Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
568.883
Registrierte
Nutzer

Trennungsunterhalt - Nebenjob vor Gericht verschwiegen

15.7.2012 Thema abonnieren
 Von 
guest-12317.07.2012 11:43:34
Status:
Frischling
(1 Beiträge, 0x hilfreich)
Trennungsunterhalt - Nebenjob vor Gericht verschwiegen

Hallo,habe folgendes zur Diskussion!!
Trennung von meiner Ex Dez.2011,
Sohn (10J.) lebt bei mir,ich arbeite in dreischichtbetrieb
Sie arbeitet als Filialleiterin Vollzeit(angebl.nur 1000euro)
und hat einen Nebenjob den sie vor Gericht verschwiegen hat.
Nun soll ich Unterhalt zahlen,habe schon 250 euro weniger durch Steuerkl.wechsel.Auch laufen die Anwaltskosten auf,die ich monatlich abstottern muss.
Sie ist in der Ehe ständig fremdgegangen,weshalb ich mich auch getrennt habe.
Wie ist eure neutrale Rechtsempfindung ??
Gruss Franklin

Verstoß melden



6 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
edy
Status:
Junior-Partner
(5526 Beiträge, 2320x hilfreich)

Hallo franklin60,

Eine Berechnung kann nur erfolgen wenn alle Daten

bekannt sind.

Verlange von ihr einen Gehaltsnachweis der letzten 12 Monate und den letzten Steuerbescheid.

Wie hoch ist dein durchscnittliches Monatseinkommen?

lg
edy

-----------------
"Ein freundliches "Hallo" setzt
sich auch in Foren immer mehr
durch."

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
nero070
Status:
Bachelor
(3591 Beiträge, 1258x hilfreich)

Guten Abend!

quote:
Nun soll ich Unterhalt zahlen

Das sagt wer? Und in welcher Höhe?

edy fragte schon, wie hoch ist Dein bereinigtes netto-EK?

Hast Du Kindesunterhalt von der KM gefordert?

quote:
Sie ist in der Ehe ständig fremdgegangen

Das ist leider nicht von Bedeutung.

LG nero

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
Sir Berry
Status:
Unparteiischer
(9308 Beiträge, 2921x hilfreich)

Hallo Nero,
da hier wohl nachehelicher Unterhalt ohne Kinderbetreuung gefordert wird, kann das Fremdgehen im Sinne von "Ausbruch aus intakter Ehe" durchaus von Bedeutung werden.

SG

Berry

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
amako
Status:
Student
(2564 Beiträge, 1379x hilfreich)

Hallo,

quote:
da hier wohl nachehelicher Unterhalt ohne Kinderbetreuung gefordert wird

Paar lebt seit Dez. 2011 getrennt, also nocht nicht geschieden, somit geht es um TU.
Der ist nun mal von den Einkommensverhältnissen abhängig. Solange der TE dazu nichts postet, wird er wohl keine Antwort erhalten.
Gruß
Andreas

-----------------
"Wer schlau ist, kann sich dumm stellen, anders rum geht es nicht!"

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
meri
Status:
Master
(4823 Beiträge, 1790x hilfreich)

KG Berlin Senat für Familiensachen
Entscheidungsdatum: 02.02.2006
Aktenzeichen: 19 UF 93/05
Dokumenttyp: Urteil
Quelle:
Normen: § 1361 Abs 3 BGB , § 1579 Nr 6 BGB , § 1579 Nr 7 BGB
Einseitige Abkehr von der ehelichen Lebensgemeinschaft: Verwirkung des Anspruchs auf Trennungsunterhalt trotz sofortiger Offenbarung

Leitsatz
Die einseitige Abkehr von der ehelichen Lebensgemeinschaft führt zur Verwirkung des Anspruchs auf Trennungsunterhalt auch dann, wenn die Hinwendung zu einem neuen Partner sogleich gegenüber dem anderen Ehegatten offenbart wird(Rn.4)(Rn.5).

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#6
 Von 
nero070
Status:
Bachelor
(3591 Beiträge, 1258x hilfreich)

Hallo,

quote:
"Ausbruch aus intakter Ehe"

Den Gedanken an die Verletzung der eheliche Solidarität hatte ich auch kurz. Allerdings ist da das Fremdgehen noch nicht ausschlaggebend. Dazu müsste sich ein Partner aus der scheinbar intakten Ehe einem anderen Partner zuwenden und mit diesem eine Gemeinschaft eingehen.

LG nero

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 204.100 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 25
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
85.324 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen