Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
542.841
Registrierte
Nutzer

Scheidungskind wird 18

19.7.2019 Thema abonnieren
 Von 
Cyberleopard
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)
Scheidungskind wird 18

Hallo erstmal :)

Ich bin seit Einigen Jahren schon Scheidungskind und werde bald 18.
Zusätzlich ziehe ich dann auch zu meinem Vater der bisher Unterhalt an meine Mutter zahlt. Mit der Schule bin ich nun Fertig und trete im Oktober mein Duales Studium an.

Nun zu meiner Frage:
Was muss ich denn alles für Anträge (o.ä.) stellen wenn ich dann 18 bin?

Danke schonmal im Vorraus!

-- Editiert von Cyberleopard am 19.07.2019 12:39

-- Editiert von Cyberleopard am 19.07.2019 14:33

Verstoß melden



6 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
-Laie-
Status:
Gelehrter
(11973 Beiträge, 5009x hilfreich)

Zitat (von Cyberleopard):
Was muss ich denn alles für Anträge (o.ä.) stellen wenn ich dann 18 bin?

Gar keine.
Ob du doch evtl. irgendwelche Anträge stellst bleibt dir überlassen und kommt darauf an was du mit dem jeweiligen Antrag erreichen möchtest.
Gegenfrage: Was möchtest du denn erreichen?

Signatur: Folgende Nutzer werden von mir blockiert und ich kann deren Beiträge nicht lesen: Xipolis; Jule28
1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
Cyberleopard
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)

"Erreichen" will ich auf jeden Fall, dass ich niemandem schade.

Ich wollte mal wissen wie das mit dem Unterhalt aussieht, weil ich dann eben bei meinem Dad wohne.
Müssen dann beiden Elternteile Unterhalt zahlen?!

Und ob da evtl. noch was anderes ist, von dem ich noch nix weiß *smile*

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
guyfromhamburg
Status:
Student
(2279 Beiträge, 464x hilfreich)

Ganz einfach ... dann zahlt Deine Mutter Unterhalt an Dich.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
ratlose mama
Status:
Praktikant
(744 Beiträge, 341x hilfreich)

Deine beiden Elternteile sind dann unterhaltspflichtig. Allerdings wird auch dein Einkommen aus dem dualen Studium gegengerechnet

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
edy
Status:
Junior-Partner
(5440 Beiträge, 2287x hilfreich)

Hallo.

dir steht dann Unterhalt von beiden Elternzu.

Dein Vater kann aber Geld für Kost und Logis von dir verlangen

Signatur:Ein freundliches "Hallo" setzt sich auch in Foren immer mehr durch.
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#6
 Von 
guest-12325.02.2020 18:38:59
Status:
Schüler
(299 Beiträge, 102x hilfreich)

Zitat (von Cyberleopard):
Zusätzlich ziehe ich dann auch zu meinem Vater


Ab diesem Zeitpunkt ist nicht mehr deine Mutter vorrangig kindergeldberechtigt, sondern dein Vater (§ 64 Abs. 2 EStG ).
Deine Mutter muss deinen Umzug ihrer Familienkasse melden, die Kindergeldzahlung wird eingestellt.
Soll weiterhin Kindergeld für dich gezahlt werden, müsste dein Vater einen Antrag auf Kindergeld stellen.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 189.549 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 25
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
79.849 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.