Übergabevertrag

11. Dezember 2007 Thema abonnieren
 Von 
kira07
Status:
Frischling
(4 Beiträge, 0x hilfreich)
Übergabevertrag

Hallo folgende Situation:
Ehepaar “X“ hat drei Kinder, Kind “A“ Kind “B“ Kind “C“
Kind C ist verheiratet ohne Ehevertrag.
Ehepaar “X“ hat ein Hausgrundstück mit einem Wert von 300000 € (zwei Häuser) landwirtschaftliche Grundstücke mit einem Wert von 27500 €.
Ehepaar “X“ will nun einen Übergabevertrag machen und wusste nicht wie es gerecht aufgeteilt werden sollte. Kind C wollte auf alles verzichten sodass Kind A & B alles zur Hälfte bekommen sollten. Ehepaar “X“ wollte dies nicht und machte folgenden Übergabevertrag im Jahr 2005.
Kind A & B bekamen das Hausgrundstück im Wert von 300000 €, (Grundschuldfrei!) zu je die Hälfte, Kind C erhielt landwirtschaftliche Grundstücke im Wert von 27500 €
und zur Gleichstellung bzw. Ausgleich 10000 €.( jährliche Zahlung von 2000 € über fünf Jahre ,Kind A und Kind B je 1000 € jährlich)
Des Weiteren wurde im Grundbuch eingetragen: lebenslängliches und unentgeltliches Wohnungsrecht für Ehepaar “X“! Nutzung sämtlicher Räume von Haus 1 frei Mitbenutzung der Nebengebäude und Freiflächen ebenso aller Räumlichkeiten im EG von Haus 2.
Ein Jahreswert des Wohnungsrechts von 5800 € wurde auch festgelegt!
Veräusserung- und Belastungsverbot wurde ebenso in diesem Vertrag festgehalten sowie eine Rückfallklausel.

Kind A hat bei Kind B sowie Ehepaar X zusammen ca. 10000 € Schulden.
Auch die jährliche Zahlung an Kind C von 1000 € ist auch noch offen.

Nun folgendes Problem: Kind A ist finanziell in einer ganz schlechten Lage und will nun seine Hälfte des Hausgründstücks auf Kind B übertragen lassen und verlangt im Gegenzug sein Pflichtteil!

Meine Frage ist so was überhaupt machbar beziehungsweise wie hoch wäre das Pflichtteil für Kind A? und welche weiteren Kosten würden noch auf Kind B zukommen?
Kann Kind C gegen Kind A rechtlich vorgehen, wegen der Zahlung von 1000 €?
(Kind A und Kind B sind als Gesamtschuldner eingetragen!)
Hat es für Kind C und Ehefrau finanzielle Konsequenzen? , bzw. kann Kind A von Kind C irgendetwas verlangen?

Würde mich freuen wenn mir irgendjemand helfen kann.

Notfall oder generelle Fragen?

Notfall oder generelle Fragen?

Ein erfahrener Anwalt im Familienrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Familienrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



1 Antwort
Sortierung:
#1
 Von 
guest123-1682
Status:
Student
(2180 Beiträge, 156x hilfreich)

Hallo kira,

stell deine Fragen doch bitte ins Forum Erbrecht, da wird dir weitergeholfen.

Grüßle

-----------------
" Jeder Mensch gilt in dieser Welt nur so viel, als wozu er sich selbst macht."

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 264.231 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
106.954 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen