Trennung und Scheidung

2. März 2020 Thema abonnieren
 Von 
kwerker
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 1x hilfreich)
Trennung und Scheidung

Hallo zusammen,

ich wollte mich einmal darüber informieren, wie eine Scheidung abläuft, wenn ein Ehepartner ein Haus besitzt etc.

Ich habe 2014 geheiratet, bin aber zum 1.1. 2020 ausgezogen. Da ich nervlich total am Ende war und auch immer noch bin vom dauernden Ehestress, habe ich meine neue Wohnung erst mal als 2. Wohnsitz angemeldet. Ich wollte erst mal schauen, wie und ob ich alleine überhaupt zurecht komme, bevor ich den ganz großen Schritt vollziehe. Denn mein Nochman gab mir öfter zu verstehen, dass ich das sowieso nicht schaffe und ich sowieso in spätestens 3 Monaten wieder da bin. Meine Entscheidung , wieder alleine zu wohnen stempelt er als " Selbstverwirklichungstrip" ab, zu den von mir immer wieder geäußerten Kritikpunkten in seinem Verhalten mir gegenüber nimmt besteht wirklich überhaupt kein Wille oder keine Fähigkeit zur Einsicht.

Ich musste also erst mal wieder zu Atem kommen und eine klaren Gedanken fassen. Nun wird mir mit jedem Tag, an dem ich wieder alleine wohne klar, dass ich auf keinen Fall in dieses Haus und diese Ehe zurück gehen will und werde.

Meinem Mann gehört ein Einfamilienhaus, in dem ich nun 5 Jahre mit ihm gewohnt habe und das auch ständig Streithema war, weil er sich absolut weigert, dort jemals noch mal auszuziehen und sich zu verändern (bzw verkleinern, in Bezug auf laufende Kosten und Arbeit etc...) , alles wird so durchgezogen wie er das für richtig hält. Eine gemeinsame Zukunftsplanung kann so nicht stattfinden, denn er lebt in seinem Tunnel.

Er steht alleine im Grundbuch und das ist auch völlig ok für mich.

Ich habe auch extra eine extrem kleine, preiswerte Wohnung genommen, damit ich mich selbst finanzieren kann und weder staatliche Zuschüsse noch Trennungsunterhalt oder ähnliches beziehen muss.

Ich bin seit 20 Jahren selbstständige Musikerin, aber im letzten Jahr sind meine Einnahmen dramatisch eingrbrochen, unter anderem auch, weil ich gesundheitlich, auch wegen des Stresses in der Ehe stark angeschlagen bin. Es geht mir aber mittlerweile wieder einigermaßen gut, so dass ich ab Ende März wieder arbeiten Kann und Einnahmen erziele. Aber ganz fit bin ich noch nicht. Vor allem diese ungeklärte Trennungssituation macht mir doch auch zu schaffen.

Mein Noch Mann hat mir innerhalb der Ehe mit Stress und Konsequenzen gedroht, sollte ich irgendwelches Geld von ihm fordern (was ich ja nicht will).

Jetzt gewöhne ich mich langsam an den Gedanken, die Trennung und Scheidung wirklich zu vollziehen und bräuchte Anhaltspunkte, wie ich das am Besten mache.

Ach ja, mein Noch Mann würde gerne mit mir verheiratet bleiben, aber ich denke, bei Ihm spielen da nur materielle Gründe eine Rolle, nämlich dass er dann die Kosten für eine Scheidung mittragen muss und Rentenansprüche van mich abtreten müsste (was ich ja leider nicht ändern kann, wie gesagt, ich will von ihm nichts.)

Ich würde am liebsten auf alles, was seinen Besitz, >Rente etc betrifft, verzichten, damit ich mit ihm nichts mehr zu tun habe. Aber die Rechtslage ist da wohl anders.

Ach ja, er war schon 3 Mal verheiratet, ich bin seine 4. gescheiterte Ehe. Für mich ist es die erste und mit absoluter Sicherheit einzige Ehe.

Ich habe derzeit sehr wenig Einkommen und lebe seit praktisch einem Jahr von meinen Rücklagen.

Aber ich hoffe, dass es ab Ende desMonats bei mir finanziell wieder aufwärts geht.

Was mich insbesondere interessiert ist, wie lange nach einer Scheidung eigentlich der Ex Mann als Unterhaltpflichtig heran gezogen wird.

Also z. B. wenn ich jetzt 2 Jahre wieder voll selbstständig erwerbstätig bin und mich selbst versorge, dann aber krank werde und nicht mehr arbeiten könnte, würde mein Noch Mann, auch wenn wir schon 2 Jahre oder länger geschieden sind, wieder für Unterhalt herangezogen ?

Und : Wir habe die letzten Jahre in dem Haus schon getrennt von Tisch und Bett etc gelebt. Das Trennungsjahr ist also an sich schon rum. Kann ich das so angeben und sofort die Scheidung beantragen, obwohl ich die Wohnung hier zunächst als 2. Wohnsitz angegeben habe ?


Danke für eure Antworten.

Notfall oder generelle Fragen?

Notfall oder generelle Fragen?

Ein erfahrener Anwalt im Familienrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Familienrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



2 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Anami
Status:
Unbeschreiblich
(33372 Beiträge, 5804x hilfreich)

Zitat (von kwerker):
sofort die Scheidung beantragen,
Ja, das kannst du tun.
Zitat (von kwerker):
Mein Noch Mann hat mir innerhalb der Ehe mit Stress und Konsequenzen gedroht, sollte ich irgendwelches Geld von ihm fordern
Nun, da gibt es doch Gesetze...gerade wegen einer solchen Drohung kann man doch fordern...

Such dir einen versierten Anwalt/in--- erzähle das in Kurzform--- alles weitere ergibt sich.

Viel Glück!

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
kwerker
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 1x hilfreich)

Danke ! Habe soeben einen Termin bei einer Anwältin vereinbart. Der erste Schritt ist ja oft der schwierigste ....

1x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 273.431 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
110.428 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen