Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
13.493 Ratgeber, 2.347.261 Forenbeiträge, 254.709 Rechtsberatungen
621.494
Registrierte
Nutzer

Selbsterhalt?

9. Februar 2009 Thema abonnieren
 Von 
gamma-ray1004
Status:
Beginner
(55 Beiträge, 8x hilfreich)
Selbsterhalt?

guten morgen,

ich hätte mal einen frage zwecks dem selbsterhaltes ( 900 € ).
sind die 900 € die summe die einem monatlich als unterhaltpflichtigen
tatsächlich netto beleiben muss?
oder ist das nur eine fiktive summe?

gruss

Notfall oder generelle Fragen?

Notfall oder generelle Fragen?

Ein erfahrener Anwalt im Familienrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Familienrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



18 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Loddar
Status:
Junior-Partner
(5207 Beiträge, 917x hilfreich)

Hallo,

hatten wir das nicht schon mal???

Auch Kürzungen in Betracht gezogen.
Lies dir einfach noch mal deinen anderen Thread durch.

Grüßle



-----------------
""Jeder, der sich die Fähigkeit erhält, Schönes zu erkennen, wird nie alt werden.""

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
gamma-ray1004
Status:
Beginner
(55 Beiträge, 8x hilfreich)

wollte ja nur wissen ob die 900 € mir monatlich bleiben müsse?
gruss

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
Loddar
Status:
Junior-Partner
(5207 Beiträge, 917x hilfreich)

Das hatten wir dir doch auch schon mal gesagt:

Nicht unbedingt! Der kann durch das Zusammenleben mit deiner Partnerin gekürzt werden.

Grüßle

-----------------
""Jeder, der sich die Fähigkeit erhält, Schönes zu erkennen, wird nie alt werden.""

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
gamma-ray1004
Status:
Beginner
(55 Beiträge, 8x hilfreich)

ich weis das er gekürzt werden kann das haben wir ja schon durch.
versuchen wir es mal anders.
beispiel: unterhalt ist berechnet auf 775 € im monat. es wir eine mangelrechnung
berechnet da das gehalt nicht ausreich.

1550€ vater (netto)
- 775€ unterhalt kinder
----------------------------------------
rest 775€ im monat selbsterhalt unterschritten.

oder wird es so berechnet:

1550€ vater (netto)
- 900€ selbsterhalt
---------------------------------
rest 650€ unterhalt für die kinder im montat...selbsterhalt nicht unterschritten.


0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
guest123-2183
Status:
Schüler
(182 Beiträge, 32x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
gamma-ray1004
Status:
Beginner
(55 Beiträge, 8x hilfreich)

die rede ist von 3 kidis.

wenn es die erste variante wäre dann wäre doch der selbstehalt des mannes
unterschritten?

0x Hilfreiche Antwort

#7
 Von 
guest123-2183
Status:
Schüler
(182 Beiträge, 32x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort

#8
 Von 
gamma-ray1004
Status:
Beginner
(55 Beiträge, 8x hilfreich)

dann ist ja der selbsterhalt der in der düsseldorfer tabelle steht totaler schrott!!

0x Hilfreiche Antwort

#9
 Von 
guest123-2183
Status:
Schüler
(182 Beiträge, 32x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort

#10
 Von 
gamma-ray1004
Status:
Beginner
(55 Beiträge, 8x hilfreich)

was für gute hinweise? wenn man neu in diesen gebiet ist hat man halt eine menge fragen.

0x Hilfreiche Antwort

#11
 Von 
KuschelbaerR
Status:
Student
(2162 Beiträge, 275x hilfreich)

In der DT stehen aber auch Mindestunterhaltssätze... wenn schon, dann alles anschauen und berücksichtigen. ;)
Du beschwerst dich, dass der SB nicht hinhaut, die Kindesmutter wird sich beschweren, dass sie den Mindestunterhalt für die Kinder nicht bekommt, wenn dein Selbstbehalt gewahrt bleibt.

Außerdem ist die DT lediglich eine Richtlinie und berücksichtigt zwar 360 € Wohnkosten des Unterhaltspflichtigen im Selbstbehalt, nicht jedoch, wenn der Unterhaltspflichtige mit einem Partner zusammenlebt, der seinen Beitrag zu den Wohn- und Lebenshaltungskosten leistet und dem Unterhaltspflichtigen damit Kosten erspart.

Alles soweit klar? ;)

-----------------
"Geld verdirbt nicht den Charakter, sondern bringt das wahre Gesicht zum Vorschein! "

0x Hilfreiche Antwort

#12
 Von 
gamma-ray1004
Status:
Beginner
(55 Beiträge, 8x hilfreich)

das habe ich ja alles verstanden das der selbsterhalt gesengt werden kann wenn meine freundin zu mir zieht.
es geht mir darum wenn ich alleine wohne welche variante ist bindend.
variante 1 oder 2?

0x Hilfreiche Antwort

#13
 Von 
KuschelbaerR
Status:
Student
(2162 Beiträge, 275x hilfreich)

Dann hast du es wohl doch nicht recht verstanden: wenn du allein wohnst, ist ja keiner da, der sich mit dir in die Lebenshaltungskosten teilt, es kann der Selbstbehalt nicht wegen Haushaltsersparnis gesenkt werden. Dann wäre der Selbstbehalt von 900 € anzusetzen und das ist ja derzeit auch der Fall, oder?
Du zahlst doch nur nach Mangelfallberechnung, wo also ist das Problem?

-----------------
"Geld verdirbt nicht den Charakter, sondern bringt das wahre Gesicht zum Vorschein! "

0x Hilfreiche Antwort

#14
 Von 
mikkian
Status:
Bachelor
(3857 Beiträge, 463x hilfreich)

Gamma-Ray, im Familienrecht sind viele Entscheidungen abhängig vom Einzelfall. Deshalb gibt es die DT, die aber kein Gesetz ist, sondern eine Art Richtschnur.

Grundsätzlich ist der Mindestunterhalt nach DT sicher zu stellen. Ist das Einkommen dafür zu gering, wird halt geschaut, ob der - ebenfalls als Richtschnur definierte - Selbstbehalt gesenkt werden kann, um den Mindestunterhalt sicher zu stellen.

Das kommt zum Beispiel! dann zum Tragen, wenn der Unterhaltspflichtige in einer Partnerschaft lebt und deshalb niedriger Lebenshaltungskosten hat, als ein Alleinstehender.

Es kann niemand voraussagen, ob und in welcher Höhe ggf auch dein Selbstbehalt gesenkt wird, obwohl du allein lebst. Eher unwahrscheinlich, aber wenn die Vertreter deiner Kinder gute Argumente haben.... Z. B., weil deine tatsächliche Miete nur 150 statt 260 Euro beträgt...

Es ist kaum möglich, wirklich verbindliche Auskünfte zu geben. Das Familienrecht ist genau deswegen so "gestrickt" um Raum für Einzelfallentscheidungen zu bieten.

Grüße

0x Hilfreiche Antwort

#15
 Von 
gamma-ray1004
Status:
Beginner
(55 Beiträge, 8x hilfreich)

das ist ja alles soweit klar was ihr da schreibt.....ich wollte ja nur wissen ob von meinem gehalt das ich im monat verdiene nach abzug des unterhaltes die 900 € im monat netto bleiben müssen?

0x Hilfreiche Antwort

#16
 Von 
KuschelbaerR
Status:
Student
(2162 Beiträge, 275x hilfreich)

ich gebs auf :bang:

Edit: ein Versuch noch:
Dein Gehalt für die Unterhaltsberechnung ist nicht einfach das monatliche Nettogehalt, welches auf der Lohnabrechnung steht, sondern ergibt sich aus dem Durchschnittsnetto (inkl. Sonderzahlungen und Steuererstattung) abzgl. berufsbedingten Aufwand. Damit kann es sein,dass das errechnete Netto höher liegt als das Netto auf dem monatlichen Lohnzettel, demzufolge bleiben nach Abzug des Unterhalts nicht immer genau die 900 € übrig (im Durchschnitt dann aber schon).
Ich habe fertig.


-----------------
"Geld verdirbt nicht den Charakter, sondern bringt das wahre Gesicht zum Vorschein! "

-- Editiert von KuschelbaerR am 09.02.2009 12:05

0x Hilfreiche Antwort

#17
 Von 
gamma-ray1004
Status:
Beginner
(55 Beiträge, 8x hilfreich)

dann stehe ich woll auf dem schlauch!!!!!!!!!!!!!!!

0x Hilfreiche Antwort

#18
 Von 
mikkian
Status:
Bachelor
(3857 Beiträge, 463x hilfreich)

Deine Frage ist nicht mal eben so mit ja oder nein zu beantworten.

Warum, wurde dir jetzt mehrfach lang und breit erklärt.

Vielleicht liest du das einfach noch mal in Ruhe, schaust auch mal in die DT und ihre Leitlinien....

Grüße

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 237.777 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
97.570 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen