Scheidung nach 8 Monaten möglich? Trennungsjahr?

9. August 2023 Thema abonnieren
 Von 
meier19
Status:
Schüler
(228 Beiträge, 49x hilfreich)
Scheidung nach 8 Monaten möglich? Trennungsjahr?

Hallo,

Mann A und Frau B haben vor 8 Monaten geheiratet.
A und B leben leben aber schon seit immer getrennt. Ist eine Scheidung dann möglich?
Was sollen A und B dann als Trennungsdatum vor Gericht angeben?
Beide leben ja schon immer getrennt?

Fall Nr. 2):
Nehmen wir mal an, dass die Frau keine Scheidung möchte. Dann ist die Trennungszeit ja 3 Jahre. Ist dann eine Scheidung möglich, wenn beide erst vor 2 Jahren geheiratet haben, aber schon immer getrennt leben?
Was sollen A und B dann als Trennungsdatum vor Gericht angeben?

Notfall oder generelle Fragen?

Notfall oder generelle Fragen?

Ein erfahrener Anwalt im Familienrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Familienrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



24 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Anami
Status:
Unbeschreiblich
(31641 Beiträge, 5584x hilfreich)

Du und deine fiktiven Fragen... :pc:

zu 1:

Zitat (von meier19):
Scheidung nach 8 Monaten möglich?
Ja.
Zitat (von meier19):
Trennungsjahr?
Soll sein, ist aber nicht in Stein gemeißelt.
Zitat (von meier19):
Was sollen A und B dann als Trennungsdatum vor Gericht angeben?
Das, was Fakt ist. Vorher dem Anwalt mitteilen, dieser formuliert für das Gericht den Scheidungsantrag. Dann muss iaR weder A noch B ein Datum sagen.

zu 2:
Zitat (von meier19):
Ist dann eine Scheidung möglich,
Ja, nein, vielleicht.
Zitat (von meier19):
Was sollen A und B dann als Trennungsdatum vor Gericht angeben?
Das, was Fakt ist. Vorher dem Anwalt mitteilen, dieser formuliert für das Gericht den Scheidungsantrag. Dann muss iaR weder A noch B ein Datum sagen.

Signatur:

Ich schreibe hier nur meine Meinung.

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
wirdwerden
Status:
Unbeschreiblich
(38193 Beiträge, 13950x hilfreich)

Es steht nirgendwo, dass bei nicht einvernehmlicher Scheidung drei Jahre bis zur Scheidung abgewartet werden müssen. Etwa 9 Monate nach der Trennung reicht man den Scheidungsantrag bei Gericht ein; und bis es zur mündlichen Verhandlung kommt, ist man dann ein Jahr getrennt, und wenn der Richter sich überzeugt hat, dass die Ehe gescheitert ist, wird geschieden.

wirdwerden

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
cruncc1
Status:
Schlichter
(7975 Beiträge, 4489x hilfreich)

Zitat (von meier19):
Mann A und Frau B haben vor 8 Monaten geheiratet.
A und B leben leben aber schon seit immer getrennt.

Das ist falsch.

Es ist keine Voraussetzung, dass das Ehepaar zusammen wohnt. Das heißt aber noch lange nicht, dass man seit der Heirat getrennt lebt.
Zitat:
Ist eine Scheidung dann möglich?
Was sollen A und B dann als Trennungsdatum vor Gericht angeben?

Ich werfe mal den Begridd "Scheinheirat" in den Raum. Welche Nationalität haben A und B?
Zitat:
Beide leben ja schon immer getrennt?

Nö.
Zitat:
Nehmen wir mal an, dass die Frau keine Scheidung möchte. Dann ist die Trennungszeit ja 3 Jahre.

Das ist nicht zwingend der Fall. Die Ehe kann auch früher geschieden werden, wenn das Gericht überzeugt ist, dass die Ehe endgültig gescheitert ist.

-- Editiert von User am 9. August 2023 12:14

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
guest-12315.09.2023 08:23:49
Status:
Junior-Partner
(5465 Beiträge, 925x hilfreich)

Zitat (von meier19):
Beide leben ja schon immer getrennt?
Also keine gemeinsame Zeit? Vollkommen getrenntes wirtschaften? Keine Steuerklasse 4/4 oder 3/5? Keine gemeinsame steuerliche Veranlagung? Keinerlei Verträge, die auf beide Namen laufen?

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
meier19
Status:
Schüler
(228 Beiträge, 49x hilfreich)

Zitat (von wirdwerden):
Es steht nirgendwo, dass bei nicht einvernehmlicher Scheidung drei Jahre bis zur Scheidung abgewartet werden müssen.


Es steht aber auf vielen Internetseiten, dass bei einer nicht einvernehmlichen Scheidung die Trennungszeit 3 Jahre ist!

Seid ihr alle der Meinung, dass das nicht stimmt?

0x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
meier19
Status:
Schüler
(228 Beiträge, 49x hilfreich)

Zitat (von cruncc1):
Das ist falsch.


Warum soll das falsch sein?
A und B leben schon seit immer getrennt. Du kennst A und B doch gar nicht. Dann weißt du auch nicht, ob beide getrennt leben. Dann kannst du auch nicht schreiben, dass meine Aussage falsch ist.

-- Editiert von User am 9. August 2023 17:13

0x Hilfreiche Antwort

#7
 Von 
meier19
Status:
Schüler
(228 Beiträge, 49x hilfreich)

---

-- Editiert von User am 9. August 2023 17:12

0x Hilfreiche Antwort

#8
 Von 
meier19
Status:
Schüler
(228 Beiträge, 49x hilfreich)

Zitat (von bostonxl):
Also keine gemeinsame Zeit? Vollkommen getrenntes wirtschaften? Keine Steuerklasse 4/4 oder 3/5? Keine gemeinsame steuerliche Veranlagung? Keinerlei Verträge, die auf beide Namen laufen?


Genau.
Keine gemeinsame Zeit.
Getrenntes wirtschaften.
Keine Steuerklasse 4/4 oder 3/5
Keine gemeinsame steuerliche Veranlagung
Keine Verträge

-- Editiert von User am 9. August 2023 17:14

0x Hilfreiche Antwort

#9
 Von 
wirdwerden
Status:
Unbeschreiblich
(38193 Beiträge, 13950x hilfreich)

Warum Blödsinn ins Internet gestellt wird, das muss man die Autoren fragen und nicht uns. Eine nicht einvernehmliche Scheidung kann sich über viele Jahre hinziehen, kann aber auch relativ fix abgewickelt werden, eben wenn sich der Richter vom endgültigen Scheitern der Ehe überzeugt. Ach ja, ich erinnere mich an eine einvernehmliche Scheidung, die trotzdem 6 Jahre gedauert hat.

wirdwerden

0x Hilfreiche Antwort

#10
 Von 
Anami
Status:
Unbeschreiblich
(31641 Beiträge, 5584x hilfreich)

Zitat (von meier19):
Seid ihr alle der Meinung, dass das nicht stimmt?
Ich behaupte, das stimmt nicht.
Denn das ist garantiert anders formuliert. zB sagt mein Internet:
-Wenn die Ehegatten drei Trennungsjahre hinter sich gebracht haben und ein Ehepartner die Scheidung will, gilt die Ehe in jedem Fall als unwiderlegbar zerrüttet und kann geschieden werden. Eine Zustimmung des anderen Ehepartners ist dann nicht mehr erforderlich.
-Möchte ein Ehegatte die Scheidung nicht, dann kann die Scheidung erst nach 3 Jahren automatisch gegen dessen Willen geschieden werden.


Dabei ist es völlig unerheblich, ob sie in der Ehezeit in unterschiedlichen Wohnungen gewohnt haben und auch sonst nichts *gemeinsam* haben.
A+B sind Ehepartner.

Signatur:

Ich schreibe hier nur meine Meinung.

0x Hilfreiche Antwort

#11
 Von 
cruncc1
Status:
Schlichter
(7975 Beiträge, 4489x hilfreich)

Zitat (von cruncc1):
Ich werfe mal den Begriff"Scheinheirat" in den Raum. Welche Nationalität haben A und B?

Antworten erhält man auch nicht. :sad:

1x Hilfreiche Antwort

#12
 Von 
wirdwerden
Status:
Unbeschreiblich
(38193 Beiträge, 13950x hilfreich)

Noch eine Anmerkung auf diesen Blödsinn: man kann ja wohl kaum 4 Monate vor der Heirat eine Trennung einleiten.

wirdwerden

0x Hilfreiche Antwort

#13
 Von 
guest-12315.09.2023 08:23:49
Status:
Junior-Partner
(5465 Beiträge, 925x hilfreich)

Zitat:
Keine gemeinsame Zeit.
Getrenntes wirtschaften.
Keine Steuerklasse 4/4 oder 3/5
Keine gemeinsame steuerliche Veranlagung
Keine Verträge
Scheinehe!

2x Hilfreiche Antwort

#14
 Von 
meier19
Status:
Schüler
(228 Beiträge, 49x hilfreich)

Zitat (von wirdwerden):
man kann ja wohl kaum 4 Monate vor der Heirat eine Trennung einleiten.


Das ist klar. Deswegen ist ja auch die Frage, wie man eine Trennungszeit von 3 Jahren einhalten soll, wenn man erst seit 8 Monaten verheiratet ist???

Wenn ich Anami richtig verstanden habe, dann glaubt er, dass man bei einer nicht einvernehmlichen Scheidung die 3 Jahre Trennungszeit einhalten muss.

0x Hilfreiche Antwort

#15
 Von 
meier19
Status:
Schüler
(228 Beiträge, 49x hilfreich)

Zitat (von cruncc1):
Welche Nationalität haben A und B?


Der Mann ist deutsch.
Die Frau ist deutsch und hat auch noch eine zweite Staatsangehörigkeit.

0x Hilfreiche Antwort

#16
 Von 
wirdwerden
Status:
Unbeschreiblich
(38193 Beiträge, 13950x hilfreich)

Man hält die Trennungszeit - einerlei ob 1 Jahr oder 1 Jahr+X ein, indem man sich eben trennt und frühestens nach ca. 9 Monaten den Antrag auf Ehescheidung bei Gericht einreicht.

wirdwerden

0x Hilfreiche Antwort

#17
 Von 
meier19
Status:
Schüler
(228 Beiträge, 49x hilfreich)

Und wie soll man sich bereits vor der Hochzeit trennen?

Wenn eine Scheidung nach 8 Monaten Ehezeit möglich ist, wie soll man in den 8 Monaten bereits 1 Jahr getrennt leben?

0x Hilfreiche Antwort

#18
 Von 
Nana71
Status:
Praktikant
(986 Beiträge, 109x hilfreich)

Zitat (von Anami):
Soll sein, ist aber nicht in Stein gemeißelt.


Seit wann ist das Trennungsjahr nicht in Stein gemeißelt?

Man kann sich auf ein Trennungsdatum einigen (das Gericht kann das ja schlecht überprüfen), aber wenn die Ehefrau die Scheidung nicht möchte, wird es dahingehend wohl keine Einigung geben.

Signatur:

Ich gebe lediglich meine Meinung wieder - Rechtsberatung gibt es gegen Bezahlung beim Anwalt.

0x Hilfreiche Antwort

#19
 Von 
Nana71
Status:
Praktikant
(986 Beiträge, 109x hilfreich)

Zitat (von meier19):
Mann A und Frau B haben vor 8 Monaten geheiratet.
A und B leben leben aber schon seit immer getrennt. Ist eine Scheidung dann möglich?
Was sollen A und B dann als Trennungsdatum vor Gericht angeben?
Beide leben ja schon immer getrennt?


Das Trennungsdatum ist das Datum, an dem die Trennung ausgesprochen wurde.

Das bloße Getrenntleben (vor allem, wenn man nie zusammengelebt hat) begründet kein Trennungsjahr.

Signatur:

Ich gebe lediglich meine Meinung wieder - Rechtsberatung gibt es gegen Bezahlung beim Anwalt.

0x Hilfreiche Antwort

#20
 Von 
meier19
Status:
Schüler
(228 Beiträge, 49x hilfreich)

Zitat (von Nana71):
Das Trennungsdatum ist das Datum, an dem die Trennung ausgesprochen wurde.

Das bloße Getrenntleben (vor allem, wenn man nie zusammengelebt hat) begründet kein Trennungsjahr.


Das weiß ich auch, aber das war überhaupt nicht die Frage !


Kann jemand die Frage beantworten?

0x Hilfreiche Antwort

#21
 Von 
meier19
Status:
Schüler
(228 Beiträge, 49x hilfreich)

Also ist eine Scheidung nach 8 Monaten gar nicht möglich wenn einer von beiden nicht einverstanden ist?

Weil das 1 Jahr Trennungszeit muss ja eingehalten werden. Das wäre die Schlussfolgerung aus dem, was hier geantwortet wurde.

0x Hilfreiche Antwort

#22
 Von 
Nana71
Status:
Praktikant
(986 Beiträge, 109x hilfreich)

Zitat (von meier19):
Das weiß ich auch, aber das war überhaupt nicht die Frage !


Wenn du weißt, dass das Trennungsjahr eingehalten werden muss, hättest du dir deine Frage auch selber beantworten können.

Ein Trennungsjahr beträgt zwölf Monate, die Scheidungsklage kann erst kurz vor Beendigung des Trennungsjahres eingereicht werden.

Also sind acht Monate definitiv zu wenig, zumal man sich höchst selten direkt nach der Eheschließung trennt.

-- Editiert von User am 18. August 2023 12:56

Signatur:

Ich gebe lediglich meine Meinung wieder - Rechtsberatung gibt es gegen Bezahlung beim Anwalt.

0x Hilfreiche Antwort

#23
 Von 
cruncc1
Status:
Schlichter
(7975 Beiträge, 4489x hilfreich)

Zitat (von meier19):
Also ist eine Scheidung nach 8 Monaten gar nicht möglich wenn einer von beiden nicht einverstanden ist?

Weil das 1 Jahr Trennungszeit muss ja eingehalten werden. Das wäre die Schlussfolgerung aus dem, was hier geantwortet wurde.

Man könnte es ja auch mal selbst mit einer Suchmaschinen probieren. :augenroll:

https://www.gesetze-im-internet.de/bgb/__1565.html
https://www.gesetze-im-internet.de/bgb/__1566.html

0x Hilfreiche Antwort

#24
 Von 
Anami
Status:
Unbeschreiblich
(31641 Beiträge, 5584x hilfreich)

Zitat (von meier19):
Also ist eine Scheidung nach 8 Monaten gar nicht möglich wenn einer von beiden nicht einverstanden ist?
uU doch, aber auch nicht ohne Scheidungsantrag.

Es wurde dir schon mehrfach und auch in deinen anderen Threads zu anderen scheidungswilligen/unwilligen Eheleuten geschrieben, wie das mit dem Trennungsjahr ist. Du solltest mal bei 1Ehepaar bleiben und nicht
alle erdenklichen Situationen für A und B verbraten.
Zitat (von meier19):
Deswegen ist ja auch die Frage, wie man eine Trennungszeit von 3 Jahren einhalten soll, wenn man erst seit 8 Monaten verheiratet ist???
3 Jahre Trennung verlangt doch niemand. Wenn A nicht von B nicht geschieden werden will, wird die Ehe geschieden, wenn B 3 Jahre nach der Eheschließung auf seine Kosten den Scheidungsantrag einreichen lässt. Das macht B´s kostenpflichtiger Anwalt.
Wenn es eine Scheinehe ist, geht vieles noch ganz anders. Es gibt auch die Annullierung einer Ehe.
Zitat (von meier19):
Das wäre die Schlussfolgerung aus dem, was hier geantwortet wurde.
DU schlussfolgerst falsch. Das Trennungsjahr ist nicht immer zwingend einzuhalten, und nach 8 Monaten Ehe/Scheinehe gehts schon rein rechentechnisch nicht.

Zitat (von Nana71):
Seit wann ist das Trennungsjahr nicht in Stein gemeißelt?
Schon seit 1976, seit der Reform des Ehe/Familienrechts. uU ---unter Umständen ist das 1Trennungsjahr keine Voraussetzung für eine Scheidung. Manchmal gehts schneller, kommt eben darauf an.



-- Editiert von User am 18. August 2023 16:16

Signatur:

Ich schreibe hier nur meine Meinung.

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 265.281 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
107.329 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen