Sorgerecht Kinder - sie spricht kaum Deutsch

12. Februar 2023 Thema abonnieren
 Von 
guest-12312.02.2023 15:44:04
Status:
Frischling
(12 Beiträge, 1x hilfreich)
Sorgerecht Kinder - sie spricht kaum Deutsch

Folgende Situation: mein Halbbruder (Amerikaner mit sehr guten Deutschkenntnissen), lässt sich bald von der Frau scheiden. Im Moment sind sie im Trennungsjahr, leben im selben Haus und er zahlt ihr auch noch Trennungsunterhalt (ist das rechtens?). Seine fast Ex Frau wird die Kinder bekommen, obwohl sie kaum Deutsch kann und mittlerweile seit 10 Jahren hier lebt (zu Arztterminen, Besprechungen etc. muss immer er die Kinder begleiten und wirklich ALLES machen)!!!

Sie wird bald mit ihrem neuen Lebensgefährten umziehen (sie bekommt die Hälfte der Summe des anderen Hauses, was verkauft wird) und muss sich dann selbst um die Kinder kümmern. Da sie bald 250 km voneinander entfernt wohnen werden, und er arbeitet, kann er sich dann nicht mehr um alles kümmern.

Könnte es sein, dass er aufgrund dieser Situation das gemeinsame Sorgerecht bekommt?

Er würde eventuell eine Haushälterin einstellen, wenn er aus beruflichen Gründen mal nicht kann (auf der Arbeit muss er immer auf Abruf sein, kann aber vieles im Home office erledigen - aber halt nicht immer). Gibt es da reale Chancen, dass er das Sorgerecht bekommt bzw dass das Jugendamt einschreitet, wenn sie das alleine nicht gebacken bekommt?

Notfall oder generelle Fragen?

Notfall oder generelle Fragen?

Ein erfahrener Anwalt im Familienrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Familienrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



34 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
lyra82
Status:
Schüler
(212 Beiträge, 39x hilfreich)

Gemeinsames Sorgerecht ist das normale, wenn man verheiratet ist und das bleibt normalerweise auch so, wenn man sich scheiden lässt.
Da müssen schon massive Gründe vorliegen, dass das geändert wird.

Signatur:

--- (nur meine Laienmeinung) ---

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
guest-12312.02.2023 15:44:04
Status:
Frischling
(12 Beiträge, 1x hilfreich)

Zitat (von lyra82):
Da müssen schon massive Gründe vorliegen, dass das geändert wird.

Signatur:

Dass die Mutter kaum Deutsch kann und sehr unselbstständig ist - weil sie andauernd alles auf dem Vater der Kinder abwältzt - könnte kein Grund sein?

Er muss alles machen, aber wenn sie erstmal wegzieht, wird er nicht mehr da sein. Die macht noch nichtmal die Hausaufgaben mit den Kindern!


-- Editiert von User am 12. Februar 2023 11:04

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
Anami
Status:
Unbeschreiblich
(31484 Beiträge, 5569x hilfreich)

Zitat (von Daphne33):
Könnte es sein, dass er aufgrund dieser Situation das gemeinsame Sorgerecht bekommt?
Das gemeinsame Sorgerecht haben beide Eltern und das bleibt meist so.
Wenn sie mit den Kindern umzieht, kriegen sie mit dem neuen LG alles *gebacken*. Vielleicht lernt sie nun die wichtigsten Dinge auf deutsch, weil sie selbstständiger wird?

Nicht rechtens? ---Vermutlich wurde alles so vereinbart, ebenso wie der Umzug mit/zum neuen LG, wie der Hausverkauf und der Unterhalt für die Kinder.

Wozu Haushälterin oder Jugendamt? Wieso wäre sie alleine mit den Kindern? :???:

Meinst du vielleicht das Umgangsrecht des Vaters?

Signatur:

Ich schreibe hier nur meine Meinung.

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
wirdwerden
Status:
Unbeschreiblich
(38113 Beiträge, 13922x hilfreich)

Hier wird doch einiges verwechselt. Das Sorgerecht umfasst im wesentlichen Entscheidungen, die mit den Alltagsentscheidungen gar nichts zu tun haben, also etwa die Entscheidung, welche weiterführende Schule das Kind besuchen soll, ob das Kind ein Schülerkonto führen darf, ob es in einen Urlaub in ein kritisches Land mitgenommen werden kann, wie die religiöse Erziehung erfolgen soll. Mit Hausaufgabenbetreuung oder deutschen Sprachkenntnissen hat das nun wirklich gar nichts zu tun.

Das gemeinsame Sorgerecht hat er, das muss er nicht bekommen. Wenn er will, dass die Kinder bei ihm leben, muss er sich um das Aufenthaltsbestimmungsrecht bemühen. Ich gehe mal davon aus, dass er anwaltlich beraten ist, und dass alles geregelt bzw. juristisch eingeschätzt ist. Wenn die Mutter bisher die Hauptbezugsperson war, wird es schwer sein, nunmehr nur, weil sie der deutschen Sprache nicht so mächtig ist, insoweit eine Änderung herbei zu führen. Zumal er sich ja auch nur sehr eingeschränkt um die Kinder kümmern kann.

wirdwerden

2x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
Nana71
Status:
Praktikant
(948 Beiträge, 102x hilfreich)

Zitat (von Daphne33):
Im Moment sind sie im Trennungsjahr, leben im selben Haus und er zahlt ihr auch noch Trennungsunterhalt (ist das rechtens?).


Was sollte an Trennungsunterhalt im Trennungsjahr nicht rechtens sein?

Zitat (von Daphne33):
Sie wird bald mit ihrem neuen Lebensgefährten umziehen (sie bekommt die Hälfte der Summe des anderen Hauses, was verkauft wird) und muss sich dann selbst um die Kinder kümmern. Da sie bald 250 km voneinander entfernt wohnen werden, und er arbeitet, kann er sich dann nicht mehr um alles kümmern.


Hat dein Bruder dem Umzug der Kinder zugestimmt?

Zitat (von Daphne33):
Könnte es sein, dass er aufgrund dieser Situation das gemeinsame Sorgerecht bekommt?


Ich vermute, dass du das alleinige Aufenthaltsbestimmungsrecht meinst, denn gemeinsames Sorgerecht besteht ja bereits - und die Chance auf alleiniges Sorgerecht sehe ich hier auf den ersten Blick nicht. Ungenügende Deutschkenntnisse sind jedenfalls kein Grund, der Mutter das Sorgerecht zu entziehen...

Zitat (von Daphne33):
Gibt es da reale Chancen, dass er das Sorgerecht bekommt bzw dass das Jugendamt einschreitet, wenn sie das alleine nicht gebacken bekommt?


Wie gesagt, mehr Chancen sehe ich beim alleinigen Aufenthaltsbestimmungsrecht...aber auch das steht in den Sternen.

Muss man beantragen und dann abwarten, was dabei rauskommt...

Signatur:

Ich gebe lediglich meine Meinung wieder - Rechtsberatung gibt es gegen Bezahlung beim Anwalt.

0x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
guest-12312.02.2023 15:44:04
Status:
Frischling
(12 Beiträge, 1x hilfreich)

@Nana71: ich meinte natürlich das alleinige Aufenthaltsbestimmungsgsrecht... Könnte der Vater das Recht einfordern, wenn das Jugendamt mitbekommt, dass die Mutter sich um nichts kümmert und noch nichtmal in der Lage ist, die Kinder zum Arzt zu begleiten?

Und ja, er hat den Umzug zugestimmt.

-- Editiert von User am 12. Februar 2023 12:25

0x Hilfreiche Antwort

#7
 Von 
Anami
Status:
Unbeschreiblich
(31484 Beiträge, 5569x hilfreich)

Zitat (von Daphne33):
ich meinte natürlich das alleinige Aufenthaltsbestimmungsgsrecht...
Der Vater würde es wohl nicht bekommen, warum auch? Nichts deutet darauf hin.
Aber er hat das Umgangsrecht/die Umgangspflicht ---
Ich glaube, du gehst von falschen Vorstellungen aus. Die Mutter und ihr neuer LG werden mit den Kindern am neuen Ort neu beginnen. Überall gibt es Helfer, die helfen. Sogar Hausaufgabenhilfe für deutsche Kinder mit deutschen Eltern gibt es.
Ein Jugendamt hat sich wirklich um andere Problem zu kümmern...

Zitat (von Daphne33):
dass die Mutter sich um nichts kümmert und noch nichtmal in der Lage ist, die Kinder zum Arzt zu begleiten?
Vielleicht übertreibst du auch?
Da gibt es doch jetzt den Neuen, der darf gewisse Dinge auch tun. Dafür gibts Vollmachten.

Signatur:

Ich schreibe hier nur meine Meinung.

0x Hilfreiche Antwort

#8
 Von 
guest-12312.02.2023 15:44:04
Status:
Frischling
(12 Beiträge, 1x hilfreich)

Zitat (von Anami):
Vielleicht übertreibst du auch

Nein, die Ex Frau meines Bruders ist zu faul für alles. Hausaufgaben mit den Kindern macht mein Bruder, sie zum Sport etc. fahren macht mein Bruder. Diese Frau kann sich extrem schlecht auf Deutsch verständigen,
Zitat (von Anami):
Der Vater würde es wohl nicht bekommen, warum auch? Nichts deutet darauf hin.
Aber er hat das Umgangsrecht/die Umgangspflicht ---
Ich glaube, du gehst von falschen Vorstellungen aus. Die Mutter und ihr neuer LG werden mit den Kindern am neuen Ort neu beginnen. Überall gibt es Helfer, die helfen. Sogar Hausaufgabenhilfe für deutsche Kinder mit deutschen Eltern gibt es.
Ein Jugendamt hat sich wirklich um andere Problem zu kümmern...

Mein Halbbruder wird ALLES mitbekommen. Immerhin sind es auch seine Kinder.

Der Lebensgefährte schert sich aber nicht um die Kinder. Er schert sich ja noch nicht mal um das eigene Kind (zahlt keinen Unterhalt etc.). Und wenn die zwei erstmal auf sich alleine gestellt sind, wird er nicht mehr lange mitmachen.

-- Editiert von User am 12. Februar 2023 13:08

1x Hilfreiche Antwort

#9
 Von 
guest-12329.10.2023 19:00:48
Status:
Praktikant
(662 Beiträge, 72x hilfreich)

Warum hat er einem Umzug dann überhaupt zugestimmt?

0x Hilfreiche Antwort

#10
 Von 
guest-12312.02.2023 15:44:04
Status:
Frischling
(12 Beiträge, 1x hilfreich)

Zitat (von Catslove):
Warum hat er einem Umzug dann überhaupt zugestimmt?

Weil sie nur dort ein relativ großes Haus für den Preis (die Hälfte des Hauses, was sie verkauft haben) gefunden hat.
Mein Bruder bzw Halbbruder konnte nicht viel dagegen tun.

0x Hilfreiche Antwort

#11
 Von 
Nana71
Status:
Praktikant
(948 Beiträge, 102x hilfreich)

Zitat (von Daphne33):
Nein, die Ex Frau meines Bruders ist zu faul für alles. Hausaufgaben mit den Kindern macht mein Bruder, sie zum Sport etc. fahren macht mein Bruder.


Das wirft für mich die Frage auf, warum dein Bruder dem Umzug der Kinder zugestimmt hat.

Da hätte er besser gleich die Übertragung des ABR beantragen sollen.

Ich würde mal sagen, wenn die Kinder erst umgezogen sind, wird es noch schwieriger zu bekommen sein...

Signatur:

Ich gebe lediglich meine Meinung wieder - Rechtsberatung gibt es gegen Bezahlung beim Anwalt.

0x Hilfreiche Antwort

#12
 Von 
guest-12329.10.2023 19:00:48
Status:
Praktikant
(662 Beiträge, 72x hilfreich)

Zitat (von Daphne33):
Weil sie nur dort ein relativ großes Haus für den Preis (die Hälfte des Hauses, was sie verkauft haben) gefunden hat.


Warum musste es denn ein Haus sein? Eine große Wohnung in der Nähe des kindsvaters wäre da wohl wesentlich besser gewesen.
Wie stellt er sich denn in Zukunft den Umgang mit den Kindern vor? Bei 250 km, wird der sich vermutlich nur auf alle 14 Tage übers Wochenende erstrecken

0x Hilfreiche Antwort

#13
 Von 
guest-12329.10.2023 19:00:48
Status:
Praktikant
(662 Beiträge, 72x hilfreich)

Zitat (von Daphne33):
Mein Halbbruder wird ALLES mitbekommen. Immerhin sind es auch seine Kinder.


Das bezweifel ich dann bei der Entfernung

0x Hilfreiche Antwort

#14
 Von 
guest-12312.02.2023 15:44:04
Status:
Frischling
(12 Beiträge, 1x hilfreich)

Zitat (von Nana71):
Das wirft für mich die Frage auf, warum dein Bruder dem Umzug der Kinder zugestimmt hat.

Da hätte er besser gleich die Übertragung des ABR beantragen sollen.

Das geht leider noch nicht aufgrund seiner Arbeitszeiten.
Das wird vielleicht erst in einem Jahr möglich sein.

Er wird aber - schätze ich mal - über die Kinder rauskriegen, wie es bei deren Mutter abläuft und je nachdem dann reagieren. Das kann er ja auch im Nachhinein noch.

0x Hilfreiche Antwort

#15
 Von 
guest-12329.10.2023 19:00:48
Status:
Praktikant
(662 Beiträge, 72x hilfreich)

Zitat (von Daphne33):
Er wird aber - schätze ich mal - über die Kinder rauskriegen, wie es bei deren Mutter abläuft und je nachdem dann reagieren. Das kann er ja auch im Nachhinein noch.


Da schauen die Chancen dann aber eher mau aus, wenn die Kinder sich dort eingelebt und Freunde gefunden haben und er sie wieder aus dem gewohnten umfeld reißen würde. Wie alt sind denn die Kinder?

-- Editiert von User am 12. Februar 2023 14:40

0x Hilfreiche Antwort

#16
 Von 
guest-12312.02.2023 15:44:04
Status:
Frischling
(12 Beiträge, 1x hilfreich)

Zitat (von Catslove):
Warum musste es denn ein Haus sein? Eine große Wohnung in der Nähe des kindsvaters wäre da wohl wesentlich besser gewesen.

Weil sie das so entschlossen hat...mehr kann ich auch nicht dazu sagen.

0x Hilfreiche Antwort

#17
 Von 
Anami
Status:
Unbeschreiblich
(31484 Beiträge, 5569x hilfreich)

Zitat (von Daphne33):
Nein, die Ex Frau meines Bruders ist zu faul für alles.
Mooment. Was geht dich das an... :bang:
Es ist die Ehefrau deines Halbbruders--- DU solltest dich also besser ganz raushalten. Die Trennung läuft, die Sache ist im Einvernehmen geregelt.
Zitat (von Daphne33):
Mein Halbbruder wird ALLES mitbekommen.
Nein, ich schrieb: Er wird das alleinige AB-Recht nicht bekommen. Dafür ist kein Grund ersichtlich.

Schön und gut---ist sicher anders.

Signatur:

Ich schreibe hier nur meine Meinung.

1x Hilfreiche Antwort

#18
 Von 
guest-12312.02.2023 15:44:04
Status:
Frischling
(12 Beiträge, 1x hilfreich)

Zitat (von Catslove):
Das bezweifel ich dann bei der Entfernung

Ich nicht!

Da ihr Neuer nichts macht und sie nichts kann (wegen ihrer mangelnden Deutschkenntnisse), wird er das mitbekommen, weil sie dann anrufen wird um ihn mitzuteilen, dass wie wieder mal nicht gebacken bekommt. Wie es zzt immer wieder passiert. Aber noch wohnen sie im selben Haus.

-- Editiert von User am 12. Februar 2023 14:42

0x Hilfreiche Antwort

#19
 Von 
Nana71
Status:
Praktikant
(948 Beiträge, 102x hilfreich)

Zitat (von Catslove):
Da schauen die Chancen dann aber eher mau aus, wenn die Kinder sich dort eingelebt und Freunde gefunden haben und er sie wieder aus dem gewohnten umfeld reißen würde.


Richtig.

Das sollte man jetzt machen, und zwar ebenfalls mit der Begründung, dass die Kinder nicht aus ihrem gewohnten Umfeld gerissen werden sollen.

Signatur:

Ich gebe lediglich meine Meinung wieder - Rechtsberatung gibt es gegen Bezahlung beim Anwalt.

0x Hilfreiche Antwort

#20
 Von 
guest-12312.02.2023 15:44:04
Status:
Frischling
(12 Beiträge, 1x hilfreich)

Zitat (von Anami):
Nein, ich schrieb: Er wird das alleinige AB-Recht nicht bekommen. Dafür ist kein Grund ersichtlich.

Schön und gut---ist sicher anders

Es geht hier nicht um das alleinige AB- Recht sondern um das geteilte. Und das wird er bekommen, wenn die Mutter ihren Pflichten nicht nachkommt.

0x Hilfreiche Antwort

#21
 Von 
guest-12329.10.2023 19:00:48
Status:
Praktikant
(662 Beiträge, 72x hilfreich)

Zitat (von Daphne33):
Es geht hier nicht um das alleinige AB- Recht sondern um das geteilte. Und das wird er bekommen, wenn die Mutter ihren Pflichten nicht nachkommt.


Das gemeinsame Aufenthaltsbestimmungsrecht hat er bereits

1x Hilfreiche Antwort

#22
 Von 
guest-12312.02.2023 15:44:04
Status:
Frischling
(12 Beiträge, 1x hilfreich)

Zitat (von Catslove):
Das gemeinsame Aufenthaltsbestimmungsrecht hat er bereits

Was ich meine: 2 Wochen bekommt er die Kinder, 2 Wochen seine Ex. Das sogenannte Wechselmodell.

0x Hilfreiche Antwort

#23
 Von 
guest-12312.02.2023 15:44:04
Status:
Frischling
(12 Beiträge, 1x hilfreich)

Zitat (von Nana71):
Richtig.

Das sollte man jetzt machen, und zwar ebenfalls mit der Begründung, dass die Kinder nicht aus ihrem gewohnten Umfeld gerissen werden sollen.

Er möchte zuerst sehen wie sich das entwickelt. Hoffentlich wird er das nicht bereuen.

0x Hilfreiche Antwort

#24
 Von 
wirdwerden
Status:
Unbeschreiblich
(38113 Beiträge, 13922x hilfreich)

Irgendwie habe ich das Gefühl, dass Du da engagierter bist, als der Bruder. Glaub mir mal, es gibt viele Familien, unabhängig von der kulturellen Herkunft, bei denen die Eltern aus was für Gründen auch immer nicht helfen wollen oder nicht helfen können. Und - es sind keine Elternaufgaben, sondern Aufgaben, die die Kinder zu erfüllen haben. Die Mutter war bisher die Hauptbezugsperson für die Kinder. Unter dem Gesichtsprunkt der Kontinuität der Erziehung durch die Hauptbezugsperson müssen schon andere Aspekte kommen als sie spräche nur wenig deutsch. Wirklich.

Die Kinder sind nicht mehr ganz klein. Wir haben im Jahr ca. 12 Wochen Schulferien, da bieten sich doch ganz viele Umgangsregelungen an, die wesentlich sinnvoller sind, als die 14-Tagesregelung. Darauf würde ich mich konzentrieren. Das Jugendamt hat da zunächst mal gar nichts mit zu tun. Ich gehe davon aus, dass der Kindsvater anwaltlich beraten ist. Der Anwalt wird ihn auch in dieser Hinsicht beraten haben.

wirdwerden

0x Hilfreiche Antwort

#25
 Von 
guest-12329.10.2023 19:00:48
Status:
Praktikant
(662 Beiträge, 72x hilfreich)

Zitat (von Daphne33):
Was ich meine: 2 Wochen bekommt er die Kinder, 2 Wochen seine Ex. Das sogenannte Wechselmodell.


Das kanb er vergessen bei 250 kilometern Entfernung

1x Hilfreiche Antwort

#26
 Von 
Nana71
Status:
Praktikant
(948 Beiträge, 102x hilfreich)

Zitat (von Daphne33):
Was ich meine: 2 Wochen bekommt er die Kinder, 2 Wochen seine Ex. Das sogenannte Wechselmodell.


Es macht die Diskussion sehr mühsam, wenn du permanent die Begriffe durcheinander wirfst.

Das Wechselmodell und das Aufenthaltsbestimmungsrecht sind zwei verschiedene Paar Schuhe . Letzteres ist ein Bestandteil des Sorgerechts und liegt somit bei beiden Elternteilen, sofern es nicht auf Antrag eines Elternteils auf diesen alleinig übertragen wurde.

Und das von deinem Bruder angestrebte Wechselmodell dürfte ab der Kindergarten-, spätestens ab der Schulzeit bei einer Distanz von 250 Kilometern weder praktikabel noch durchsetzbar sein.

Deshalb auch meine Frage: Wie alt sind die Kinder?

-- Editiert von User am 12. Februar 2023 15:39

Signatur:

Ich gebe lediglich meine Meinung wieder - Rechtsberatung gibt es gegen Bezahlung beim Anwalt.

0x Hilfreiche Antwort

#27
 Von 
guest-12312.02.2023 15:44:04
Status:
Frischling
(12 Beiträge, 1x hilfreich)

...

-- Editiert von User am 12. Februar 2023 15:43

0x Hilfreiche Antwort

#28
 Von 
wirdwerden
Status:
Unbeschreiblich
(38113 Beiträge, 13922x hilfreich)

Das mit mit dem Wechselmodell hat die Fragestellerin reingestellt, als ich schon über meiner Antwort grübelte. Das ist doch völlig abwegig. Alle 14 Tage Schulwechsel, diesen Zirkus machen dem Himmel sei dank weder Schulen noch Gerichte mit. Diese Idee hat doch mit Kindeswohl nicht mal was im Ansatz zu tun.

wirdwerden

2x Hilfreiche Antwort

#29
 Von 
Besserweiß
Status:
Praktikant
(738 Beiträge, 246x hilfreich)

Zitat (von Daphne33):
Es geht hier nicht um das alleinige AB- Recht sondern um das geteilte. Und das wird er bekommen, wenn die Mutter ihren Pflichten nicht nachkommt.


Er hat das gemeinsame ABR bereits.

Wenn er die Kinder ein Jahr bei seiner "unfähigen" Ex lässt, ist er ja nicht besser als sie.

Von daher wird er die Kinder nicht bekommen.

0x Hilfreiche Antwort

#30
 Von 
Besserweiß
Status:
Praktikant
(738 Beiträge, 246x hilfreich)

Zitat (von Daphne33):
Es geht hier nicht um das alleinige AB- Recht sondern um das geteilte. Und das wird er bekommen, wenn die Mutter ihren Pflichten nicht nachkommt.


Er hat das gemeinsame ABR bereits.

Wenn er die Kinder ein Jahr bei seiner "unfähigen" Ex lässt, ist er ja nicht besser als sie.

Von daher wird er die Kinder wohl eher nicht bekommen.

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 264.490 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
107.026 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen
12