Sorgerecht - Hat der Vater der Kinder in dem Fall keine Rechte?

18. März 2010 Thema abonnieren
 Von 
Kassem
Status:
Frischling
(23 Beiträge, 2x hilfreich)
Sorgerecht - Hat der Vater der Kinder in dem Fall keine Rechte?

Hallo!

Die Frau meines Bruders hat alleiniges Sorgerecht bekommen und hat auf dem Papier stehen, dass sich mein Bruder, ihr und ihren gemeinsamen vier Kindern, bis auf 50 Metern nicht nähern darf. Steht ihr das zu? Hat der Vater der Kinder in dem Fall keine Rechte? Was kann er tun?

Vielen Dank!


-----------------
""

Notfall oder generelle Fragen?

Notfall oder generelle Fragen?

Ein erfahrener Anwalt im Familienrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Familienrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



7 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Kleine Hexe
Status:
Praktikant
(669 Beiträge, 190x hilfreich)

also einfach so hat die Frau nicht das alleinige Sorgerecht bekommen und dein Bruder wohl auch nicht einfach so das Annäherungsverbot.
Muß ja irgendwas vorgefallen sein.

Seine Rechte wird im der Anwalt gesagt haben den er bei der Gerichtsverhandlung ja hoffentlich hatte.

Grüße Kleine Hexe

-----------------
" "

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
Kleine Hexe
Status:
Praktikant
(669 Beiträge, 190x hilfreich)

da fällt mir gerade was auf.

Du bist 18 und wolltest eine Deutsche heiraten um die deutsche Staatsangehörigkeit zu bekommen.
Deine Schwester ist alleinerziehend mit 2 Kindern und schwanger und
dein Bruder ist Vater von 4 Kindern und darf sich seiner Frau und den Kindern nicht mehr nähern.

Läuft in deiner Familie irgendwas schief?

Kleine Hexe

-----------------
" "

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
Kassem
Status:
Frischling
(23 Beiträge, 2x hilfreich)

Ich wusste das so eine Äußerung kommen wird :) Tja, Zufall??

Trotzdem, danke!

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
guest-12314.06.2010 10:35:19
Status:
Praktikant
(588 Beiträge, 336x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
miknuth1
Status:
Beginner
(56 Beiträge, 2x hilfreich)

@vier oder Daniela,

du schriebst: "Mein Bruder soll 1000 € zahlen, Muss er das?" - hätte Kassem gefragt. Ich kann die Frage aber hier nicht fonden - haste das nebenher im Fernsehen aufgefangen.

@kassem,

Mit so einer Bannmeile hat die Mutter nur ein begrenztes Machtinstrument. Hat denn dein Bruder Umgang mit den Kindern - wenn ja, ist die Bannmeile pillepalle, wenn nein, dann sollte dein Bruder Umgang mit seinen Kindern beantragen, denn das ist in Deutschland sein Grundrecht.
Sobald dieser Antrag gestellt ist, wird die Bannmeile hinfällig, weil die Mutter im Vorfeld eine Umgangsanbahnung zu unterstützen hat, tut sie das nicht, kann sie unter Umständen mach § 166 a BGB ihr Sorgerecht an den Staat verieren.

stimmts @ vier, oder haste wieder was auszusetzen.

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
guest-12314.06.2010 10:35:19
Status:
Praktikant
(588 Beiträge, 336x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort

#7
 Von 
azrael
Status:
Master
(4936 Beiträge, 783x hilfreich)

quote:
Die Frau meines Bruders hat alleiniges Sorgerecht bekommen und hat auf dem Papier stehen , dass sich mein Bruder, ihr und ihren gemeinsamen vier Kindern , bis auf 50 Metern nicht nähern darf.

Da der Vater sich auch den Kindern nicht nähern darf, wird etwas vorgefallen sein, welches den Umgang im Moment zumindest erschweren, wenn nicht gar ausschließen wird. Da nützt auch (d)ein *du hast aber Umgangsrecht* nix.

-----------------
"gruß azrael"

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 265.082 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
107.224 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen