Hilfe & Kontakt
Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
558.953
Registrierte
Nutzer
businessandmore.de Anwalt? Hier lang

Sorgerecht bei 500km Entfernung

 Von 
Kati1234
Status:
Frischling
(1 Beiträge, 0x hilfreich)
Sorgerecht bei 500km Entfernung

Hallo ihr lieben,

Folgende Situation:
Bis jetzt war ich mit meinen Mann glücklich verheiratet. Nun kommt raus das er mich in nur drei Jahren Ehe, drei Jahre angelogen hat, und sieh hinter meinen Rücken mit einer anderen Frau getroffen hat. Natürlich weiß ich nicht genau was bei den treffen passiert ist, aber das Vertrauen ist futsch. Nun eine Trennung steht kurz bevor, jedoch ist meine Heimat in Bayern, wir leben aber in Sachsen. Da es hier Beruflich nach einer Trennung für mich nicht mehr weiter geht, müsste ich zurück nach Bayern. Unser Sohn ist gerade vier geworden. Da mein Mann Selbstständig ist, gehe ich nur 30h/ Woche arbeiten und kümmere mich um den Haushalt. Natürlich sagt er jetzt, da wir das gemeinsame Sorgerecht haben müsste ich hierbleiben und darf nicht zurück nach Bayern - nur ohne unseren Sohn. Meinetwegen kann er den kleinen sehen wann er will, er ist und bleibt der Vater. Nur hier bleiben kann ich nicht, denn ich muss ja auch arbeiten gehen. In Bayern könnte ich in eine Wohnung von meine Eltern einziehen und meine Eltern wären auch für den kleinen mit da. Was muss ich tun? Kann es wirklich sein, das mein Mann das alleinige Sorgerecht bekommt? Oder darf ich wirklich nicht mit meinem Kind hier weg? Ich will auf keinen Fall etwas falsch machen (also Hals über Kopf einfach davon laufen oder so), sondern Schritt für Schritt und ganz in Ruhe alles richtig machen. Zwischen Vater und Sohn würden dann ca. 500 km liegen. Kann mir jemand einen guten Rat geben?

lg. Kati

Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben weitere Antworten zum Thema
Trennung Sorgerecht Eltern Kind


4 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
amako
Status:
Student
(2564 Beiträge, 1377x hilfreich)

Hallo,
grundsätzlich hat die Mann Recht. Können sich getrennt lebende Sorgeberechtigte in solchen Fragen nicht einigen, kann die fehlende Zustimmung durch Beschluss des FamGer ersetzt werden.
Zunächst einmal würde ich zu einer Trennung mit einer Wohnung vor Ort empfehlen (damit reißt du euer Kind nicht aus seinen sozialen Bezügen wie KiTa etc.), wenn du euer Kind bisher überwiegend betreut hast ist ein Verbleib des Kindes bei dir sehr wahrscheinlich, das bedeutet, du kannst ausziehen und ihn mitnehmen. Dein Mann ist zum Kindes- und evtl. zum Trennungsunterhalt verpflichtet. Ich empfehle um diese Dinge abzuklären den Gang zum Fachanwalt für Familienrecht. Dort wirst du eine Umfängliche Beratung erhalten.
Gruß
Andreas

-----------------
"Wer schlau ist, kann sich dumm stellen, anders rum geht es nicht!"

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(81494 Beiträge, 34010x hilfreich)

quote:
Nur hier bleiben kann ich nicht, denn ich muss ja auch arbeiten gehen.

Das es nur noch in Bayern freie Stellen geben soll, ist ja nun nicht gerade glaubwürdig.
Im übrigen hat man ja eine Stelle vor Ort und in Bayern noch gar keine?
Also diese Argumentation ist "für die Tonne" ...


Im übrigen kann das Sorgerecht auch bei 5000km Entfernung problemlos ausgeübt werden, sofern die Eltern das zwischenmenschlich hinbekomen (technisch ist das kein Problem).

Gedanken sollte man sich übrigens mal um das Aufenthaltsbestimmungsrecht machen, das liegt nämlich ebenfalls bei beiden ...





-----------------
"Meine persönliche Meinung/Interpretation! Im übrigen verweise ich auf §675 Abs. 2 BGB ."

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
wirdwerden
Status:
Unbeschreiblich
(31104 Beiträge, 12387x hilfreich)

@ Harry: sie hat doch jetzt auch einen Job, wenn ich das richtig verstehe. Sie arbeitet 30 Stunden. Also, Beruf ist auch kein Grund zum Wechsel, es sei denn, ihr wird jetzt der Traumjob in Bayern angeboten, aber davon lese ich nichts.

wirdwerden

-----------------
""

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
altona01
Status:
Weiser
(17705 Beiträge, 7841x hilfreich)

@kati1234,
Sie sollten sich einfach einen Fachanwalt für Familienrecht nehmen und Ihre Situation besprechen. Im Fall einer Trennung steht Ihnen wahrscheinlich auch Trennungsunterhalt zu, das sollte rechtzeitig geklärt werden.
Haben Sie kein Geld, können Sie einen Beratungshilfeschein bei Gericht beantragen.

Zitat:
Da es hier Beruflich nach einer Trennung für mich nicht mehr weiter geht, müsste ich zurück nach Bayern.

Wenn das zutrifft ist das sicher ein Grund, umzuziehen. Schließlich erwartet ja jeder, dass Sie so schnell wie möglich finanziell auf eigenen Beinen stehen.

Die Gründe für das Handeln werden vor Gericht abgewogen, da kann ein guter Anwalt sehr viel bewirken!

-- Editiert altona01 am 01.08.2014 17:09

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 198.486 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 25
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
83.203 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.