Trennung WG ein Hauptmieter

27. April 2023 Thema abonnieren
 Von 
ahussin
Status:
Frischling
(4 Beiträge, 0x hilfreich)
Trennung WG ein Hauptmieter

Der Anwalt meiner Frau hat mich schriftlich über ihren Trennungsantrag informiert und mir 6 Wochen Zeit gegeben, die Wohnung zu verlassen oder auszuziehen. Da wir bereits 2 Kinder haben und ich nicht möchte, dass diese Angelegenheit zu stressig wird, stimme ich zu, auszuziehen. Gestern habe ich meinen Vermieter per Email darüber informiert, wobei mein Vermieter die Sache ganz anders sieht.


"

Sehr geehrter Herr ****,




da Sie Mietvertragspartner der Wohnung ****** sind, steht es Ihnen frei, die Wohnung mit der gesetzlichen Frist zu kündigen (3 Monate).


Aus mietrechtlicher Sicht, könnten Sie bis zum Ablauf der Kündigungsfrist in der Wohnung verbleiben.


Aus privatrechtlicher oder familienrechtlicher Sicht kann das aber sicherlich anders aussehen.




Sofern Ihre Frau mit den Kindern in der Wohnung verbleiben möchte, müsste sie sich bei uns als Nachmieterin um diese Wohnung bewerben.


Sie müsste uns ein ausreichendes Einkommen nachweisen. Im Zuge der Neuvermietung würden wir sicherlich die Miet- und Nebenkosten noch einmal anpassen.


Auch würden wir vorab eine Wohnungsbesichtigung vornehmen, um uns vom ordnungsgemäßen Zustand der Wohnung zu überzeugen."


meine Frage ist, wie soll ich damit überhaupt umgehen, auf der einen Seite 6 Wochen vom Anwalt, auf der anderen Seite Vermieter! Sollte ich auch jetzt einen Anwalt nehmen?


Vielen Dank

Notfall oder generelle Fragen?

Notfall oder generelle Fragen?

Ein erfahrener Anwalt im Familienrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Familienrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



7 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
lyra82
Status:
Schüler
(213 Beiträge, 40x hilfreich)

Da du sowieso freiwillig ausziehen willst, was spricht dagegen?
Niemand kann dich allerdings zwingen, auszuziehen. Die 6 Wochen sind nicht bindend.
Was genau ist deine Frage?

Signatur:

--- (nur meine Laienmeinung) ---

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
guest-12315.09.2023 08:23:49
Status:
Junior-Partner
(5465 Beiträge, 925x hilfreich)

Verstehe ich das richtig, dass Du als einziger Mieter im Mietvertrag stehst? Dann hat der Vermieter - freundlicherweise - die rechtlich korrekte Vorgehensweise beschrieben.

Ein Anwalt kann Dir dabei auch nicht helfen.

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
ahussin
Status:
Frischling
(4 Beiträge, 0x hilfreich)

Zitat (von bostonxl):
erstehe ich das richtig, dass Du als einziger Mieter im Mietvertrag stehst?
Jap, bin einzieger als Mieter im Vertrag

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
ahussin
Status:
Frischling
(4 Beiträge, 0x hilfreich)

Zitat (von bostonxl):
Ein Anwalt kann Dir dabei auch nicht helfen.
da ich keinen Stress haben möchte und mich mit Rechten, insbesondere dem Familienrecht, nicht so gut auskenne, habe ich ein wenig Angst, dass ich am Ende des Tages aus irgendeinem Grund nach der 6-Wochen-Frist zwangsweise aus meiner Wohnung geworfen werde:( von der anderen Seite denke ich sehr an meine Kinder und den ganzen Stress, den sie bekommen werden:(

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
ahussin
Status:
Frischling
(4 Beiträge, 0x hilfreich)

Zitat (von lyra82):
Da du sowieso freiwillig ausziehen willst, was spricht dagegen?
Ich denke, es ist auch das Interesse des Vermieters (unsere Wohnung ist gerade in der guten Lage und sehr billig)

0x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
guest-12315.09.2023 08:23:49
Status:
Junior-Partner
(5465 Beiträge, 925x hilfreich)

Zitat (von ahussin):
da ich keinen Stress haben möchte und mich mit Rechten, insbesondere dem Familienrecht, nicht so gut auskenne, habe ich ein wenig Angst, dass ich am Ende des Tages aus irgendeinem Grund nach der 6-Wochen-Frist zwangsweise aus meiner Wohnung geworfen werde:( von der anderen Seite denke ich sehr an meine Kinder und den ganzen Stress, den sie bekommen werden:(

1. Bzgl. Mietvertrag hilft Dir kein Anwalt. Entweder kündigst Du den Mietvertrag oder Du beibst Mieter, selbst wenn Du ausgezogen bist. Du haftest dann aber weiterhin für alle Zahlungen an den Vermieter.

2. Du musst dem Antrag des Anwalts bzgl. Auszug nicht Folge leisten. Nur außergewöhnliche Gründe (z.B. Gewalt in der Ehe) würden eine solche Pflicht begründen können. Du kannst hierfür auch eine Beratung bei einem Anwalt in Anspruch nehmen.

3. Den psychologischen Teil kann Dir hier keiner abnehmen.

0x Hilfreiche Antwort

#7
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(118774 Beiträge, 39628x hilfreich)
Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf § 675 Abs. 2 BGB

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 265.330 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
107.350 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen