennung erwarten darf, oder?

und wenn es wirklich so negativ kommt, dann muss man dir sagen, dass ihr und auch du doch zu früh gehandelt habt. nur das ergebnis, euer kind kann wie immer in diesen fällen, nix dafür

uwe

0x Hilfreiche Antwort

#14
 Von 
elvinw
Status:
Beginner
(83 Beiträge, 49x hilfreich)

Hallo Peter,

ich war geschockt von Deiner Frage und Deinem Gedanken das sie doch das Kind abtreiben soll... Wut und Enttäuschung über die Trennung ok, dass ist mehr als verständlich aber wo kämen wir denn da hin, wenn Mann entscheiden dürfte ob Frau das Kind bekommt?!
Mich würde interessiern, wie lange Ihr zusammen wart bevor Ihr euch für ein gemeinsames Kind entschieden habt?
Und es war ja eine bewusste Entscheidung FÜR ein Wunschkind! Oder hat sie Dich überredet?
Ich finde auch, Du solltest mit Ihr reden? Nach Ihren plötzlichen Gründen für die Trennung fragen und ihr sagen/vermitteln, dass Du immer für EUER Kind da bist egal wie es mit euch weitergeht!
Alles Gute für Dich/Euch!!!

LG Elvinw

0x Hilfreiche Antwort

#15
 Von 
Rechtsanwältin Stefanie Helzel
Status:
Frischling
(36 Beiträge, 7x hilfreich)

Hallo Peter,

auch mich hat deine Frage zunächst entsetzt, allerdings bin ich heilfroh, dass du anscheinend doch sehr einsichtig bist und diese Frage wohl nicht wirklich ernst gemeint hast.

Der Frust könnte später noch größer werden, wenn die Unterhaltszahlungen für die werdende Mutter und das Kind fällig werden. Hinsichtlich deiner Ex-Freundin kann ich das auch voll und ganz nachvollziehen. Allerdings bitte ich dich zu bedenken, dass das Kind nichts dafür kann. Sollte es zwischen euch zu Streitigkeiten wegen des Unterhalts kommen, denke bitte immer daran, dass du den Kindesunterhalt für das Kind zahlst, nicht für die Frau die dich verletzt hat! Ihr werdet später beide Eltern sein, auch wenn ihr keine Partner mehr seid.

Ich wünsche dir alles Gute und hoffe, dass ihr eine vernünftige Regelung finden werden, sobald der Wurm auf der Welt ist! Wer weiß, vielleicht findet ihr ja auch durch das Kind bzw. gemeinsame Besuchsreglungen wieder zusammen. Viel Glück!

-----------------
"Wenn Sie weitergehende Fragen zu diesem Beitrag haben, rufen Sie an oder schreiben mir:

Rechtsanwältin Stefanie Helzel
Wiesbadener Str. 21
90427 Nürnberg

RA.Helzel@123kanzlei.net

Tel.: 0911/93 68 50
Fax: 0911/93 68 525

"

0x Hilfreiche Antwort

#16
 Von 
mikkian
Status:
Bachelor
(3868 Beiträge, 471x hilfreich)

DAS ist ja mal ne interessante Form der "Mandanten-Aquise"....

@ Peter: Ich kann mich nur den Gedanken und Überlegungen meiner VorschreiberInnen anschließen.

Bei allem, was dir noch durch den Kopf schießen wird in den nächsten Wochen, bitte versuche im Interesse des Kindes zwischen ihm und der Mutter und eurer Beziehung zu trennen. Das Kind kann nichts für die Welt und das Umfeld, in das es geboren wird. Es hat ein Recht auf liebevolle Eltern, die ihm - möglichst gemeinsam - einen guten Start in das Leben verschaffen. Ich wünsche dir, aber auch der Mutter, dass ihr das zusammen hinbekommt.

Grüße

0x Hilfreiche Antwort

#17
 Von 
Die Mami
Status:
Frischling
(12 Beiträge, 0x hilfreich)

Ich kann nur sagen, ich hatte eine fehlgeburt, und das war kein wunschkind und kann heute umso weniger verstehen, warum leute abtreiben.............. für dich ist es echt kakke gelaufen, und wenn sie dich wirklich ausgenutzt hat, dann ist sie echt bösartig und sowas hasse ich, aber, du wolltest das kind auch..... kämpfe dafür, egal wie es mit euch weitergeht.
Viel glück

0x Hilfreiche Antwort

#18
 Von 
Pachlus
Status:
Lehrling
(1930 Beiträge, 405x hilfreich)

Die rechtliche Seite wurde ja schon ziemlich diskutiert, deshalb will ich dazu nichts weiter schreiben. Jetzt ein gutgemeinter Rat:
Frauen kommen während einer Schwangerschaft auch in Ausnahmezustände, und Du solltest nicht alles, was diese dann sagen, für sehr rational halten. Halte die Tür für Dich offen, wenn Du noch Interesse für eine Familie hast. Vielleicht merkt sie irgendwann, daß es MIT Dir doch besser wäre, dann bist Du für Deine Familie da.
Wenn es natürlich so sein sollte, daß Du nur Mittel zum Zweck, d.h. für ihren Kinderwunsch, warst, und sie Dich wirklich nicht heiraten wollte, weiß ich auch nicht, was ich Dir noch raten könnte...:schlange::(

0x Hilfreiche Antwort

#19
 Von 
guest-12330.03.2009 14:52:31
Status:
Lehrling
(1162 Beiträge, 304x hilfreich)

Ähem, ich kann mich @Pachlus nur anschließen-
Auch wir haben im 3. Monat der Schwangerschaft uns fast getrennt. Es wurde uns bewusst, gerade weil es das erste und lange gewollte Kind war, dass beide Partner mit der Situation umzugehen lernen müssen.
Schieben wir es mal auf die hormonelle Umstellung bei der Frau. Und an Anpassungsschwierigkeiten des Mannes.
Auch Freundinnen mussten leider diese Erfahrungen machen. Komischer Weise immer in der Anfangsphase der Schwangerschaft.

Vielleicht gibts ja doch noch Hoffnung für Euch (bald 3)!

LG beijing

0x Hilfreiche Antwort

#20
 Von 
guest123-2141
Status:
Frischling
(32 Beiträge, 5x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort

#21
 Von 
Pachlus
Status:
Lehrling
(1930 Beiträge, 405x hilfreich)

Ich würde (fast) alles dafür geben, in die Köpfe der Frauen schauen zu können,
wenn sie dem Partner ins Ohr hauchen: "ich liebe dich"! Und du fragst dich dann:
Häääh? Warum liebt die mich? Und du trittst dann danach vor den Spiegel und sagst dir selbst: "Bin schon ein toller Kerl, sie liebt dich"
Aber nur so erreicht sie ihr Ziel!:( :( :(

0x Hilfreiche Antwort

#22
 Von 
Peter777
Status:
Frischling
(9 Beiträge, 3x hilfreich)

jemand schrieb: "Sie ist besser dran bei Jemanden, der sie Abtreibung zwingen will? Na Prost."

ich zwinge niemanden, ich bin enttäuscht und habe überreagiert.. natürlich kann das kleine lebewesen nichts für die situation.

0x Hilfreiche Antwort

#23
 Von 
azrael
Status:
Master
(4939 Beiträge, 783x hilfreich)

@ Peter

Du darfst felixMaus nicht so ernst nehmen. Von 10 Postings verfehlen 8 das Thema... :augenroll:


Warte erst einmal ab, was die Zukunft bringen wird. Vielleicht - hoffentlich - renkt sich alles wieder ein. Ich wünsch es euch jedenfalls.

Melde dich doch beizeiten mal wieder und erzähle, wie es weitergeht.

gruß azrael

0x Hilfreiche Antwort

#24
 Von 
guest123-2141
Status:
Frischling
(32 Beiträge, 5x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort

#25
 Von 
uwe3/61
Status:
Praktikant
(689 Beiträge, 74x hilfreich)

hallo felixmaus, fang doch nicht schon wieder an einen poster lächerlich zu machen. kannst du dir nicht vorstellen, dass leute hier rat suchen? was für ein mensch muss man sein, um sich so an der not und teilweise verzwieflung anderer zu ergözen. aus tiefstem herzen wünsche ich mir, dass du aus diesem forum endlich verschwindest.

und peter hat sehr deutlich gemacht, dass er überreagiert hat. ich denke das ist eine sehr vernünftige reaktion und jetzt drücke ich ihm die daumen, dass seine partnerschaft wieder funktioniert und er den weg zu seiner frau und dem kind findet.

uwe

0x Hilfreiche Antwort

#26
 Von 
guest123-2141
Status:
Frischling
(32 Beiträge, 5x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort

#27
 Von 
uwe3/61
Status:
Praktikant
(689 Beiträge, 74x hilfreich)

lies einfach mal die weiteren postings von peter und ich bin froh mir noch naivität erhalten zu haben und wäre noch froher, wenn ich die welt manchmal wie ein 14jähriger noch sehen und annehmen könnte

und das war es jetzt zu dir felxmaus

uwe

0x Hilfreiche Antwort

#28
 Von 
guest123-2141
Status:
Frischling
(32 Beiträge, 5x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort

#29
 Von 
elvinw
Status:
Beginner
(83 Beiträge, 49x hilfreich)

@Uwe: ich teile Deine Meinung und würde sie nicht als naiv bezeichnen. Im Gegenteil, ich finde Du siehst die Dinge hier objektiv. Und wir sollten uns doch ALLE ein Beispiel an den Kindern nehmen, denn Kinder sind Vorurteilsfrei und herrlich unbefangen. Sollten wir nicht alle versuchen uns das zu erhalten?!
@Felixmaus: Schade das Du Dich hier über andere Nutzer lustig machst! Hast Du schon mal etwas von Respekt anderen gegenüber gehört?! Peter befindet sich in einer für ihn schwierigen Situation und hat es wohl kaum verdient das man sich lustig macht!!!

und@Peter, habe meinen Schock überwunden und hoffe, das Ihr das gemeinsam hinbekommt!!!

LG elvinw

0x Hilfreiche Antwort

#30
 Von 
Loddar
Status:
Junior-Partner
(5207 Beiträge, 920x hilfreich)

Ich freu mich Peter,

dass sich deine ersten Emotionen gelegt und beruhigt haben.
Alles Gute für euch!

@Felix,

quote:
So naiv ist noch nicht mal meine 14 jähriger Neffe. Das er denkt, das Mädchen müsse abtreiben, wenn er es sowill


So naiv ist noch nicht mal meine 14 jähriger Neffe. Dass er denkt, das Mädchen müsse abtreiben, wenn er es so will...

Du hast heute schon sehr zu meiner Erheiterung beigetragen, dafür ein dickes: :love:

Grüßle

-----------------
""Jeder, der sich die Fähigkeit erhält, Schönes zu erkennen, wird nie alt werden.""

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 270.181 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
109.142 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen
12