Sorgerechtsübertragung

30. August 2017 Thema abonnieren
 Von 
henry.33
Status:
Frischling
(6 Beiträge, 0x hilfreich)
Sorgerechtsübertragung

Guten Tag,
unser Sohn wird am 1. Dezember 17 Jahre alt. Er hat noch zwei jüngere Geschwister. Durch Akohol und Cannabis hat sich sein
Verhältnis zu uns als Eltern (wir sind verheiratet) seit Weihnachten derart verschlechtert, dass die gemeinsame Ausübung unseres Sorgerechtes nicht mehr gewährleistet werden kann - unser Sohn möchte auch nicht mehr bei uns wohnen und mit uns kommunizieren. Es zeichnet sich ab, dass meine Schwägerin eine innere Beziehung und den erzieherischen Zugang zu ihm hat, so dass wir das Sorgeecht an sie übertragen möchten - das Jugendamt ist zugeschaltet. Die Zustimmung aller Beteiligten sei vorausgesetzt.
Frage: WER muss als erstes die Initiative beim Familiengericht ergreifen und die Sorgerechtsübertragung beantragen? Wir Eltern? Die Schwägerin?
Frage: Wie LANGE dauert so ein Vorgang, bis er rechtswirksam ist?
Bin für Hilfen und Anregungen dankbar!

Mit Freundlichen Grüßen,

K.H.Gosau

Notfall oder generelle Fragen?

Notfall oder generelle Fragen?

Ein erfahrener Anwalt im Familienrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Familienrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



1 Antwort
Sortierung:
#1
 Von 
wirdwerden
Status:
Unbeschreiblich
(38122 Beiträge, 13924x hilfreich)

Für die paar Unterschriften, die noch bis zur Volljährigkeit zu leisten sind, braucht es keine gerichtliche Übertragung des Sorgerechts. Gebt der Schwägerin eine Vollmacht und gut ist.

wirdwerden

1x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 264.530 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
107.047 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen