Trennung und Tochter

11. Oktober 2007 Thema abonnieren
 Von 
Linchen
Status:
Frischling
(27 Beiträge, 3x hilfreich)
Trennung und Tochter

Hallo,
ich werde mich in kürze von meinem Freund(9 Jahre Beziehung)trennen.
Wir haben eine gemeinsame Tochter(fast 7 Jahre, für die er eine Sorgerechtserklärung gegeben hat und die Vaterschaft anerkannt hat).
Ich bin seit fast 6 Jahren im Nachtdienst/Teilzeit tätig und möchte auch weiterhin arbeiten.
Meine Tochter bleibt in jedem Fall bei mir.
nun meine Fragen:
-Während meiner Nachtdienste(8-9 Nächte/Monat)möchte ich gerne meine Kleine bei ihrem Papi lassen(wenn er sich darauf einlässt, natürlich!)
?Zählt das mit zum Umgangsrecht, oder hat er dann noch min. 5 Tage mit meiner Tochter?
-Laut der Düsseldorfer Tabelle müsste er meiner Tochter Unterhalt von 159€( minus 1/2 Kindergeld incl.)zahlen.
?kann ich zusätzlich noch ergänzende Sozialhilfe beantragen?
-Aufgrund eines Unfalles unter Alkoholeinfluss hatten wir mehrere zehntausend Euro Schulden, die ich auch mit ihm abbezahlt habe.In den letzten 6 Jahren hat er für sage und schreibe 3.500€ Strafzettel bekommen, auch diese habe ich mit abbezahlt.
Ich habe nun 3700€ Schulden auf meinem Girokonto(er hat keines, lief alles über mich)woran wir beide Schuld sind(ich nehme mich da nicht aus).Außerdem einen Kredit über noch 146€/mtl.(noch 1 Jahr)weil er mehrere Monate kein Geld nach Hause gebracht hat(wieso, möchte ich hier nicht nennen...)
?Kann ich diese Schulden zur hälfte von ihm bekommen?
Oder bin ich der Mops, weil alles auf mich lief?
?Muß ich das(Unterhalt,Finanzen,Besuchsrecht etc.)per Anwalt klären, oder geht das auch über das Jugendamt?
Wie Ihr seht, habe ich ein kleines finanzielles Problem...
Ich möchte ihn nicht schröpfen, aber ich werde ihm auch nichts schenken.
Ich bin sehr an einer (für mein Kind)erträglichen Trennung interessiert.
Ich möchte ihm nicht seine Tochter entziehen, da habe ich kein Interesse daran, aber ich möchte mein Recht.

Notfall oder generelle Fragen?

Notfall oder generelle Fragen?

Ein erfahrener Anwalt im Familienrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Familienrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



7 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Haselstrauch
Status:
Student
(2477 Beiträge, 389x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
ARTiger
Status:
Student
(2429 Beiträge, 213x hilfreich)

Hallo, Linchen!
[qote]-Laut der Düsseldorfer Tabelle müsste er meiner Tochter Unterhalt von 159€( minus 1/2 Kindergeld incl.)zahlen.
Nach meinem Kenntnisstand sieht das etwas anders aus.

Der monatliche Mindestbedarf des Kindes liegt laut DDT aktuell, für 6-11jährige bei 245EUR (Einkomensgruppe 1=100% und ohne eine Anrechnung eines Kindergeldanteils, des Unterhaltspflichtigen). Ab Einommensgruppe 2=107%, sind es sogar 254EUR.
Das muss Papa zahlen und dazu ist er verpflichtet. Kann er nicht, dann kannst du Unterhalt aus der Jugendunterhaltsvorschusskasse (Jugendamt) beantragen (immerhin derzeit 168EUR/Monat, max. 6 Jahre und längstens bis zum vollenden des 12. Lebensjahres). Dieser Unterhaltsvorschuss ist wie ein Darlehen für den Papa zu verstehen.
Das JA legt aus und wenn Papa wieder Geld verdient, zahlt er an das JA zurück.
Papa muss für den Unterhalt des Kindes sorgen, denn er unterliegt einer gesteigerten Erwerbspflicht.

Da du nur in Teilzeit tätig bist und noch mit Schulden behaftet bist, wird dein Einkommen im Moment wohl nicht ausreichen um dich selbst zu versorgen. Ich bin mir nicht ganz sicher, aber ich glaube du wirst für deinen Unterhalt selbst verantwortlich sein, da dein Ex-Feund dir gegenüber nicht zu Unterhalt verpflichetet ist. Inwieweit du Unterstützung vom Staat erhalten kannst weiss ich nicht - ich weiss nur: leichter wird das nicht.

Alle Angaben ohne Gewähr!

Gute Nacht!

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
henriette68
Status:
Praktikant
(975 Beiträge, 109x hilfreich)

Hallo Linchen,
das Umgangsrecht kannst du ja erst mal zusammen mit deinem Ex "aushandeln". Vielleicht schafft ihr es ja eine Einigung zu erziehlen die für euch drei Optimal ist. erst wenn dies nicht funktioniert würde ich dort das JA einschalten.
Um beim Unterhalt auf Nummer-Sicher zu gehen kannst du dir auch Hilfe beim JA holen. Die berechnen den genauen Unterhalt, fordern für dich den Unterhaltstitel und helfen dir auch wenn er nicht zahlen kann, bzw. will.
Mit Euren Schulden kann ich dir leider nicht weiterhelfen. Vielleicht wäre es aber eine Möglichkeit dort eine Schuldnerberatung hinzu zu ziehen.

LG

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
Linchen
Status:
Frischling
(27 Beiträge, 3x hilfreich)

Hallo,
lieben Dank für Eure schnellen Antworten.
Also lt. der DDT würde er 263€ im Monat zahlen müssen, da er aber durch meine Nachtdienste mehr als 4-5 Tage für seine Tochter da wäre ist es zwar kein Wechselmodell(halbe Zeit im Monat bei Mutter, andere hälfte bei Vater)aber er kann 1/3 von 1/3 Unterhalt(87€) für Essen abziehen.
?Wie ist das mit dem Kindergeld?
Ich hatte es so verstanden, daß es ihm zur Hälfte zusteht.
Ich möchte so weit ich kann selbst mein Geld verdienen, aber reichen tut´s nicht.
Wenn er sich nicht darauf einlässt, meine Kleine während meiner Dienste zu nehmen, dann kann ich nicht arbeiten gehen.Ich bin Krankenschwester und habe keine Betreuung, denn der Frühdienst fängt eben um 6 Uhr an, da hat kein Kinderhort auf.(Und dann muß sie ja auch noch in die Schule)Deshalb seit Jahren der Nachtdienst.(obwohls kaputt macht)
Ich habe gestern versucht mit ihm zu reden, aber er sagt mir nicht, ob er sie nehmen würde Bzw. wie oft.
Es wird wirklich nicht einfach.

Grüße

:bang:

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
Haselstrauch
Status:
Student
(2477 Beiträge, 389x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
ARTiger
Status:
Student
(2429 Beiträge, 213x hilfreich)

Guten morgen, Linchen!
Die DDT hat da noch so´n Anhang und da ist aufgeführt wie das KG dem Unterhaltspflichtigen angerechnet wird.
EUR263 KU-EUR6 KG=254EUR. Hinzu kommt aber noch der Abzug für die Betreuung (war mir bisher nicht ersichtlich). Die Hälfte KG steht im erst zu wenn er mindestens nach 135% Unterhalt leisten würde.

:respekt:
Ist nicht selbstverständlich, für sich selbst Sorge tragen zu wollen.

Hast du dich schon mal an deinen AG gewandt und um eine Versetzung in den geregelten Tagesdienst gebeten? Ich meine Schichtdienst ist für eine alleinstehende Mutter eigentlich nicht zumutbar. Vielleicht sieht es dein AG auch so?

Dann wärst du nicht mehr auf das Wohlwollen deines Ex angewiesen, du könntest die Betreuungskosten sparen und dein Tag würde dir auch wieder 8h Schlaf bieten.

In die Schule kann eure Tochter nicht alleine? Schulbus? Mit anderen Kids gemeinsam gehen?

Bis vielleicht später!

0x Hilfreiche Antwort

#7
 Von 
henriette68
Status:
Praktikant
(975 Beiträge, 109x hilfreich)

Hi,
erst mal das Kindergeld. Das steht dir zu. Dein Ex bekommt die Hälfte beim Unterhalt angerechnet. Das ist in der DD-Tabelle aber schon eingerechnet.
Er kann 1/3 für Essen abziehen? Das höre ich jetzt zum ersten Mal. Aber da wissen andere bestimmt besser Bescheid.

Hast du schon mal mit deinem Chef geredet? Evtl. Dienstplanänderung? Manchmal ist so etwas ja möglich.

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 270.296 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
109.220 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen