Schweres Problem, Schwieriger Fall

12. April 2010 Thema abonnieren
 Von 
Kuhn88
Status:
Frischling
(12 Beiträge, 7x hilfreich)
Schweres Problem, Schwieriger Fall

Hallo erstmal,

ich und meine freundinn wir haben da ein großes Problem wo wir nicht mehr weiter wissen wie wir vorgehen sollen oder ob wir bzw. irgendein Recht haben da gegeben Schritte ein zu leiten.
Meine Freundin ist mit 4 Jahren in ein Heim gekommen und hat seit diesem Zeitpunt Opfer Entschädigungsgeld und Halbweisen Rente erhalten. Dieses Geld wurde vom Jugendamt gesteuert. Mit knapp 11 Jahren kam sie dann in eine Pflegefamilie wo sie ca. 4 jahre gelebt hat. Diese Familie hat in ihrem 14 Lebensjahr ein Brief an das zuständige Jugendamt geschrieben das sie doc einen neuen PC mit Monitor und Drucker bracuht und das sie bitte das Geld von dem oben genannten Konto dafür zur Verfügung gestellt bekommen. Diesen Brief haben wir mittlerweile auch als Kopie zuhause. Sie haben ca. 1500€ erhalten und haben auch alles gekauft was aufgelistet wurde, jedoch hat meine Freundin diesen PC nie gesehen und hat einen alten PC aus den 90igern erhalten und die komplett neue Ausrüstung wanderte ins Schlafzimmer der Eltern. Ans jugendamt ging dann die rechnung mit einem Dankesbrief für die Komplette Computer Ausrüstung die Sie ja so gut für Ihre Schule gebrauchen könnte. Ihr wurde nie ein Wort gesagt von welchem Geld oder zu welchem Zweck der PC gekauft wurde. als Sie dann mit 15 Jahrn zurück ins heim gezogen ist wurde Ihr der PC auch nciht mit gegeben. Wir haben jetzt vor kurzem erst davon Erfahren da Sie alle ihre Akten ausgehändigt bekommen hat und dort der Brief ans Jugendamt und die Quittung eingehängt waren. Daraufhin sind wir dann natürlcih direkt zu der Familie gefahren und wollten das klären, die haben gesagt es war zu Ihrem besten, wegen Internet und weil sie Ihn ja sonst hätte verkaufen können. Sie haben Ihr dann noch gesagt das sie den PC jetzt haben knne, aber bitte der ist 5 Jahre alt und nichts mehr Wert. Daraufhin sind wir dann zu dem damals zuständigen betreuer gefahren und der hat sich das erklären lassen und meinte nur das es doof gelaufen sei, es jedoch über seinen Schreibtisch ging und er ihr auch nur Anbietet den PC zu bekommen. Das hatt mich so Sauer gemacht, weil sie dieses geld dafür bekommen hat was sie in Ihrer Kindheit durchgemacht hat, und es als "Entschädigung" dienen sollte, und alle wollen sie abwimmeln und nichts davon wissen das es einfach nur Betrug ist. Es kam ja noch nciht mal eine entschuldigung, deswegen habe ich hier auch diese Frage ob es überhaupt Lohnenwert ist eine Anzeige zu machen oder ob es nur Zeit und Nerven Verschwändung ist.
Ich danke schonmal allen für Ihre Mühe und wünsche noch einen Schönen tag

Liebe grüße Mateusz Kuhn

-----------------
""

Notfall oder generelle Fragen?

Notfall oder generelle Fragen?

Ein erfahrener Anwalt im Familienrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Familienrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



10 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
guest-12314.06.2010 10:35:19
Status:
Praktikant
(588 Beiträge, 336x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
Kuhn88
Status:
Frischling
(12 Beiträge, 7x hilfreich)

ich geh nämlcih auch davon aus das am Ende nur Aussage gegen Aussage steht, aber es geht uns halt nich in erster Linie ums geld, auch wenn es eine menge ist, aber es geht auch um die Entschuldigung und um das verhalten der Verantwortlichen! Ich weiss halt nicht ob sich eine Anzeige Lohnen würde oder ob es eher im Sand verläuft.

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
guest-12314.06.2010 10:35:19
Status:
Praktikant
(588 Beiträge, 336x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
Kuhn88
Status:
Frischling
(12 Beiträge, 7x hilfreich)

genau das ist und bleibt nämlich meine Sorge, obwohl die vor mir und meinem Vater die Aussagen gemacht haben wie, du hättest den ja eh verkauft, und der andere hat dir gereicht, das die sich im enddefekt ins Fäustchen lachen ist naturlcih viel schlimmer als der verlust des Geldes, ich versuche halt nur iorgendwie gerechtigkeit für meine freundinn zu schaffen wei sie dieses Ganze schwer mitgenommen hat das sie so ausgenutzt wurde!! ich würde die so gerne sehen wie die Bloßgestellt werden, ich glaube jedoch ohne jegliche Juristische Erfahrung das es sehr sehr schwer wird das zui beweisen trotz der ganzen Unterlagen, Briefe und Quittungen die wir haben.

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
guest-12314.06.2010 10:35:19
Status:
Praktikant
(588 Beiträge, 336x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
Bewährungshelfer
Status:
Lehrling
(1938 Beiträge, 363x hilfreich)

Ich würde vermuten, daß ein Strafverfahren eingestellt werden würde. Zum einen, weil eine Straftat (Hier kämen Untreue und Unterschlagung in Betracht) nur schwer nachzuweisen wäre, zum anderen weil hier möglicherweise bereits Verjährung (5 Jahre nach der Tat) eingetreten ist. Voraussetzung für eine Verfolgung wäre, daß eine Zueignungsabsicht nachweisbar ist, was ich hier aber zumindest als schwierig einschätzen würde.
Ich würde allerdings empfehlen, einen Brief an den Leiter des zuständigen Jugendamtes zu schreiben und den Vorgang zu schildern. Gut möglich, daß das dann die längste Zeit eine Pflegefamilie gewesen ist.

-----------------
"Gruß
Jens Wilke
Bewährungshelfer"

0x Hilfreiche Antwort

#7
 Von 
Kuhn88
Status:
Frischling
(12 Beiträge, 7x hilfreich)

wie gesagt, die vom Jugendamt und die zuständigen Betreuer halten sich da so gut wie möglich raus, ich gehe davon aus das sie auch fein sauber aus der Sache kommen wollen da sie ja die akte mehrere Jahre hatten und auch nur versucht haben zu schauen wer im enddefekt etwas von diesen Summen von der Entschädigung hatte. Ausserdem arbeitet die "Pflegemutter" auch in einem anderen Heim als Erzieherin was es mit sicherheit nicht leichter macht oder?!?!
Eigentlich möchte sie ja nur Gerechtigkeit und nicht mehr und nicht weniger.

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

#8
 Von 
Kuhn88
Status:
Frischling
(12 Beiträge, 7x hilfreich)

es muss doch irgend einen weg geben um in solch einem Falle Gerecht zu werden, und den Personen Ihre Verantwortung und Schuld zu beweisen und vor´s Gesicht zu halten

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

#9
 Von 
guest-12314.06.2010 10:35:19
Status:
Praktikant
(588 Beiträge, 336x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort

#10
 Von 
Kuhn88
Status:
Frischling
(12 Beiträge, 7x hilfreich)

okay klar verstehe ich das, und ich weiss auch das du recht hast, es ist einfach nur schwer so etwas zu akzeptieren, aber da werden wir wohl schlucken müssen und weiter gehts!! danke dir für die gute ratschläge und tipps Liebe grüße

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 272.805 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
110.159 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen