Übernahme von PKW-Kosten nach Trennung

23. Oktober 2023 Thema abonnieren
 Von 
BigShow
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 0x hilfreich)
Übernahme von PKW-Kosten nach Trennung

Hallo zusammen,

ich bin etwas verzweifelt und hoffe auf eure Mithilfe! :-(
Meine Ehefrau hat mich nach über 30 Jahren Ehe für einen anderen Mann verlassen. Wir haben uns vor Jahren gemeinsam ein PKW finanziert, wo ich im Fahrzeugbrief eingetragen bin. Die monatlichen Raten werden pünktlich und in voller Höhe von mir geleistet. Neben den Raten zahle ich die monatliche Kfz-Versicherung sowie die jährliche Kfz-Steuer weiter.
Meine Ehefrau ist ausgezogen und nutzt weiterhin das Fahrzeug. Der Fahrzeugbrief befindet sich bis vollständiger Tilgung bei der Bank. Habt ihr eine Idee, was ich unternehmen kann? Gerne würde ich das Auto zurückgeben, sodass die monatlichen Raten sowie Kosten entfallen, da die ganze Angelegenheit teuer genug wird....

Ich freue mich jetzt schon auf eure Antworten!

P.S.: Der neue Freund meiner Frau fährt das Auto, was mich sehr betrübt :-(

Vielen Dank und lieben Gruß
BigShow

Notfall oder generelle Fragen?

Notfall oder generelle Fragen?

Ein erfahrener Anwalt im Familienrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Familienrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



7 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
cirius32832
Status:
Senior-Partner
(6849 Beiträge, 1449x hilfreich)

Zitat (von BigShow):
Habt ihr eine Idee, was ich unternehmen kann?


Mit der Noch-Ehefrau Regelungen Treffen, dass sie die Kosten übernimmt und das KFZ umgeschrieben wird

Signatur:

https://www.antispam-ev.de

1x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
Anami
Status:
Unbeschreiblich
(31478 Beiträge, 5569x hilfreich)

Zitat (von BigShow):
Meine Ehefrau ist ausgezogen und nutzt weiterhin das Fahrzeug.
Im Rahmen der üblichen Trennungsauseinandersetzung vor einer Scheidung kann man möglichst einvernehmlich auch vereinbaren, dass sie den PKW behält, aber alle Kosten dafür selbst trägt.
Dann könnten die Versicherung und der Kredit auf sie umgeschrieben werden.

Zitat (von BigShow):
Der neue Freund meiner Frau fährt das Auto, was mich sehr betrübt
Damit wirst du dich vermutlich abfinden müssen.

Signatur:

Ich schreibe hier nur meine Meinung.

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
BigShow
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 0x hilfreich)

@cirius32832
@ Anami

Vielen Dank für die schnellen Antworten.
Ich denke jetzt etwas vorausschauend. Was kann ich tun, wenn sie die Kostenübernahme nicht akzeptiert?
Die "Kröte schlucken"? Danke euch!

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
lyra82
Status:
Schüler
(212 Beiträge, 39x hilfreich)

Du könntest ihr sagen, dass du das Auto abmeldest, wenn sie es nicht übernimmt.

Signatur:

--- (nur meine Laienmeinung) ---

1x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
BigShow
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 0x hilfreich)

Vielen Dank!

0x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
Anami
Status:
Unbeschreiblich
(31478 Beiträge, 5569x hilfreich)

Zitat (von BigShow):
Was kann ich tun, wenn sie die Kostenübernahme nicht akzeptiert?
zB andere Kosten-*Kompensationen* vorschlagen.

-Mehrfach Vorschläge zu *gütlichen* Regelung machen.
-Den PKW zurückfordern, weil du Kredit- und Versicherungsnehmer bist und bleiben willst.
-Rechtliche Schritte zur Rückgabe des PKW als Vorbehalt nennen.
-Vermutlich schließt die Versicherung nicht ein, dass Fremde den Wagen fahren dürfen? ---> Was steht drin?

Signatur:

Ich schreibe hier nur meine Meinung.

1x Hilfreiche Antwort

#7
 Von 
drkabo
Status:
Weiser
(16256 Beiträge, 9215x hilfreich)


Die harte Tour wäre, die Versicherung einfach nicht zu bezahlen, bzw. die Versicherung zu kündigen.
Dann wird das Auto zwangsabgemeldet.

Man könnte ja erstmal damit drohen, das Auto abmelden zu lassen ...

Signatur:

Für alle meine Beiträge gilt §675(2) BGB.

1x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 264.468 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
107.026 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen