Sorgerecht Dritter...

25. Mai 2010 Thema abonnieren
 Von 
guest-12328.05.2010 16:58:53
Status:
Frischling
(37 Beiträge, 8x hilfreich)
Sorgerecht Dritter...

...Meine Partnerin und ich wollen nach ihrer Scheidung heiraten und wahrscheinlich berufsmäßig den Ort wechseln-700km. Er will das Sorgerecht nicht abgeben. Wie gestaltet sich die neue Situation(Schulwechsel etc...) Können wir unter Umständen nicht umziehen? Welche Folgen hat das für unsere kleine Familie? Danke;-))

-----------------
""

Notfall oder generelle Fragen?

Notfall oder generelle Fragen?

Ein erfahrener Anwalt im Familienrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Familienrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



8 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
azrael
Status:
Master
(4939 Beiträge, 783x hilfreich)

Die Frage ist doch schon zig mal beantwortet worden. Ohne Einwilligung des Vaters kein Umzug.

-----------------
"gruß azrael"

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
nero070
Status:
Bachelor
(3590 Beiträge, 1263x hilfreich)

Guten Abend,

quote:
Ohne Einwilligung des Vaters kein Umzug.


Sehe ich nicht so.

Ohne Einwilligung des KV kann die KM durchaus umziehen. Unter Umständen dann aber ohne das Kind. ;)

Sorry, musste sein.

LG nero



-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
azrael
Status:
Master
(4939 Beiträge, 783x hilfreich)

Hast ja recht. Passt schon. ;)

-----------------
"gruß azrael"

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
mikkian
Status:
Bachelor
(3868 Beiträge, 471x hilfreich)

Hi manus,

du hast eine Partnerin gewählt, die nicht allein ist. Sie hat ein Kind, trägt dafür die Verantwortung und dieses Kind hat auch einen Vater und ein Recht darauf, auch diesen Teil seiner Herkunft und seiner Wurzeln zu erleben. Diesen Vater über das Schaffen einer nicht mehr regelmäßig überbrückbaren Entfernung faktisch zu entsorgen ist ein Verbrechen gegenüber dem Kind. Dafür wollt ihr die Verantwortung übernehmen? Zum Wohle des Kindes???? Wow....

Liegen die beruflichen Gründe bei dir oder geht es um deine Partnerin? Die alleinige Sorge ist nicht von Nöten, um den Umzug gegen das väterliche Einverständnis durchzuziehen. Deine Partnerin könnte auch das ABR auf sich allein übertragen lassen. Dann kann sie über den Aufenthalt des Kindes allein verfügen. Ich denke (und hoffe), dafür wird sie gute Gründe brauchen und sie sollte sich auch darüber Gedanken machen, wie der Umgang mit dem Vater sicher gestellt werden soll, wer die Kosten trägt usw.

Im Interesse des Kindes hoffe ich, dass ihr noch einmal gut überlegt, ob euer Weg der Richtige ist.



-----------------
"Viele Grüße mikkian"

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
guest-12328.05.2010 16:58:53
Status:
Frischling
(37 Beiträge, 8x hilfreich)

...wenn der Vater ein haltloser Trinker ist, der an dem Kind nur soviel Interesse hat um der eh. Partnerin zu schaden....??? Er hat sie gehalten wie ne Sklavin, bedroht, erniedrigt, beschimpft...Fast täglich. 1 Jahr haben wir zusammen gekämpft-ich aus der Ferne...Ich kann das nicht verstehen. Der Mann is nie in Urlau mit seiner Familie und hat Tausende versoffen. Sie war 7 Jahre seine Putze ohne einen Cent(ausserKG)...Jetzt will er sie nicht gehen lassen...Ich habe in dem Jahr den Respekt verloren. Er war keinen Tag nüchtern. Sie ist seelisch stark angegriffen, zittert manchmal vor Angst. Sohn wird angebrüllt etc. Ich weiss ja nicht, warum ich mit ihr in seiner Nähe bleiben soll? Soll das Kind Assi und Säufer werden? Hat auch schon Störung und ist ein Jahr zurückgestellt...Der Platz hier reicht gar nicht um alles zu schreiben...

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
mikkian
Status:
Bachelor
(3868 Beiträge, 471x hilfreich)

Hi Manus,

wenn der Ex wirklich so schlimm ist und das Kind geschützt werden muss, dann sollte deine Partnerin auch so konsequent sein und das ABR oder das ASR beantragen.

Zum "Halten wie eine Sklavin" gehören im Übrigen immer zwei, auch deine Partnerin trägt Verantwortung für die Situation...

-----------------
"Viele Grüße mikkian"

0x Hilfreiche Antwort

#7
 Von 
guest-12314.06.2010 10:35:19
Status:
Praktikant
(588 Beiträge, 336x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort

#8
 Von 
wirdwerden
Status:
Unbeschreiblich
(38816 Beiträge, 14060x hilfreich)

ich frag mich immer, wieso all diese furchtbaren Sachen erst nach der Trennung rauskommen, und wie mit so Menschen überhaupt Kinder zustande kommen können .....wieso da dann auch 7 Jahre geblieben wird .....

und wieso dann nach so einem furchtbaren Schock unverzüglich zum nächsten Partner gewechselt werden kann.

wirdwerden

-----------------
""

-- Editiert am 27.05.2010 16:37

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 271.058 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
109.544 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen