Selbstbehalt vs. Mietvorteil

13. August 2007 Thema abonnieren
 Von 
Toxic
Status:
Schüler
(164 Beiträge, 1x hilfreich)
Selbstbehalt vs. Mietvorteil

Iche wieder...

Nun geht das Theater bei meiner Kleinen weiter :(

Herr Ex hat die Bild Zeitung in die Hand bekommen und "gelesen" dass Selbstbehalt sich erhoet und Unterhalt sich verringert hat.

Er zahlte bisher 171,- Euro.
Nun fiel ihm ein meine Kleine zu fragen ob die mit 150,- im Monat zufrieden waere...
Er waere eh beim Anwalt gewesen und der haette gesagt eigentlich muesste er gar nix zahlen... *lach*
Meine Freundin sagte daraufhin dass sie das gar nicht darf, da der Unterhalt auf Heller und Pfennig beim ALG2 angerechnet (abgezogen) wird.

So weit so gut, er bezahl seit 2 Monaten nur noch 150,- und 171,- werden abgezogen!

Da haben wir uns mal die Urkunde rausgenommen und nachgeschaut... und siehe da dort steht was von 108%!!!
Und dies bedeutet fuer mich ab Februar 2006 bitte 231,- und ab Juli 2007 229,- Euro (Alterstufe 6-11 Jahre).

Meine Kleine zum JA ne Beistandschaft beantragt...
Der "nette" Herr hat "neu berechnet" und kommt auf 5,76 verteilbares Einkommen *haehhh* ...Langer Arbeitsweg, bla bla

Ja wenn Kilometer berechnen, dann bitte auch Steuerausgleich!!! Wurde bei mir auch gemacht, wie koennen die auf einem Amt mit zeierlei Mass berechnen????
Im SB sind 330,- Euro fuer Miete und Heizung enthalten.
Der Ex wohnt bei Mami und bezahlt mit Sicherheit keinen Cent (angegeben hat er 170,- Euro)

...und der JA Mitarbeiter sagt 150,- ist doch okay, sie haben eh nix davon, wird ja wieder abgezogen beim ALG2.

Na hallo, wie geht das denn???
Er hat nen (sofort) pfaendbaren (Dynamischen) Titel und kriegt gesagt: Na klar. Sie bestimmen die Hoehe des Unterhaltes selbst! Na klar geht das, kein Problem.

Ich hab ne statische Urkunde und soll rueckwirkend ab April zahlen, obwohl die Urkunde im September gemacht wurde???

Also ich versteh nix mehr, geht das nach Nase oder mit welchem Bein die Herren/Damen Beamten grad aufgestanden sind???

Any Help waere suppi!

Ps.: Es geht hier nicht drum den Ex auszuquetschen, nur darum mal bissel die Kirche im Dorf zu lassen und Gerechtigkeit zu sehen. Momentan seh ich nur ne himmelschreiende Ungerechtigkeit :(
Der hat alles bekommen (Kind alles 8 Tage wegen Dienstplan - weil arbeitet beim Sicherheitsdienst). Zusaetzlich haben die Grosseltern zusaetzlich staendig das Kind... also irgendwann is ma der Riemen runter!!!

Meine Maus hat jetzt die Rennerei, das Geld fehlt im Portemonaise schon 2 Monate lang und der grinst bloss und sein Vater beschimpft meine Kleine, sie solle doch arbeiten gehen (geht sie uebrigens - 104 Std im Monat) auf offener Strasse... Nee das halt ich im Kopp nicht aus!
Irgendwie hab ich immer gedacht ein Titel ist eine Urkunde und sofort vollstreckbar. Wenn er der Meinung gewesen waere, dass er zuviel bezahlt, haette ER sich kuemmern muessen um ne Abaenderung zu bekommen. Solange gilt doch das was auf dem gueltigen Titel steht?!? :crazy:

GreetZ ToX

Notfall oder generelle Fragen?

Notfall oder generelle Fragen?

Ein erfahrener Anwalt im Familienrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Familienrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



3 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Toxic
Status:
Schüler
(164 Beiträge, 1x hilfreich)

Ps.: alle Werte sind aus den Unterhaltsrichlinien 01.07.2007 des OLG Dresden...

ToX

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
träne
Status:
Lehrling
(1979 Beiträge, 110x hilfreich)

don´t panic *küss*

der Titel existiert doch...also geht pfänden ;)

gegen die Anrechnung beim Amt mit Kontoauszügen vorgehen, sollte auch drinn sein...

wenn ER den Titel abändern will, na bitte schön, soll er halt Abänderungsklage einreichen...

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
Toxic
Status:
Schüler
(164 Beiträge, 1x hilfreich)

Hallo traenchen :-*

...haben nen Anwaltstermin fuer Donnerstag abend gemacht. Mal sehen was der dazu sagt!

Das Amt hat aber erst am 28.! einen Termin, da ist das Geld fuer September dann schon raus :-(

...so wie du hatte ich das auch gesehen, bis der Labersack vom JA uns total zugequatscht hat.
Ich ueberleg ob ich ne Dienstaufsichtsbeschwerde schreib!
Der hat wissentlich (oder unwissentlich dann ists noch schlimmer als Beistand) Falschauskuenfte erteilt!
Jemand der sich drauf verlaesst, dass das stimmt, was das JA berechnet haete der Katze in den Ars.. gekuckt!
Nicht mal der Hinweis, dass sie Unterhaltsvorschuss beantragen sollte, kam von dem!!!

GreetZ Tox

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 264.946 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
107.194 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen