Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
570.367
Registrierte
Nutzer

Stiefkind Adoption++++

 Von 
Bell
Status:
Frischling
(17 Beiträge, 1x hilfreich)
Stiefkind Adoption++++

Hallo!

Wer kann mir Auskumft geben,ich habe vor kurzem wieder geheiratet und 2 Kinder mit in die Ehe gebracht(3 und 4 Jahre alt).

Mein Mann möchte seine Stiefsöhne Adoptieren und auch der Kindesvater wäre sehr froh darüber(müßte keinen Unterhalt mehr zahlen).

Wer kennt sich mit den Bestimmungen aus?Wie viele Jahre muß man verheiratet sein...

Bin über jede Antwort dankbar!

Danke im vorraus!

Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben weitere Antworten zum Thema
adoptieren Adoption Jahr Jugendamt


9 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
TomH
Status:
Schüler
(243 Beiträge, 58x hilfreich)

Hallo Bell,

1. ein Jahr sollten Sie schon verheiratet sein
2. zwischen Kindern und Annehmenden muss zu erwarten sein, dass ein Eltern-Kind Verhältnis entsteht bzw. bereits entstanden ist. 3. Der leibl Vater beurkundet beim Notar seine Zustimmung zur Adoption 4. Mutter + Stiefvater beurkunden beim Notar ihren Antrag auf Stiefkindadoption 5. Das Gericht informiert das Jugendamt 6. Von dort erhalten Sie Fragebögen und notwendige Infos zur Beschaffung von Unterlagen ( Lebensbericht Antragsteller mit ausführlicher Begründung des Adoptionsantrages, Lebensbericht Kind, Führungszeugnis Antragsteller, Geburtsurkunden, beglaubigte Abschrift Familienstammbuch, Scheidungsurteile, Meldebestätigungen aus denen längerfristiges Zusammenleben ersichtlich ist, Verdienstbescheinigungen, Beschluss über die elterliche Sorge etc, Ausweise...) Jugendamt will alle Seiten persönlich hören, dazu zählen auch die Kinder, Grosselternfrage, Hausbesuch) 7. JA schreibt Bericht ans Gericht 8. Richter möchte ggf. nochmals Beteiligte hören, oder er entscheidet. 9. abwarten 10. Geduld haben, Stiefkindadoption wird nicht viel anders behandelt wie Adoption eines fremden Kindes.

Bitte gehen Sie zum Jugendamt, Adoptionsstelle, dort bekommen Sie alles Notwendige auch nochmal schwarz auf weiss und können Fragen direkt klären.

Antragsbegründung mit: dann braucht leibl. Vater keinen Unterhalt mehr zahlen, lässt allerdings drauf schliessen, dass es lediglich darum geht, ihn als Elternteil zu canceln und heile Familie vorzutäuschen - dass geht nach hinten los! Der Stiefvater sollte sich hier schon verdammt gut den Kopf darüber zerbrechen, warum er die Kinder adoptieren will - z.B. inwieweit er tatsächlich eine "Vaterrolle" innehat.

Ich hoffe, das hilft erst einmal weiter

LG
TomH

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
kobold
Status:
Schüler
(320 Beiträge, 28x hilfreich)

...eigentlich gaaanz einfach :
Ihr setzt Euch mit dem für Euch zuständigen Kreisjugendamt in Verbindung, schildert den Fall und erhaltet u.a. einen ellenlangen Fragebogen für den annehmenden Vater, in welchem er einen Seelenstrip und eine finanzielle Totaloffenbahrung sowie diverse andere Kleinigkeiten hinlegen muss. Diese Unterlagen reicht ihr danach zur Prüfung beim Jugendamt ein, ebenso die Erklärung des leiblichen Vaters. Dann wird´s nochmal teuer, denn der leibliche Vater wie auch der Annehmende müssen vor einem Notar die Formalitäten erfüllen, also zuerst die Annahmeerklärung und dann die "Freigabe" durch den leiblichen Vater...das war´s...noch zum Standesamt und die Papiere ändern lassen, fertig. MfG, Andreas

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
Bell
Status:
Frischling
(17 Beiträge, 1x hilfreich)

Danke Tom und Kobold,

habt uns echt geholfen.

Aber Tom,wir haben uns das gut überlegt und der Vorschlag der Adoption kam vom leiblichen Vater.
Er sagte:"Dann soll er sie Adoptieren dann kann ich mit der "Sache" endlich ganz abschließen.Ich hab keinen Bock mehr auf den ******.Ich kann e net mehr bezahlen.Komm heut Abend an meine Firma und bring ein Schreiben mit in dem steht das er die Kinder Adoptiert und das ihr ab sofort auch Unterhalt verzichtet.Ihr habt die dann jetzt Adoptiert und ich bin nicht mehr der Vater!

Seid Februar hat er seine Kinder nicht mehr gesehen.Auch an Geburtstagen hält er es nicht für nötig anzurufen oder so.

Ist aber nicht wirklich schlimm,nur trauig.
Die Kinder erzählen nicht von ihrem leiblichen Vater oder Fragen nach ihm.

Seid ca 4 Wochen sagen die Kinder zu meinem Mann"Papa".Er ist ganz stolz darüber und wenn man es nicht wüßte würde man nicht merken das es sich bei unserem "Papa" nicht um denn echten handelt:-)

Wollt ich nur mal gesagt haben.

VATER WERDEN IST NICHT SCHWER;VATER SEIN DAGEGEN SEHR!

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
TomH
Status:
Schüler
(243 Beiträge, 58x hilfreich)

Na denn alles Gute,

den Rest kenn ich, bin ja selbst Adoptivvater und vom leibl. Vater kam der Vorschlag, unabhängig davon, dass wir uns eh schon Gedanken darüber gemacht haben.
Nochwas: es ist völliger Nonsens herzugehen und dem leibl. Vater schriftlich zu versichern, der Stiefvater würde das Kind adoptieren und ab sofort bräuchte der leibl. Vater keinen Unterhalt mehr zu zahlen.
Erst nachdem der Adoptionsantrag des Annehmenden mit Zustimmung der Mutter vom Notar beurkundet beim Gericht eingeht, erst ab diesem Zeitpunkt ruht der Kindesunterhalt! Er ruht, d.h. der leibl. Vater muss ihn "beiseite" legen bis das Adoptionsverfahren abgeschlossen ist. Wird der Adoption nicht zugestimmt, ist er dem Kind weiterhin unterhaltsverpflichtet und zahlt den "ruhenden"Betrag nach.

Also dann, ich wünsch Euch was und wenn noch Fragen sind - nur zu, ich helf dann gern weiter.

LG
Tom H


0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
Bell
Status:
Frischling
(17 Beiträge, 1x hilfreich)

Danke!

Aber wir müßten mit der Adoption schon warten bis wir ein Jahr verheiratet sind,oder?
Ich habe auch schon was von 3 und 5 Jahren gelesen.

Ich Dank euch im vorraus!

Liebe Grüße Bell

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#6
 Von 
TomH
Status:
Schüler
(243 Beiträge, 58x hilfreich)

Hallo Bell,

ist eine "Gummi-Geschichte".
Die meisten Gerichte gehen von mind. 1 Jahr aus. Auch bei uns war das ausreichend.
Fragt doch mal bei der für Euch zuständigen Adoptionsstelle nach, anrufen kostet nichts, ihr müsst ja nicht sofort erklären "Betroffene" zu sein, sondern habt halt nur `ne Frage.

Liebe Grüsse
TomH

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#7
 Von 
Erika2003
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 0x hilfreich)

Hallo Bell,
am Tag der Eheschliessung konnte mein Bruder seiner Stieftocher die Adoptionspapiere überreichen. Der Papierkram hat ca. 1/2 Jahr gedauert und die Kosten waren erstaunlich gering.
Viel Glück
Erika

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#8
 Von 
kruemmelchi
Status:
Frischling
(1 Beiträge, 0x hilfreich)

Hallo!
Ich würde gerne auch eine Frage stellen:
Habe mich etwa 6 Wochen nachdem ich von meiner Schwangerschaft erfahren habe, vom " Erzeuger " getrennt, weil er ein absolutes..... war
Hat während der Schwangerschaft posaunt, er wolle mir das Kind aus dem Bauch treten und war auch mir gegenüber handgreiflich, als er mich in einem Kaffee traf.
Nach der Geburt, wollte ich all das entschuldigen und gab ihm die Chance auf sein Kind. Doch er vergeigte sie. Warf mir vor, ich wolle ihn nur zum Bezahlen!Das Problem war aber, dass ich seit der Kleine auf die Welt kam einen neuen Partner gefunden habe und dieser noch heute mit uns lebt. ( Mein Sohn ist nun 9 Monate alt)
Der Erzeuger hat sich eiinfach nicht mehr gemeldet und dann noch einen Vaterschjaftstest verlangt. Dieser ist nun durch und er ist es schwarz auf weiß!
Ich habe Angst, dass dieser ... jetzt eon Umgangsrecht will etc. und möchte meinen Partner den Kleinen adoptieren lassen.
Geht das ohne Heirat?
Muss ich den Ex wirklich noch einmal sehen müssen?

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#9
 Von 
Bell
Status:
Frischling
(17 Beiträge, 1x hilfreich)

Du mußt verheiratet sein damit dein Freund das kind Adoptieren kann und der vater hat ein recht auf Umgang mit seinem Kind.Du mußt in lassen und wenn Du schwierigkeiten machst kann das so weit gehen das du das Sorgerecht entzogen bekommst oder eine geldstrafe bekommst.Habe ich aber noch nie gehört!Ich würde mir da aber nicht jeden Tag einen Kopf machen...wenn er sein kind sehen will dann wird das langsam passieren schritt für Schritt,er bekommt das Kind nicht gleich mit.Am besten du verhälst Dich still und wenn er plötzlich doch sein Kind sehen will sagst du ihm na gut aber nur für ein paar Stunden und in unserer Wohnung.Entweder er ist damit einverstanden oder er geht zum Jugendamt und die werden dir recht geben denn schließlich ist er noch ein fremder für das Kind.Habe selber den Fall erlebt.Aber warte einfach mal ab...

drück Dir ganz fest die daumen!

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 204.916 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 25
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
85.608 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen