Scheidungsfolgenvereinbarung nicht einhalten - Folgen

6. Juli 2024 Thema abonnieren
 Von 
Baumkrone123
Status:
Frischling
(11 Beiträge, 0x hilfreich)
Scheidungsfolgenvereinbarung nicht einhalten - Folgen

Hallo zusammen!

Wir haben eine Scheidungsfolgenvereinbarung (mit Notar) in der ich meinem Ex zusage, weil ich sicherstellen wollte dass er als kranker Mensch stets zu seinen Arztterminen kommt, dass ich die Reparaturkosten an seinem alten Auto übernehme. Gedacht war damit, dass ich ihm ein wenig unter die Arme greife wenn es notwendig ist, falls er sich die notwendigen Reparaturen nicht leisten kann.

Tja, Scheidung läuft jetzt. Und das ganze Jahr kriege ich die unnötigsten Werkstattrechnungen die ich bezahlen soll. Es werden Sachen am Auto gemacht, die sonst niemals relevant für ihn gewesen wären oder das Geld wert gewesen wären.

Was mach ich denn jetzt? Komm ich da jetzt irgendwann nochmal raus oder hab ich mir mein finanzielles Grab geschaufelt? Ich möchte notwendige Reparaturen gern tragen, die das Auto am leben halten, aber ich möchte nicht für jeden unnötigen Feinschliff herangezogen werden, das erscheint mir grob unbillig!

Wie kann man sich bloß so in einem Menschen täuschen.. freue mich über Rückmeldungen, die meine Frage beantworten, ob ich da was gegen tun kann?

LG Heiligenhaus

Notfall oder generelle Fragen?

Notfall oder generelle Fragen?

Ein erfahrener Anwalt im Familienrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Familienrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



6 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
wirdwerden
Status:
Unbeschreiblich
(39033 Beiträge, 14092x hilfreich)

Keine Ahnung, was genau in dem Vertrag steht. Nur, es ist doch nur sehr schwer nachvollziehbar, wieso so etwas überhaupt vereinbart wurde. Allein ein funktionierendes Auto ist doch nicht Voraussetzung für eine ordnungsgemäße medizinische Versorgung.

Im Rahmen der Scheidung wirst Du ohnehin einen eigenen Anwalt haben. Was sagt der denn zu dieser Vereinbarung?

wirdwerden

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(122702 Beiträge, 40167x hilfreich)

Zitat (von Baumkrone123):
Gedacht war damit, dass ich ihm ein wenig unter die Arme greife wenn es notwendig ist, falls er sich die notwendigen Reparaturen nicht leisten kann.

Das hat man aber nicht vereinbart ...



Zitat (von Baumkrone123):
Komm ich da jetzt irgendwann nochmal raus oder hab ich mir mein finanzielles Grab geschaufelt?

Aufgrund der unbekannten Faktoren / Unwägbarkeiten ist das in Ermangelung hellseherischer Fähigkeiten nicht seriös zu beantworten



Das könnte sich einem erschließen,
Da hat es sich als überaus zweckmäßig erwiesen, wenn man die uns unbekannten vertraglichen Vereinbarungen liest, denn da pflegen aufklärende Details zu dem Thema drin zu stehen.

Bei Unklarheiten gerne wieder hier melden, den vollständigen Wortlaut der relevanten Stellen posten, denn erst mit Kenntnis dieser Fakten können wir zielführend zu Bedeutung und Auslegung diskutieren.


Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf § 675 Abs. 2 BGB

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
reckoner
Status:
Wissender
(14038 Beiträge, 4410x hilfreich)

Hallo,

Zitat:
weil ich sicherstellen wollte dass er als kranker Mensch stets zu seinen Arztterminen kommt, dass ich die Reparaturkosten an seinem alten Auto übernehme.
Dafür ist aber doch kein Vertrag nötig, und schon gar kein Notar. Wenn du das sicherstellen wolltest, dann hättest du ihm das einfach mündlich zusichern können.

Ich schließe mich hier aber mal an, ohne den genauen Wortlaut der Vereinbarung kann man nicht sagen, was darunter zu verstehen ist.

Grundsätzlich lässt sich aus §242 BGB (Treu und Glauben) aber schon mal ableiten, dass die Reparaturkosten den Wert des Fahrzeuges nicht nennenswert übersteigen dürfen.
Auch könnte § 226 BGB (Schikaneverbot) einschlägig sein, wenn es wirklich unnötige Arbeiten waren. Man muss sich da auch an seinen eigenen Aufträgen aus der Vergangenheit messen lassen (wer sein Auto niemals waschen lässt, der darf das wahrscheinlich auch mit einem solchen Freibrief nicht).

Stefan

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
Nana71
Status:
Lehrling
(1244 Beiträge, 142x hilfreich)

Zitat (von Baumkrone123):
Wir haben eine Scheidungsfolgenvereinbarung (mit Notar) in der ich meinem Ex zusage, weil ich sicherstellen wollte dass er als kranker Mensch stets zu seinen Arztterminen kommt, dass ich die Reparaturkosten an seinem alten Auto übernehme.


Wenn das so (also ohne Einschränkungen) vereinbart wurde, hast du vermutlich schlechte Karten.

Warst du denn nicht anwaltlich vertreten? Von einem solchen uneingeschränkten Zugeständnis hätte dein Anwalt dir mit Sicherheit abgeraten...

Zitat (von Baumkrone123):
Tja, Scheidung läuft jetzt. Und das ganze Jahr kriege ich die unnötigsten Werkstattrechnungen die ich bezahlen soll. Es werden Sachen am Auto gemacht, die sonst niemals relevant für ihn gewesen wären oder das Geld wert gewesen wären.


Das dürfte, sofern s.o. vereinbart wurde (und es sich um tatsächliche Reparaturkosten handelt), keine Rolle spielen.

Da kannst du dann nur hoffen, dass die Karre möglichst bald irreparabel schrottreif ist und die Vereinbarung damit erlischt.

-- Editiert von User am 7. Juli 2024 10:35

Signatur:

Ich gebe lediglich meine Meinung wieder - Rechtsberatung gibt es gegen Bezahlung beim Anwalt.

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
Anami
Status:
Unbeschreiblich
(33364 Beiträge, 5804x hilfreich)

Zitat (von Baumkrone123):
eine Scheidungsfolgenvereinbarung
Es sollte doch deutlich drinstehen, dass es eine Trennungsvereinbarung? ist und WAS du ab dem Trennungszeitpunkt zahlen sollst.
Evtl. ist das eine Vereinbarung außer der zum Trennungsunterhalt, den du an deinen Ehepartner zahlst?
Zitat (von Baumkrone123):
Tja, Scheidung läuft jetzt
Meinst, das Trennungsjahr läuft jetzt? Oder ist der Scheidungsantrag bereits bei Gericht eingereicht?

Zitat (von Baumkrone123):
Und das ganze Jahr kriege ich die unnötigsten Werkstattrechnungen die ich bezahlen soll.
Und ? Hast du schon welche bezahlt? Dein Ehepartner liest die Vereinbarung evtl. anders? Als Vereinbarung ab dem Trennungszeitpunkt?

WAS GENAU steht also drin?

p.s.
Warum wechselst du in deinen *Forums-Scheidungsfragen* die handelnden Personen?
Oder hängt das alles gar nicht zusammen und es sind immer andere, für die du fragst ?


-- Editiert von User am 7. Juli 2024 12:51

Signatur:

Ich schreibe hier nur meine Meinung.

0x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(122702 Beiträge, 40167x hilfreich)

Zitat (von Nana71):
Da kannst du dann nur hoffen, dass die Karre möglichst bald irreparabel schrottreif ist

Das irreparabel müsste dann schon wegen fehlender Ersatzteile sein ... das kann lange dauern ...



Zitat (von Nana71):
und die Vereinbarung damit erlischt.

Ja nach dem wie schlecht die formuliert ist, gilt die auch für die nachfolgenden Kfz.


Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf § 675 Abs. 2 BGB

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 273.391 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
110.428 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen