Sorgerechtsübertragung von Mutter auf Oma

2. September 2003 Thema abonnieren
 Von 
nicht ganz unschuldig
Status:
Beginner
(52 Beiträge, 16x hilfreich)
Sorgerechtsübertragung von Mutter auf Oma

:) Liebe Community :)

Erst mal danke für die viele Tips die ich hier schon erhalten habe.
Nächstes Problem. Die Vorgeschichte werde ich hier nicht noch mal aufführen, die ist in meinen zwei anderen Beiträgen ausführlichst nachzulesen.

Die Kindesmutter ist Schwanger und hat einen Sohn im Alter von fünf Jahren, für den Sie das alleinige Sorgerecht besitzt.
Nun ist Sie erneut schwanger, und will Ihren ersten Sohn ins Heim geben, da Sie mit Ihm nicht klar kommt (nach Ihrer Aussage).

Ihre Mutter (51) möchte nun diesen Sohn gerne bei sich aufnehmen.

Meine Frage : Wenn die Kindesmutter damit einverstanden ist, wie läuft so etwas ab und vor allen Dingen wie Lange dauert der ganze Prozess mit der Sorgerechtsverlegung auf die Oma. Das Kind ist einverstanden und die Oma ist sich der Konsequenzen bewusst.
Die Mutter möchte Ihr Kind definitiv nicht mehr haben.

Bitte um Hilfe.

Notfall oder generelle Fragen?

Notfall oder generelle Fragen?

Ein erfahrener Anwalt im Familienrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Familienrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



7 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Cipollina
Status:
Frischling
(7 Beiträge, 2x hilfreich)

Hallo, ngu,

ich habe zwar in Deinem speziellen Anliegen keine Tips, aber ich finde es toll, wie Du Dich für den Kleinen einsetzt. Würde nicht jeder frustrierte Ex und zukünftiger ungewollter Vater machen.
Aber mal ehrlich, wenn sich Deine schwangere Ex sich jetzt schon Gedanken macht, wie sie den "Großen" loswerden kann, wie wird es dann mit dem Zwerg in ihrem Bauch???
Ich hoffe, das der "Große" ganz schnell zu deiner Großmutter ziehen kann, damit er aus diesem ganzen Streß herausgehalten wird und nicht noch einen psychischen Knacks bekommt.
Gruß Cipollina

2x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
Cipollina
Status:
Frischling
(7 Beiträge, 2x hilfreich)

Tschuldigung, muß natürlich heißen:
seiner Großmutter

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
nicht ganz unschuldig
Status:
Beginner
(52 Beiträge, 16x hilfreich)

@ Chipollina

erst mal danke für Deine aufmunternden Worte.

Mit dem psychischen Knacks ist es wohl leider schon ein wenig spät. Da Sie Ihrem Sohn seit ich weg von Ihr bin ständig mit Heim droht
(habe ich jetzt erst erfahren) wäre der sogar froh, wenn er dort hin dürfte nur um seine Mutter nicht mehr sehen zu müssen.

Leider ist mir das Jugendamt in diesem Falle keine große Hilfe.

@alle ich habe gehört, das es ein Betreuungsgeld oder ähnliches gibt trifft das auch zu, wenn das Kind in der Familie lebt.

Die Omi hat 1500 netto Einkommen.

Danke für Eure Hilfe...

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
PanDragon
Status:
Beginner
(61 Beiträge, 4x hilfreich)

hallo,

habe gerade eine Sorgerechtsklage hinter mir!
Bin Vater einer 15jährigen Tochter.

Die Sorgerechtsübertragung ist möglich, wenn deine EX damit einverstanden ist, wenn nicht, tja, dann müsste der Richter, deiner EX das Sorgerecht entziehen.

Doch bevor dies geschieht, wird meistens eine Beratung und psychologische Maßnahme vorgeschlagen, denn so lange keine Gesundheitsgefährdung des Kindes vorliegt, kann und wollen die Richter einer Mutter das Sorgerecht nicht entziehen!

Folgender Rat:

Geh mit deinem Sohn zum Psychologen, lass dir ein Attest über eine Störung im Seelenzustand deines Sohnes (falls eine solche gegeben ist) geben und geh damit zum Gericht und beantrage du das alleinige Sorgerecht!

Falls deine EX das Sorgerecht freiwillig abgibt, ist es eh kein Problem das Sorgerecht auf die Oma zu übertragen, vorausgesetzt, das Gericht hat die Situation und die Sorgerechtslösung geprüft und zugestimmt hat!

Vergiss bitte nicht, dein Sohn hat mit 15 Jahren ein Aufenthaltsmitbestimmungsrecht, d. h. er kann seinen Willen, bei der Oma oser bei dir zu Leben mitbestimmen.
Die Aussage des Sohnes wird bei Gericht berücksichtigt.

Gruß

Luther PanDragon



-----------------
"Luther PanDragon"

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
nicht ganz unschuldig
Status:
Beginner
(52 Beiträge, 16x hilfreich)

@Luther PanDragon

Erst mal dankeschön für Deinen Beitrag.
Allerdings ist der Junge nicht mein Sohn, sondern wie ich geschrieben habe von meiner
Ex aus Ihrer damaligen Ehe mit in die Beziehung gebracht worden.

Auch ist er fünf und nicht fünfzehn, aber ich denke Du hast das mit angeführt, weil Deine Tochter 15 ist.?

Der Seelenschaden wäre von Iedem Psychologen festzustellen, aber da die Mutter Ihn sowieso "abgeben" will, scheint es ja damit kein größeres Problem zu geben.

Die Frage ist nur, wie Lange dauert das ganze Prozedere und kann man dieses Verfahren beim Familiengericht irgentwie beschleunigen?

Mit freundlichen Grüßen

0x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
PanDragon
Status:
Beginner
(61 Beiträge, 4x hilfreich)

Hallo,

bei mir hat das ganze 2 Monate gedauert vom Antrag auf alleiniges Sorgerecht bis zum Gerichtsurteil.

Schreib einen Brief mit deiner Geschichte an das Familiengericht im Amtsgericht deines Wohnortes, in dem du das Sorgerecht beantragst aus den von dir genannten Gründen.
Oder geh zu einem der Rechtsberater im Amtsgericht, die helfen dir weiter!

Einziges Problem, der junge ist nicht von dir, dies könnte sicherlich zu Debatten führen!

Denn der Richter wird rechtlich gesehen nicht für einen nichverwandten entscheiden aber vielleicht doch wenn diene Ex zustimmt!

Es sind alles nur mutmaßungen, niemand kann in einen Richter hineinschauen und die Gesetzgebung ist uns normal sterblichen auch nicht so bekannt, als dass wir alles vorher wüssten.

Geh zum Rechtspfleger im Amtsgericht, der hilft dir weiter und es kostet dich keinen cent, ich hab das auch gemacht.

Wünsch dir alles gute!

Guß PanDragon

-----------------
"Luther PanDragon"

0x Hilfreiche Antwort

#7
 Von 
tara15
Status:
Frischling
(1 Beiträge, 77x hilfreich)

habe einen aktuelle frage meine enkeltochter ist im heim und ihre mutter kümmert sich nicht um sie ich möchte gerne das sorgerecht haben sie hat mir auch schon vor zeugen gesagt das sie es mir überträgt gibt es eine vorlage für so ein schriftstück zum übertragen

77x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 265.521 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
107.398 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen