Rechtsanwaltempfehlung für Familienrecht in Umkreis 34212 Melsungen

25. Juni 2024 Thema abonnieren
 Von 
Sigrid001
Status:
Frischling
(14 Beiträge, 1x hilfreich)
Rechtsanwaltempfehlung für Familienrecht in Umkreis 34212 Melsungen

Hallo, wir sind auf der Suche nach einem Rechtsanwalt im Umkreis von 34212 Melsungen, der sich im Familierecht speziell Unterhalt für Kinder gut auskennt. Vielleicht hat jemand gute Erfahrungen gemacht und kann einen RA empfehlen. Zum Sachverhalt folgende Info. Meine Tochter alleinerziehend mit 2 Kindern fühlt sich von ihrer jetzigen Anwältin nicht gut vertreten. Nach der Trennung wurden die Kinder vom Jugendamt total gut vertreten, der KV musste nach Klage mehr als den Mindestunterhalt bezahlen, da er ein säumiger Zahler ist, wurde auch ein Titel erwirkt. Beim nächsten Gerichtstermin hat er erwirkt, dass er nicht mal den Mindestunterhalt zahlen muss. Beim Jugendamt hatte zwischenzeitlich der Sachbearbeiter gewechselt und dieser hat sich nicht durchgesetzt, eigentlich alles hingenommen. Jetzt hat sie sich eine Anwältin genommen, da kam schon bei der ersten Berechnung raus, dass er deutlich über den Mindestunterhalt zahlen muss und da lag noch nicht mal die Steuerklärung vor. Schreiben ging raus und der Kindsvater (bisher auch durch Anwalt vertreten), hat genau 1 Monat bezahlt. Dann ist er zu einem Jugendamt (obwohl sonst immer über Anwalt) und hat selbst Unterlagen vorgelegt, da wurde wieder weniger ausgerechnet. Wir nehmen an, er hat nicht alles vorgelegt. Jetzt versucht meine Tochter Ihre Anwältin zu kontaktieren, aber es erfolgt kaum Rückmeldung bzw. sie antwortet fast nie in der vorgeschriebenen Frist, scheint überlastet zu sein. Vielleicht hat jemand eine Empfehlung für einen Rechtsbeistand, der auch kompetent und zügig arbeitet, wenn er einen Fall annimmt.
Dankeschön.

Notfall oder generelle Fragen?

Notfall oder generelle Fragen?

Ein erfahrener Anwalt im Familienrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Familienrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



7 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(122702 Beiträge, 40167x hilfreich)

Zitat (von Sigrid001):
sie antwortet fast nie in der vorgeschriebenen Frist

Vorgeschriebene Frist? Aus welcher Vorschrift / welchem Gesetz sollte sich diese ergeben?



Zitat (von Sigrid001):
scheint überlastet zu sein.

Anwälte priorisieren ihre Handlungen, da werden Anfragen die für den weiteren Verlauf warten könne bzw. unwichtig sind hinten angestellt - egal wie wichtig sie dem Mandanten erscheinen mögen. Zumindest gilt das für Normalzahler. Leute mit denen auf Stundenbasis abgerechnet wird, erhalten regelmäßig eine höhere Priorisierung.


Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf § 675 Abs. 2 BGB

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
Sigrid001
Status:
Frischling
(14 Beiträge, 1x hilfreich)

Zitat (von Harry van Sell):
Anwälte priorisieren ihre Handlungen, da werden Anfragen die für den weiteren Verlauf warten könne bzw. unwichtig sind hinten angestellt - egal wie wichtig sie dem Mandanten erscheinen mögen.[/quote
Der Kindvater hat vor knapp 3 Monaten den Unterhalt runtersetzen lassen, seitdem hat meine Tochter 3 Mails geschrieben, ohne Reaktion

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(122702 Beiträge, 40167x hilfreich)

Zitat (von Sigrid001):
seitdem hat meine Tochter 3 Mails geschrieben, ohne Reaktion

Es kann gut sein, dass die Anwältin tatsächlich überlastet ist.
Dann wäre ein kurze Mitteilung sicherlich hilfreich für den Mandanten, allerdings ist die Wahrnehmung der Überlastung durchaus selten (gilt nicht nur für Anwälte).



Da so ein Wechsel eines Anwaltes recht teuer ist (denn man zahlt ja alles doppelt) noch einige Gedanken dazu.


Als erstes würde ich mal prüfen, ob die Mails tatsächlich angekommen sind.

Dann den eigenen SPAM-Ordner prüfen, da kann es immer zu Fehlerkennungen kommen.

Es kann sein, dass die Anwältin was gemacht hat, aber selber noch auf das Ergebnis wartet.

Ich kenne den Inhalt nicht, kann also nicht beurteilen ob der Inhalt aus Sicht des Anwaltes überhaupt "rückmeldungsbedürftig" ist. Oft kommt es vor, das er sie liest, macht, aber einfach keine Rückmeldung an den Mandanten gibt.

Eventuell hat die Anwältin auch Rückmeldung gegeben und die zuständige Mitarbeiterin hat es vergeigt.


Schon mal angerufen und nachgefragt? Oder kommt da auch nichts?


Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf § 675 Abs. 2 BGB

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
wirdwerden
Status:
Unbeschreiblich
(39032 Beiträge, 14092x hilfreich)

Man kann nicht einfach mal beim Jugendamt einen Titel "runtersetzen" lassen. Wenn ich das richtig lese, existiert ein gerichtlicher Titel. Klar kann der abgeändert werden durch einen neuen Titel. Solange der alte Titel noch in der Welt ist, kann die Tochter draus vollstrecken. Warum geschieht das nicht? Dann muss er auf Abänderung klagen und bei Gericht alle Unterlagen vorlegen und/oder darlegen, wieso sich seine Lage finanziell dauerhaft so gravierend geändert hat.

wirdwerden

-- Editiert von User am 26. Juni 2024 07:32

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
smogman
Status:
Student
(2902 Beiträge, 949x hilfreich)

Zitat (von Sigrid001):
Beim nächsten Gerichtstermin hat er erwirkt, dass er nicht mal den Mindestunterhalt zahlen muss.
Wenn das die letzte offizielle Handlung war, dann ist der dort erwachsene Titel für beide Seiten verbindlich und kann bei ausbleibender Zahlung vollstreckt werden, wie wirdwerden bereits schrieb. Dafür braucht man theoretisch weder das Jugendamt noch einen Anwalt.

Zitat (von Sigrid001):
Jetzt hat sie sich eine Anwältin genommen, da kam schon bei der ersten Berechnung raus, dass er deutlich über den Mindestunterhalt zahlen muss und da lag noch nicht mal die Steuerklärung vor.
Gerichtliche Beschlüsse können nur bei wesentlichen Änderungen wieder verändert werden. Für die Änderung von Vergleichen muss eine Störung der Geschäftsgrundlage vorliegen.

Zitat (von Sigrid001):
Schreiben ging raus und der Kindsvater
Das würde ich als Unterhaltspflichtiger komplett ignorieren, wenn gerade ein Titel vor Gericht zustandegekommen ist.

Zitat (von Sigrid001):
Dann ist er zu einem Jugendamt (obwohl sonst immer über Anwalt) und hat selbst Unterlagen vorgelegt, da wurde wieder weniger ausgerechnet.
Das ist doch sehr unwahrscheinlich, denn er hat im Jugendamt überhaupt keinen Anspruch auf irgendeine Beratung oder Unterstützung.

Klingt alles nach viel Wind um Nichts. Titel anschauen und Zahlung prüfen. Wird nicht entsprechend Titel gezahlt, vollstreckt man.

0x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
wirdwerden
Status:
Unbeschreiblich
(39032 Beiträge, 14092x hilfreich)

Noch in Ergänzung: auf was soll denn jetzt seitens der Kindsmutter bzw. der Kinder geklagt werden? Ein Titel ist da, sie hat also das erforderliche Werkzeug, um die Baustelle zu bearbeiten. Da ist kein Beratungsbedarf da, man hat lediglich ein Umsetzungsproblem. Denn angestrebt ist ja keine Abänderung des Titels. Also, was soll der Anwalt hier tun? Böse Briefe schreiben kann man sich bei der Existenz eines Titels sparen, wirklich.

wirdwerden

-- Editiert von User am 26. Juni 2024 09:20

0x Hilfreiche Antwort

#7
 Von 
smogman
Status:
Student
(2902 Beiträge, 949x hilfreich)

Zitat (von wirdwerden):
Denn angestrebt ist ja keine Abänderung des Titels.
Das ist die Frage. Der Beitrag liest sich schon so, als ob man mit der der letzten gerichtlichen Entscheidung nicht so richtig einverstanden sei und gerne mehr Unterhalt geltend machen will.

Das wäre nun aber bekanntermaßen nicht mehr so einfach.

Zitat (von Sigrid001):
Beim Jugendamt hatte zwischenzeitlich der Sachbearbeiter gewechselt und dieser hat sich nicht durchgesetzt, eigentlich alles hingenommen.
Sollte der damalige Jugendamtsmitarbeiter tatsächlich Mist gebaut haben, könnte man auch die Behörde in die Haftung nehmen. Das lässt sich von außen nicht objektiv beurteilen. Es kann auch alles komplett in Ordnung gewesen sein.

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 273.357 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
110.407 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen