Sorgerecht:-(

5. Februar 2005 Thema abonnieren
 Von 
Holger1234
Status:
Frischling
(1 Beiträge, 0x hilfreich)
Sorgerecht:-(

Hallo
Ich habe mit meiner Ex FReundin ein Kind das jetzt 5 Jahre ist.Wir waren nicht verheiratet aber wir haben das gemeinsame Sorgerecht.Bis jetzt ging alles gut aber nun auf einmal will sie das alleinige Sorgerecht.Sie konnte mir keine Gründe nennen warum sie das will.
Kann sie das so einfach machen?
Sie wohnt 600 km weit weg und ich habe das Kind in den letzten 3 Jahren nur 3 Tage gesehen.Wenn ich die kleine sehen will muss ich sie holen und bringen, das heißt 4 mal Fahrtkosten für mich.Ich bin zur Zeit arbeitslos, spare mir aber für den Sommer die Fahrtkosten vom Munde ab , damit ich sie für 2 Wochen zu mir holen kann.
Ihre Lebensgefährtin ( sie wohnt mit einer FRau zusammen)hat mir gestern 500 € angeboten als "Aufwantsentschädigung" wenn ich dem alleinigen Sorgerecht zustimme.Ich hätte ja nie Geld und könnte das brauchen.
Und wenn sie mir tausende böten ich würde das Sorgerecht nicht abgeben denn dann verrate ich m ein Kind das ich liebe.
Ich hoffe es gibt jemand der mir helfen kann.
Gruß
Holger

Notfall oder generelle Fragen?

Notfall oder generelle Fragen?

Ein erfahrener Anwalt im Familienrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Familienrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



12 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
delphine0077
Status:
Schüler
(281 Beiträge, 57x hilfreich)

Hallo Holger
Also einfach so wird sie das alleinige Sorgerecht nicht bekommen.Meist bekommt man das alleinige Sorgerecht,wenn die Elternpaare außerstande sind miteinander zu reden.Und das is jawohl nicht der Fall bei Euch oder?
An deiner Stelle würd ich dem auch nicht zustimmen.
Denn dann wird dir diese Entscheidung schnell als knüppel in die Beine geworfen.

Ich versteh es generell nicht wieso man überhaupt auf ein alleiniges Sorgerecht aus ist.Irgendwie ändert sich doch nix.Ok man muß den Papa nicht fragen bzw bescheid geben in welcher Schule das Kind kommt aber wäre es so ein Beinbruch dem Papa zu sagen "hey hör mal unser Kind geht in die ? Schule"? Selbst wenn der Papa das aus welchen gründen auch immer nicht will,das KInd kommt letztenendlich ja doch zur Schule ob mit oder ohne zustimmung des Vaters,genau so ist es bei wichtigen opreationen.
Gruß delphine

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
Anny
Status:
Junior-Partner
(5527 Beiträge, 457x hilfreich)

Hallo Holger,
also, es ist eine Art verkaufen bzw. ein abkaufen des Kindes.
Bitte da mal um schriftliche Stellungnahme bezüglich der angebotenen Summe.
Wie willst du auf diese Distanz den geregelten Umgang aufrechterhalten? Dann die wenige Kohle?
Deine Ex lebt mit einer Frau in einer Beziehung schätze ich mal, weil das Geldangebot kam?
Verlange mehr!
Das Sorgerecht einem Elternteil zu überlassen ist kein Verrat bestimmt wird das ja noch dann genauer ermittelt und ich wäre gespannt, wenn dann heraus käme das man das Kind abkaufen wollte.
Wie denkt dein Umfeld dazu, Eltern, Freunde oder Partnerin?
Das sollte sie mal über den Anwalt ansteuern und dann niederlegen, wie viel Kohle sie dir geboten hat auch noch in der Not die sich bei dir eingestellt hat.
Ob das dann alles geschehen soll um dem Wohle des Kindes nachzukommen????
Da wäre ich sehr gespannt.



-----------------
"LG Anny*D. Welt ist mir ein kaltes Haus ohne die gleichmäßige Wärme jenes Ofens, den man Liebe nennt"

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
delphine0077
Status:
Schüler
(281 Beiträge, 57x hilfreich)

@Anny
Naklar kann man nicht von Verrat reden wenn ein Vater das sorgerecht abgibt zumindest in einigen Fällen kann es sinnvoll sein.Aber bei dieser angelegenheit würde ich es schon als eine art verkaufen hinstellen.
Aber der vorschlag es von der Km schriftlich zu bekommen das sie ihn Geld für das Sorgerecht anbietet ist gut,denn dann wird es für sie schwierig das sorgerecht zubekommen.
Selbst wenn er das geld annehmen würde u auf sein sorgerecht verzichtet das seiner Ex auch schriftlich gibt,könnte ich mir gut vorstellen das das dann nicht rechtens ist.
Gruß delphine

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
Anny
Status:
Junior-Partner
(5527 Beiträge, 457x hilfreich)

delphine hallo,
genau das ist ja nciht rechtens, weil Kinderhandel verboten ist.
Es gibt Klamotten die gibt es nicht.

Mein Mann hat kein Sorgerecht, sie hat es sich hart mit allen Mittel erstritten damals bei Gericht nun ist das Kind fast 14 und hat Interesse am Vater, der ja so nichts machen kann für den Junge.
Aber mit oder ohne Sorgerecht mit der Ex hätte das nie einen gescheiten Level gegeben und der Junge wohnt keine 100 m von uns hier entfernt.
So oder so, wenn einer nicht mitmacht wird es immer zu lasten der Kinder gehen, da ändert auch das Sorgerecht nix dran.
Schade schon alles oder?

-----------------
"LG Anny*D. Welt ist mir ein kaltes Haus ohne die gleichmäßige Wärme jenes Ofens, den man Liebe nennt"

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
teufelin
Status:
Master
(4613 Beiträge, 248x hilfreich)

Kinderhandel????? Muss man immer gleich so übertreiben?

@Holger,
ansonsten sehe ich es ähnlich: Das gemeinsame Sorgerecht allein bringt dir eh nichts. Schon gar nicht, wenn du 600 km entfernt wohnst. Wie willst du entscheiden, welche Schule die bessere für dein Kind ist? Wenn ein neuer Ausweis für das Kind ausgestellt werden muss, müssen Anträge hin- und her geschickt werden - nur um an deine Unterschrift zu kommen. Alles nicht so schlimm und auch bestimmt machbar aber unbedingt nötig? Wie schon erwähnt wurde: Auch MIT gemeinsamen Sorgerecht kann die Mutter eigentlich machen, was sie will.

In Fällen, wo das Kind so weit wegwohnt, ist es übrigens für die Mutter nicht mehr ganz so schwer, das alleinige Sorgerecht zu bekommen, da es mit einem ziemlichen Aufwand verbunden sein kann, das gemeinsame Sorgerecht aufrecht zu erhalten.
Wichtig ist dein UMGANGSRECHT ! Und das hast du auch noch, wenn du kein Sorgerecht mehr hast.

Das ist lediglich meine persönliche Meinung zum Thema "Sorgerecht". Eine einzige Farce, um Väter zu beruhigen. Wirklich mitbestimmen dürfen sie nämlich eh nicht.
Anstatt aber Geld dafür zu nehmen, solltest du ihr lieber vorschlagen, dass sie künftig die Fahrtkosten etc... ( evtl. hälftig ) übernimmt. Das könntet ihr sogar amtlich regeln lassen. So hast du deinen regelmäßigen Umgang ein wenig mehr gesichert und sie hat ihr begehrtes AS. Das sollte für alle Beteiligten doch die beste Lösung sein oder?
Viel Glück!

0x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
Anny
Status:
Junior-Partner
(5527 Beiträge, 457x hilfreich)

Hallo teufelin,
das wird tatsächlich so gesehen als Kinderhandel auch, wenn es mit dem üblichen Kinderhandel den man so aus dem TV kennt nichts zu tun hat.

Ich versuche
immer
und
nie
mehr und mehr zu vermeiden, weil man damit auch schon mal so ganz falsch liegen kann.
Denn ich z. B. übertreibe nicht immer vielleicht wollte ich das nur ein bisschen deutlich machen und vielleicht hat der Fragesteller das ja auch so verstanden:)
Schönes Wetter noch;)

-----------------
"LG Anny*D. Welt ist mir ein kaltes Haus ohne die gleichmäßige Wärme jenes Ofens, den man Liebe nennt"

0x Hilfreiche Antwort

#7
 Von 
teufelin
Status:
Master
(4613 Beiträge, 248x hilfreich)

Liebe Anny,
du hast bezüglich der Geldannahme wörtlich geschrieben: " genau das ist ja nicht rechtens, weil Kinderhandel verboten ist ".
Das ist in meinen Augen eine klare Aussage und keine Vermutung! Und bitte gib mir ein Urteil oder eine vernünftige Begründung dafür, was dies mit Kinderhandel zu tun haben sollte, wenn es denn "tatsächlich so gesehen" wird.

0x Hilfreiche Antwort

#8
 Von 
guest123-103
Status:
Praktikant
(735 Beiträge, 50x hilfreich)

Mich würde viel mehr interessieren, was das denn dann ist:

<I>Deine Ex lebt mit einer Frau in einer Beziehung schätze ich mal, weil das Geldangebot kam?
<B>Verlange mehr!</B>

-----------------
"LG Anny*D. Welt ist mir ein kaltes Haus ohne die gleichmäßige Wärme jenes Ofens, den man Liebe nennt"

von Anny - 05.02.2005 12:27:51
Status: Unsterblich (1087 Beiträge)</I>


Mir würden dazu als ehestes Begriffe wie Erpressung/Nötigung/Abzocke einfallen.

Aber im Namen des "Kindeswohls" scheint ja einiges möglich zu sein.....:(

0x Hilfreiche Antwort

#9
 Von 
delphine0077
Status:
Schüler
(281 Beiträge, 57x hilfreich)

Hallo
Also das das ganze nix mit den Kinderhandel nach § 236 im Strafgesetzbuch zu tun hat,das wird hier schon jeden klar sein.
Ich denke hier wird eher zu dieser Sache das eigene "persönliche rechtempfinden" kundgegeben.Was nicht heißen soll das das grundlegend falsch ist,denn alle Gesetze bruhen auf ein natürliches rechtsempfinden.
In den niedergeschriebenen Gesetzen ist das was als unrecht oder recht angesehen wurde eben nur ganz genau niedergeschrieben u deshalb können wir hier rein rechtlich nicht von "Kinderhandel" reden.
Denn wenn ja ,dann ist hier jedes Elternteil was ein Kind erzieht u KU bekommt am Kinderhandel beteidigt,wenn man es sogar ganz verspitzt sieht ist sogar der Staat dran beteidigt.
Lest mal den § 236 im StGb dann werdet ihr sehen wenn man genug "fantasie oder so hat,kann man vielen Kinderhandel in die Schuhe schieben,auch wenn dieser nix mit den KInderhandel zutun hat welcher in den §236 beschrieben wird.
Gruß delphine

0x Hilfreiche Antwort

#10
 Von 
träne
Status:
Lehrling
(1979 Beiträge, 110x hilfreich)

ich steh ja noch ein wenig unter Novalgin und Wodka, aber ich verstehe die Aufregung ehrlich gesagt auch nicht...

sicher kann man sich jetzt mit der Ex eine Schlacht liefern und vielleicht gibts auch weiterhin gemeinsames Sorgerecht, vielleicht

aber die Fronten sind dann verhärtet und wozu ?

was nützt schon ein gemeinsames Sorgerecht...wem nützt es ?

mich hat in 18 Jahren EIN einziges Mal jemand nach dem Sorgerecht für mein Huhn gefragt EIN Mal in 18 Jahren und das war die Sparkasse, als wir ein Konto eröffnen wollten...

will sagen Muttern kann i.d.R. doch sowieso machen was sie will, sollte man da nicht lieber den Weg des geringsten Widerstandes gehen Holger und sich so lieber ein umfassendes Umgangsrecht sichern ?

winks

0x Hilfreiche Antwort

#11
 Von 
delphine0077
Status:
Schüler
(281 Beiträge, 57x hilfreich)

Hallo
Was mich hier nur stuzig macht ist das er dafür Geld bekommen soll.Das die KM das alleinige Sorgerecht haben möchte ist für mich schon nachvollziehbar.Aber wenn es gesittet zugehen soll,dann brauch man den Vater doch kein Geld dafür bieten.
Ansonsten stimmt es schon der Vater kann nix reißen mit sein halben sorgerecht.Weshalb er sich ja auch lieber um sein Umgangsrecht kümmern sollte.
Was jetzt aber nicht heißen soll das er sich auf das Angebot einlassen soll.
Auch wenn "Traene" immer sagt wir sollen nicht alles schwarz sehen.Ich bin halt nen Typ der anderen immer erstmal hintergedanken unterstellt,wenn sich im nachhinein das Gegenteil beweist ist es schön aber wenn es so kommt wie ich es mir "schwarz gemalt "habe bin ich wenigstens nicht ganz vorm Kopf gestoßen.
Gruß delphine

0x Hilfreiche Antwort

#12
 Von 
Anny
Status:
Junior-Partner
(5527 Beiträge, 457x hilfreich)

Hallo Holger,
konntest du mit den Antworten bzw. Denkanstößen etwas anfangen?
Hoffe es hat sich alles zum Guten gewendet würde mich freuen von dir zu lesen:)


-----------------
"LG Anny*D. Welt ist mir ein kaltes Haus ohne die gleichmäßige Wärme jenes Ofens, den man Liebe nennt"

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 264.956 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
107.194 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen